Frage von Mehmet7, 77

Was soll ich für meine Zukunft machen?

Unzwar bin ich 19 Jahre und mache gerade mein Abitur im erstem Jahr. Mein Abitur läuft so la la könnte besser sein Ich schwanke jetzt zwischen abi weiter machen oder eine Ausbildung starten . Wie jeder will ich einen Job haben der mir Spaß macht und wo man gutes Geld verdient, aber ich weis selbst nicht was mir Spaß macht. Ich liebe das Zocken an Konsolen. Ich bringe menschen gerne zum lachen. mehr fällt mir jetzt nicht ein was mir noch alles spaß macht

Deswegen wollte ich hier nach Hilfe fragen Was wäre der perfekte Job für mich ?

Danke im voraus

Antwort
von Oflinitrium2, 34

tzja Ich persönlich bin in einer ähnlichen Situation... bin 23 hab meine Lehre als Großhandelskaufmann gemacht und seit 2 Jahren bin ich eigentlich Arbeitslos Habe in einer Discothek gejobt, in nem Restaurant gekellnert, Als Auslieferungsfahrer gearbeitet. Nichts davon lange nur um was zur seite zu legen dass es wieder ne weile reicht. Ich habe meine Mittlere Reife an einer kaufmännischen Berufsfachschule gemacht, also insgesamt auch 12 Jahre Schule und mir hats gereicht.

Meine Empfehlung ist definitiv nicht planlos irgendwas studieren damit du was machst... Geh raus, sammel Erfahrungen denn nur so lernt man zu leben. Gerade wenn du unterstützung der Eltern hast bietet es sich an sich selbst auszuprobieren.

Ich bin freiwillig zum Arbeitsamt gegangen und hab mich in einen "Bewerberkurs" stecken lassen (ibs kann ich nur sehr weiterempfehlen). In diesem Kurs gibt es 11 Wochen Praktikumszeit. Ich bin reingegangen, um Jobs kennen zu lernen und von den "Betreuern" Jobs vorgeschlagen zu bekommen an die ich nie gedacht habe.

Ich habe jetzt ein Praktkikum als Industriemechaniker hinter mir, nächste Woche starte ich eines Als Redakteur in einem Verlag (beim Vorstellungsgespräch wurde mir auch schon ein Volontariat angeboten weil wir uns gut verstanden haben und ich vornem Jahr angefangen habe an einem Roman zu schreiben. Für ein solches Volontariat bräuchte man eigentlich Abitur) danach Arbeite ich in einer Lebenshilfe, in der man mit behinderten zusammenarbeitet. wenn die 11 wochen um sind, habe ich vielleicht immer noch nicht den richtigen Job. Aber ich habe jede Menge neue Erfahrungen und jede Menge neuer Kontakte geknüpft, und über Kontakte findet man immer irgendwo einen Platz wenns brenzlig wird!

Danach werde ich auf eigene Faust weiter Praktika machen, solange bis cih das gefunden habe was mir liegt. Nach Neujahr fange ich nebenher als Co-Trainer in einem Handballverein an. Damit verdien ich zwar kein geld aber es macht Spaß, bringt wieder neue Kontakte und vielleicht eine Gelegenheit in dem Sportbereich einzusteigen.

Wenn du videospiele magst, schau doch mal in den beruf eines Videospiel-redakteurs (oder wie auch immer die sich untereinander nennen) rein. Frag z.B. bei "Gamestar" an wegen Lehre/Praktikum. Geh mit offenen Augen durch die Welt und probier alles aus. Das ist das tolle an Praktika. Wenns nich läuft kannste jederzeit einfach aufhören.

Kommentar von Oflinitrium2 ,

Fällt mir eben noch ein... schonmal an Kindergarten gedacht? Die suchen immer welche mit geduld und Humor. Und schlecht verdienen die auch nicht gerade. Lass dich nicht zu irgendwas drängen was dir eigentlich widerstrebt! Und denk nicht das "Leute zum lachen bringen" nur billiger dreck ist, wies hier in den Antwoten bereits hingestellt ist... das ist eine Gabe die nicht jeder hat. Geh mal bei Rewe in die Buchhaltung.... da sitzt unter 20 Leuten vielleicht einer der Humor hat.

Kommentar von mariontheresa ,

Für Humor werden die in der Buchhaltung auch nicht bezahlt 😉

Kommentar von Oflinitrium2 ,

Genau darauf wollte ich hinaus. Es ist aspekt der sehr wohl bei der Berufswahl eine Rolle spielt! So einen Menschen in die Buchhaltung zu stecken macht ihn nur krank. Andersherum wenn so jemand mit Menschen zusammenarbeitet kann er eine absolute Bereicherung sein und der Bildungsstand gerät in den Hintergrund.

Kommentar von ElBarto90 ,

du bist echt ne Wurst mein Freund

Kommentar von Oflinitrium2 ,

Frage mich gerade ernsthaft ob das als beleidigung oder kompliment gemeint war xD (auch wenn ichs nie bestreiten würde eine zu sein^^...Gibt halt Menschen die Ihren Weg suchen müssen bevor sie ihn gehen)

Antwort
von kazuha, 23

Zieh lieber abi durch. Jetz hast du deine chance es zu machen. Wenn es halt nicht klapp hast du es wenigstens versucht und eine ausbildung kannst du jeder zeit machen also: zieh durch!

Antwort
von Raimund1, 37

Das Abi hat noch nie geschadet! Du kannst danach noch immer auf irgend eine Ausbildung umsteigen.

Antwort
von mariontheresa, 24

Mach erst mal dein Abi. Wenn du dich mit dem Abschlusszeugnis für eine Ausbildung bewirbst, macht eine abgeschlossene Schulbildung immer einen besseren Eindruck. Ausserdem bist du dann ein Jahr älter und etwas reifer. 

Vielleicht wird dir bis dahin auch dein Berufswunsch etwas klarer. Zocken kannst du vielleicht gut, aber als Beruf hat das eher keine Zukunft. Und als Clown,  der die Leute zum Lachen bringt, wirst du kaum viel verdienen.

Gibt es eigentlich noch eine Berufsberatung beim Arbeitsamt? Ach ne,  heißt ja jetzt Jobcenter. Vielleicht können die dir helfen. Es gibt ja Berufe, da hat noch keiner was von gehört.

Oder frag in der Familie,  im Bekanntenkreis, was haben die denn für Jobs? Sollte aber schon einer sein mit einer richtigen Ausbildung. Vielleicht vermittelt dir auch jemand ein Praktikum, da kann man mal reinschnuppern.

Bliebe noch zum Schluss ein Studium. Muss ja nicht gerade eins mit numerus clausus sein.

Antwort
von Dirndlschneider, 33

Mach auf jeden Fall dein Abi , eine Ausbildung kannst du immer noch machen .

Antwort
von supersuni96, 28

Ohne Abi kannst du dir die Jobs nicht aussuchen. Da kannst du Scheiner, Elektriker oder Maurer werden. Und das Zocken an Konsolen solltest du in der Oberstufe einstellen, erst recht, wenn du schon altersmäßig so weit hinterher hinkst. Dann klappt das vielleicht auch mit dem Abi besser. Mit 19 hatte ich schon das 3. Uni-Semester hinter mir, ganz ohne Konsolenzocken.

Kommentar von Oflinitrium2 ,

kompletter schwachsinn, ohne Abi kann man immer noch sehr viele Berufe machen. Mit ner ordentlichen mittlere reife oder ner Fachschule stehen einem genausoviele Türen offen. Wichtig ist das man für irgendwas Feuer gefangen hat und dieses Feuer zeigt. Es gibt auch die Möglichkeit des Dualen Studiums, weiterbilden kann man sich auch in jedem anständigen betrieb. Mit Abi stehn die chancen genausogut wie mit hauptschule an der Tanke arbeiten zu müssen, Vor allem wenn man eigentlich gar kein Bock mehr hat und sich jeden Tag nurnoch dazu zwingt!

Kommentar von mariontheresa ,

So mancher Handwerksmeister verdient mehr als ein Akademiker 

Kommentar von Oflinitrium2 ,

Bedeutend mehr... meine Cousine hat studiert und kommt im mom gerade mal auf 2900 brutto... ein Freund von mir ist schreiner, der hat bei 3100 angefangen. Tendenz weiter steigend!

Kommentar von mariontheresa ,

Mein ältester Cousin hat eine Metzgerei, sein Sohn hat die übernommen. Der Enkel hat ein 1er Abitur gemacht. Als Berufswunsch hat er Metzger angegeben. Als der Lehrer ihn gefragt hat warum er nicht studieren will, hat er nicht geantwortet. Begründung: Ich kann ja schlecht sagen " schauen Sie, was Sie verdienen, und was ich als Metzger verdiene " 😆😆😆

Antwort
von Weltraumdackel, 31

Also wenn du (so wie es in deinem Text heraus zu verstehen ist) keinen konkreten Berufswunsch hast, warum denn nicht das Abi durchziehen? Es ist deine Jugend in der du noch Spaß haben kannst. Klar muss man auch lernen und Klausuren bestehen, aber wenn du dein Abi in der Tasche hast gehörst du zu den Leuten mit gehobenen Bildungsabschluss und Zugang zur Uni. Das kann dir keiner mehr nehmen.

Zocken und Leute zum lachen bringen kann man doch auch immer. Egal ob man Abi macht oder eine Ausbildung. Glaub ja nicht, dass eine Ausbildung lockerer wird. Da musst jeden Tag früh auf die Arbeit, in die Berufsschule und auch wieder büffeln, und keine Schulferien mehr :)

Zusammengefasst: Abi machen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community