Frage von thedarkness176, 37

Was soll ich ein halbes Jahr noch tun?

Hallo Ich habe mich extra hier angemeldet weil ich nicht mehr weiter weiß. Ich fang nächstes Jahr im April meine Ausbildung an. Bis dahin sind dass noch sechseinhalb Monate und mir wurde empfohlen noch ein Bundesfreiwlligendienst,FSJ oder ein 3-4 monatiges Praktikum zu machen. Für FSJ und Bufdi gibt es keine Plätze mehr. Für ein Praktikum hab ich mich jetzt in meiner Nähe umgeschaut, habe aber nicht den Eindruck das dich mich übernehmen weil ich schon mal dort ein Praktikum machen wollten und die mich nicht genommen haben. Meine Eltern sind mir keine große Hilfe und das Jobcenter kann mir auch nicht weiterhelfen.Mir bleibt bis ende nächsten Monat Zeit was zu suchen,ansonsten muss ich mich arbeitslos melden, wegen dem Kindergeld. Würde auch in einer anderen Stadt nach ein Praktikum suchen nur meine Eltern stressen wegen den Fahrtkosten. Ich werde langsam echt depressiv weil ich den ganzen Tag nichts machen kann:( Ich weiß nicht was ich noch machen sol. Für ein Rat wäre ich echt dankbar.

Antwort
von herakles3000, 11

1 Sage deinen Eltern das du erst im April mit deiner Ausbildung anfangen kannst und dir vom Amt geraten worden ist das  und das zu machen  damit must du dich danach halten oder arbeiten gehen..Aber rmc oder Gastronomie würde ich dir nicht empfehlen dann schon eher den weinnachtsmarkt oder den Oktoberfest das nicht nur in München gefeiert wird.

Termin beim Amt   müssen als fahrt kosten auch erstatte werden vom Amt

Da das Amt ein Praktikum will melde dich arbeitslos und mache dann mit Zustimmung des Amtes dein Praktikum dann müssen sie die fahrt kosten bezahlen aber  die Dauer reduziert sich auf  maximal 8 Wochen..Auch suchen demnächst viele Geschäfte Leute für eine Inventur.

Antwort
von annab04, 17

Es ist zwar nicht das schönste, was man tun kann, aber vielleicht kannst du dir einen Job suchen bei Restaurants wie z.B. McDonalds oder so. Da brauchen sie fast immer Leute und wird man auch relativ schnell angenommen :)
Wenn es in deiner Nähe keine Jobs gibt, wo sie noch Leute brauchen, könntest du mit irgendeinem Kurs anfangen, der dich auf einen Job oder eine Ausbildung vorbereitet. Es zählt zwar nicht als arbeiten, aber dann kannst du trotzdem etwas für dich machen.

Viel Erfolg! Hoffentlich findest du bald etwas :) 

Antwort
von auchmama, 4

O oh, nun mal ein bisschen mehr Klartext :-/

Wie ich in Deiner weiteren Frage erlesen habe, bist Du inzwischen volljährig!

Als volljähriger Mensch, wenn man derzeit weder in der Schule, noch in einer Ausbildung, ist besteht die "Pflicht" sich einen Job zu suchen und für den Lebensunterhalt zu arbeiten!

Deine Eltern sind Dir jetzt nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet! Eine evtl. Unterhaltspflicht lebt erst dann wieder auf, wenn Du Deine Ausbildung begonnen hast und diese auch zielstrebig voran treibst!

Während eines FSJ entfällt eine Unterhaltspflicht ebenfalls. Es wäre also reine Gutmütigkeit Deiner Eltern, wenn sie Dich jetzt weiterhin finanziell unterstützen. Das Kindergeld entfällt auch und erst wenn Du Deine Ausbildung beginnst, kann ein neuer Antrag auf Kindergeld gestellt werden!

Aus meiner Sicht und nach Lage der Fakten, wird der häusliche Stress wohl eher von Deiner Seite verursacht! Du hättest Dich deutlich vor Deinem 18. Geburtstag mal über Deine "Pflichten", die damit einher, gehen gründlich und ausführlich informieren müssen!

Wenn Du jetzt zu Hause weiterhin für Stress sorgst, können Deine Eltern Dich sogar vor die Tür setzen und dann darfst Du alleine zusehen, wie Du weiter kommst!

Entschuldige Dich also bei Deinen Eltern und fang schnellstens damit an, die wie ein volljähriger Mensch zu benehmen - kümmere Dich um Deine Angelegenheiten und vor allem um einen Job! Du bist für Dich allein verantwortlich - hast zwar ein paar kleine Rechte mehr, aber dafür auch jede Menge Pflichten dazu bekommen!

Alles Gute wünsche ich Dir

Kommentar von thedarkness176 ,

Ich mach es meinen Eltern nicht schwer. Ich hab empfohlen bekommen das ich vor meiner Ausbildung ein 4 monatiges Praktikum ect. machen sollte. Also hab mich die ganze Zeit darum gekümmert und jetzt hab ich auch ne stelle in Aussicht aber die ist mit Fahrtkosten verbunden. Da hab ich meinen Vater gesagt er solle doch bitte mal nachfragen bei der lohnsteuer ob er oder ich (wenn ich was verdienen sollte) das steuerlich absetzen kann. Doch er verströstet mich nur noch damit das er das morgen machen tut weil ich es ihm heute nicht mehr gereicht hätte. Dann wollt ich da selbst machen aber ich habe keine ID-Nummer um zu fragen und geben will er die mir auch nicht. Er weiß das ich Nachtschicht machen muss und genau das passt ihm einfach nicht. Er behandelt mich wie ein Kleinkind. Überall legt er mir Steine in den Weg.

Kommentar von auchmama ,

Wenn Du nicht mehr wie ein kleines Kind behandelt werden möchtest, dann stell Dich doch auf Deine eigenen Füße!

Der Vorschlag mit dem Praktikum war doch nur ein Vorschlag! Such Dir stattdessen einen Job und verdiene Dein eigenes Geld. Ein Praktikum bringt Dich sicher auch nicht weiter und wenn es noch mit zusätzlichen Kosten verbunden ist schon gar nicht!

Für eine Anfrage beim Finanzamt brauchst Du auch keine Steuer-Nummer. Auskunft bekommst Du jederzeit!

Such Dir für die nächsten Monate einen Job und gut ist es gewesen. Dann zieh Deine Ausbildung durch und werde selbstständig!

Nochmals alles Gute wünsche ich Dir ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten