Frage von xXxoxo, 32

Was soll ich gegen Nervosität bei Arbeiten machen?

Hey

Ich bin ein relativ schüchterner Mensch und ich habe quasi Angst aufzufallen. Allerdings bin ich auch bei Arbeiten sehr nervös, kann mich nicht konzentrieren und schreibe schlechte Noten. Mündlich beteilige ich mich selbstverständlich auch nicht. Deshalb ist mein Zeugnis sehr schlecht, obwohl ich alle Themen konnte und verstanden habe.

Wenn ich Referate halten muss, aufstehen muss oder nach vorne gehen muss muss ich mich echt zusammen reißen, um nicht zu zittern.

Ich schreibe nur gute Noten, wenn ich nachschreiben kann, weil ich bei der Arbeit nicht da war. Ich versuche möglichst bei jeder Arbeit nicht zur Schule zu gehen, damit ich nachschreiben darf, aber vielleicht denken die Lehrer dann, dass ich spicke und wenn sie mich dann beaufsichtigen schreibe ich wieder schlechte Noten wegen meiner Nervosität. Ich meine es ist etwas auffällig, wenn ich bei Nachschreibearbeiten Einsen und zweien schreibe, aber bei normalen Arbeiten nur vieren.

Was kann ich gegen meine Nervosität machen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MusikFan21, Community-Experte für Schule, 7

Erstmal würde ich ein Gespräch mit einem Lehrer suchen!! Hast du einen guten Freund oder Freundin in deiner Klasse, die dir vielleicht etwas helfen kann. Wenn ja, sprich sie mal darauf an. Da du sehr schüchtern bist, traust du dich bestimmt nicht alleine einen Lehrer oder einen Vertrauenslehrer deiner Schule ansprechen. Ich kenne das, war früher selber enorm schüchtern. Es hilft aber, wenn man mal mit einem Lehrer gesprochen hat und seine Probleme schildert. Vielleicht kann dir ja eine Freund/Freundin bei diesem Gespräch helfen und z. B euren Klassenlehrer ansprechen.

Wenn ich Referate halten muss, aufstehen muss oder nach vorne gehen
muss muss ich mich echt zusammen reißen, um nicht zu zittern.

Versuch dich möglichst gut auf das Referat vorzubereiten, sodass du dir sicher bist bei dem was du erzählst und auch weitergehende Fragen zum Referatsthema beantworten könntest. Um dich auf die Situation "Referat vortragen" vorbereiten zu können, kannst du es mal vor deinen Eltern, Geschwistern oder Freunden erzählen. Wenn möglich auch mehrere Personen, die dir zuhören. Je mehr Übung du hast, desto besser wirst du im Referate halten. Du wirst dich im Leben immer wieder präsentieren und etwas vortragen müssen. In der Schule lernst du das noch :)

Ich versuche möglichst bei jeder Arbeit nicht zur Schule zu gehen,
damit ich nachschreiben darf, aber vielleicht denken die Lehrer dann,
dass ich spicke und wenn sie mich dann beaufsichtigen schreibe ich
wieder schlechte Noten wegen meiner Nervosität.

Ich versuche möglichst bei jeder Arbeit nicht zur Schule zu gehen,
damit ich nachschreiben darf, aber vielleicht denken die Lehrer dann,
dass ich spicke und wenn sie mich dann beaufsichtigen schreibe ich
wieder schlechte Noten wegen meiner Nervosität. 

Ich versuche möglichst bei jeder Arbeit nicht zur Schule zu gehen,
damit ich nachschreiben darf, aber vielleicht denken die Lehrer dann,
dass ich spicke und wenn sie mich dann beaufsichtigen schreibe ich
wieder schlechte Noten wegen meiner Nervosität. 

Um diese Nervösität in den Griff zu bekommen, musst du dich direkt deiner Angst stellen. Geh an den normalen Tagen hin, wenn die Arbeit geschrieben wird, setz dich irgenwo möglichst vorne in den Klassenraum und stell dir etwas zu trinken auf den Tisch. Wenn du nervös wirst, kurz eine Pause machen und etwas trinken. Versuche - ich weiß das ist schwer - dich wirklich nur auf die Arbeit zu konzentrieren und nicht auf die anderen Menschen im Raum.

Das ganze kannst du natürlich auch üben. Mach dir eine Art Probe-Klassenarbeit und schreib die, wenn eine Freundin oder deine Eltern im selben  Raum sind, damit übst du für die Arbeit und tust gleichzeitig etwas um deine Nervösität zu senken.

Die Schüchternheit legt sich meist, wenn man älter wird. So ist es bei mir auch, bin inzwischen 21 und bin nicht mehr so schüchtern, wie zu meiner Schulzeit.

Antwort
von theSovereign, 11

Mehrmals (ganz) tief einatmen.

Klingt komisch, aber hilft wirklich. Das entspannt einen bis in die Zehenspitzen ;D

Antwort
von Xo1234, 11

Mir geht das genau so , bei Vorträgen zB schaue ich niemandem direkt in die Augen sonder so auf die Stirn :D oder auch hinten an die Wand oder sonst wo.  Das  klingt komisch hilft mir aber sehr

Antwort
von Verkaufer13, 13

Sag es deinem Lehrer, du musst halt mehr mit menschen Arbeiten so werden deine Ängste zumal weniger viel Glück noch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten