Frage von YvonneSun, 64

Was soll ich erlernen?

Als ich klein war ging ich 2 Jahre auf einer Kunstschule, aber seitdem habe ich bis zum meinen heutigen Alter (15) nichts anderes erlernt oder je ausprobiert.Jetzt habe ich dieses Gefühl als ob ich sehr viel bis jetzt verpasst habe und möchte es nachholen.Ich habe mir Gedanken gemacht, was mir Spaß machen würde und würde gerne entweder eine Kampfsportart oder ein Instrument lernen. Allerdings habe ich in der Woche nur 4 Tage Zeit, weil ich in den anderen Tagen: Mathe Nachhilfe, Logopädie und Chinesich Unterricht habe. Ich kann mich nicht entscheiden was ich gerne machen möchte. Was würdet ihr mir empfehlen? Momentan stehe ich zwischen Piano und Taekwondo. Und wie viel mal in der Woche sollte ich trainieren um wenigstens Etwas zu lernen. Denkt ihr es wäre klug mit 15 noch etwas anzufangen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von zakcunningham, 26

Also wenn du TWD trainierst kannst du je nachdem wie du das machen willst 1-5x pro Woche machen. Beim TWD hast du faden großenVorteil, du kannst endlich Spagat, falls du das schon immer mal können wolltest.
Aber mal Spaß zur Seite.
Du bist körperlich aktiv, wirst ruhiger und ausgeglichener und kannst dich auch verteidigen, wenn es hart auf hart kommt.
Für Kampfsport ist es generell nicht zu spät um anzufangen. Und du brauchst auch keine Angst zu haben, dass die Techniken nicht klappen, oder dass es zu hart ist. Du wirst langsam rangeführt(meist durch verschiedene Gruppen in dem Verein.) Und der Trainer Achtet auch immer darauf. Ich habe Zb einen 67 jährigen der neu angefangen hat zu trainieren.
Aber du kannst dich generell umschauen, im Bereich Kampfsport, da es viele Möglichkeiten und Unterschiede gibt.( frag mich ruhig, wenn du was nicht verstehst oder du mehr Infos brauchst.)
Zum Klavier sage ich nur soviel: es ist schön, wenn man was kann, doch dafür braucht man erheblich länger als beim Kampfsport, da dieser immer kleine Erfolge bereit stellt und jener (Klavierunterricht) nicht.
Doch Klavier spielen kann auch langweilig werden, deshalb informiere dich doch mal in Richtung Keyboard. Da hast du viel mehr Möglichkeiten ein Stück zu spielen und, wenn du eins von yamaha nimmst, dann hat das auch bei den guten auch echt gute Klavier Töne, und auch eine sensible tasten Anschläge.
Auch hier kannst du mich gerne noch mal anschreiben.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen
Lg

Kommentar von YvonneSun ,

Das mit den Spagat ist ein ziemlich guter Argument. :D Ich habe mir schon seit einer längeren Zeit Gedanken gemacht eine Kampfsport zu betreiben aber es nie umgesetzt.Jetzt hat selbst mein Vater vorgeschlagen, dass ich eine Kampfsport lernen soll, weswegen ich mir auf Youtube ein paar Videos angeguckt habe, wovon mich Taekwondo am meisten angesprochen hat,wahrscheinlich wegen den coolen Kicks,welche aber leider sehr schwer aussehen. Ich werde wohl heute meinen Vater fragen, ob er mich irgendwo anmeldet. Bis jetzt hatte ich Zweifel wegen meinen Alter und der Angst, dass ich mich blamiere.Aber ich denke jetzt sind sie weg. 

Kommentar von zakcunningham ,

Also blamieren kannst du dich da nicht. Aber wenn du dich auf TWD fokussiert hast, dann mach mal ein Probetraining um reinzuschnuppern. Und TWD ist, wenn es Traditionell ist, nicht so gut für SV. Und beim JJ Zb hast du auch spektakuläre Klicks aber auch spektakuläre Würfe und effektive Techniken, falls du wirklich mal angegriffen wirst. Nur mal so. Natürlich will ich dir TWD nicht ausreden, da ich es selbst praktiziere. Aber JJ ist auf der Straße schon effektiver bei einigen Techniken. (bin JJ Trainer)

Kommentar von YvonneSun ,

Ich kann mit den Begriffen leider nicht so viel anfangen.Könntest du sie mir erklären und was der Unterschied ist? Außerdem hätte ich da noch eine Frage.Ist man gezwungen die Prüfungen abzulegen.Nach den ich ein Video gesehen geguckt habe, habe ich jetzt doch ein mulmiges Gefühl. Ich mag es nicht vor so vielen Leuten etwas vorzuführen aus Angst zu versagen. Laufen die Prüfungen immer so ab wie in diesen Video? http://youtu.be/BqxNffnIJJw

Kommentar von zakcunningham ,

TDW = Taek Won Do

JJ= Jujutsu/ Jiu Jitsu

SV= Selbst Verteidigung

TDW ist traditionell und kommt aus Korea und beinhaltet das Hyong (sprich jong) laufen und Tritte. Das Hyong laufen ist wie eine Art Tanz und soll die Techniken einem näherbringen und hat nichts mit SV zu tun. Da aber in vielen Vereinen man sich nur auf die Tritte und auf das Hyong laufen konzentriert, hat man, wenn man in einer wirkichen Gefahrensituation nur wenig chanchen, da du nicht weißt, wie man die Techniken am Partner anwendest, oder du Hemmungen hast, jemanden zu schlagen.
Natürlich ist es dir auch freigestellt ob du eine Prüfung ablegtst, doch es ist immer ein etappen Sieg, auf den du dich vorbereiten kannst - dein Ziel sollte aber nicht NUR die nächste Prüfung sein.
Außerdem hat man im Verein mehr ansehen, je weiter man ist, da man pro Prüfung, wenn du bestehst - und nur die wenigsten fallen durch - auch einen Neuen Gürtel und Rang erreichst. Zum beispiel ist es auch einfacher,  einen Verein zu wechseln, wenn du in deinem alten Verein - welcher unbedingt einer Bundesweiten Vereinigung angehören sollte (für die Standarts wichtig) - einen grünen Gurt hast, und nicht einen weißen und trotsdem immer die grün Gurt techniken gelernt hast, wenn du nicht immer bei den wenigen weiß Gurt (Anfänger) Techniken bleibst.
Habe vor so einer Prüfung also keine Angst. Die wenigsten fallen durch, da du immer mindestens ein Halbes Jahr vorbereitungszeit hast und dich dein Trainer erst dann zur Prüfung zulässt, wenn er glaubt, dass du auch alles ausrechend kannst. Schließlich kostet ja auch so eine Prüfung zusätlich Geld, und es wäre unvorteilhaft, wenn er dich immer bezalhlen lässt und du trosdem nicht weiter kommen würdest, da du dir dann einen anderen Verien suchst.

Aber ich rate dir dass zu zuerst in verschiedene Kampsportarten reinschaust, und auch Probetraining machst, da es auch sein kann, dass dir der Trainer, der Lehrstil oder gar die Kampfsportart gar nicht zusagt. Zb wenn du nur TWD machst um diese tollen Kicks zu machen, du aber recht schnell merkst, dass das nicht wirklich das ist, was du machen willst, sondern auch wie du sich in der Bodenlage verteidigst, oder andere mittels Hebel zu besiegen, dann merkst du das sicher schon im Probetraining und brauchst nicht ein und austreten, was auch immer Gebüren kostet.
LG

ich hoffe es ist nicht zu lang und zu chaotisch und zu unverständlich

frag mich ansonsten einfach noch mal.

Kommentar von YvonneSun ,

Danke für deine sehr lange Antwort.Meine Fragen wurden jetzt alle beantwortet. 

Kommentar von zakcunningham ,

kein problem, fragen kostet ja nichts.

Antwort
von Shiranam, 16

Meine spontane Frage war, als ich deinen Text las, warum nicht Beides?

Ich muss zugeben, dass ich keine Ahnung vom Musikinstrument erlernen oder Klavierspielen habe. Ich finde es aber toll, wenn das jemand kann.

Zum Kampfsport kann ich Dir sagen, da solltest Du Dir mindestens 2x pro Woche Zeit nehmen, da ansonsten zu viel Zeit zwischen den einzelnen Trainingseinheiten vergeht, gerade in der Anfangszeit. Sonst fängst Du praktisch jede Woche neu an, weil zu zwischendurch zuviel vergißt. Die breite Masse trainiert regelmäßig nicht öfter als 2x pro Woche im Verein. 

Zu alt bist Du auf gar keinen Fall. Beim Taekwondo weiß ich das, beim Piano vermute ich das. Solange man lebt, kann man immer Neues erlernen. Das ist sogar wissenschaftlich bewiesen! Je mehr man ausprobiert, desto mehr Gehirnzellen werden aktiviert und wachsen nach.

Warum sollte man sich also selbst beschränken? Auch als erwachsener Mensch kannst Du noch viel Neues lernen. Das hört nie auf! Manche Erwachsene lernen nichts mehr, weil sie so eingefahren sind in ihrem Leben und glauben, das ginge nicht mehr. Sie haben soviel Respekt vor Neuem, dass sie schon vorher den Mut verlieren, es überhaupt zu beginnen. Arbeit und Familie benötigen Zeit, aber sicher kann man sich auch Zeit für ein Hobby nehmen.

Probiere Dich aus! Wieviel Zeit Du für das Piano mindestens benötigst, kann ich nicht sagen. Daher ist es vielleicht zuviel, beides gleichzeitig wollen. Du brauchst ja auch noch Zeit für Freunde usw. Also wenn Du dich für Eines entscheidest, denke daran, das Andere kannst Du auch später lernen.

Du hast Zeit! Du bist ja erst 15 Jahre alt.

Antwort
von Kilah666, 13

Es ist nie zu spät um Kampfsportarten zu lernen. Also würde ich dir auch Taekwondo empfehlen weil du dadurch auch körperlich fit wirst.

Antwort
von anaskeks, 25

Klavier würde ich eher nicht empfehlen. Mit 15 lohnt es sich nicht mehr für Klavier denke ich da das viel Zeit braucht 

Taekwondo könntest du anfangen, da spricht eigentlich nicht viel dagegen 

Kommentar von YvonneSun ,

Danke 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community