Was soll ich denn nur macheeen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich fühle mich allein und keiner versteht mich.

Du entfremdest dich deiner Umwelt. Deshalb ist es wichtig deine Beziehungen neu zu inspirieren.

Empfehlung:

Auch wenn dir deine eigenen Interessen und deine persönlichen Anliegen wichtig sind, ist es nötig, den anderen so gut zu verstehen, als wärst du in seiner Situation. Andernfalls, wenn du seine Gründe nicht genügend kennst, ärgerst du dich oder wirst ungeduldig und unzufrieden. Wenn du das Verhalten des anderen als unangenehm oder als verletzend empfindest, ziehst du dich innerlich zurück und wendest dich von ihm ab oder möchtest am liebsten weglaufen.

Du solltest alles tun, was eine körperliche Entspannung bewirkt und die innere Gelassenheit fördert. Darum solltest du dich dem Verweilenkönnen und dem Auskosten von Genüssen hingeben. Was du besonders brauchst, ist das Gefühl der Zufriedenheit, der Zugehörigkeit und vertrauten Verbundenheit.

Leitsatz:

Ich nehme mir Zeit zur Gelassenheit, um einfühlsam zu empfinden und verständnisvoll zu erleben. Ich will die Beziehung aus eigener Initiative so gestalten, dass sie mich befriedigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Helloo27,

schwere Depressionen sind eine Krankheit, die unbedingt ärztlich behandelt werden sollte. Allein dagegen ankämpfen zu wollen kann einem Kampf gegen Windmühlen gleichen. Vielleicht hast Du ja bisher gescheut einen Arzt aufzusuchen, weil Du nicht so genau weißt, was dann auf Dich zukommt. Bedenke jedoch, dass Depressionen gut behandelbar sind und viele sehr froh und dankbar sind, ärztliche Hilfe erhalten zu haben.

Einer der wichtigsten Schritte im Kampf gegen Depressionen ist, dass Du mit jemandem darüber sprichst. Warum ist das so wichtig? Nun, niemand kann wissen, wie es in Deinem Herzen aussieht, wenn Du nicht aus Dir herausgehst und Dich jemandem mitteilst. Außerdem ist es ein Heilungsprozess, Gefühle in Worte zu kleiden, denn allein über Deine schmerzlichen Erfahrungen zu reden, kann Deinem Herzen Erleichterung bringen.

Wenn Du jedoch Deine Gefühle in Dich einschließt und unterdrückst, dann leistest Du Deinen Depressionen nur Vorschub. Doch ist hier auch ein Wort zu Vorsicht angebracht: Überlege Dir ganz genau, wem gegenüber Du Dich öffnen willst. Es sollte sich auf jeden Fall um eine vertrauenswürdige, mitfühlende und verständnisvolle Person handeln, die selbst stark genug ist, Dir wirklich beizustehen.

Ein weiterer Schritt ist, dass Du Deinen eigenen Wert erkennst.
Mangelndes Selbstwertgefühl spielt bei Depressionen eine entscheidende Rolle. Oft ist dieses aufgrund von körperlicher oder psychischer Misshandlung in der Kindheit entstanden. Auch wenn frühere negative Erlebnisse bei Dir emotionelle Narben hinterlassen haben, solltest Du daran denken, dass dies nichts an Deinem Wert als Mensch ändert. Daher solltest Du Dich um eine ausgeglichene Ansicht über Deinen wahren Wert als Person bemühen.

Es kann allerdings etwas geben, dass Dir immer wieder Dein Selbstwertgefühl raubt, wenn Du Dich nämlich wegen jedes kleinen Fehlers selbst zerfleischt. Wenn es auch Dir so ergeht, dann denke daran, dass eine solche unvernünftige Fehlersuche Deine Selbstachtung in einem erheblichen Ausmaß untergräbt. Vergiss nicht: Wir alle haben unsere Fehler und Schwächen. Doch wir haben auch Stärken. Statt sich auf eine penible Fehlersuche zu begeben, sollte man lieber an das denken, was man besonders gut kann. Vielleicht setzt Du Dich einfach mal hin und schreibst all die Stärken und positiven Eigenschaften auf, die Du an Dir entdeckst.

Es gibt noch etwas, das zu einem mangelnden Selbstwertgefühl beitragen kann. Es könnte die übertriebene Sorge sein, von anderen anerkannt zu werden und die Angst vor Ablehnung. Es mag sein, dass in der Vergangenheit Menschen zu Dir unfreundlich und gefühllos waren. Denke jedoch daran, dass Dein wahrer Wert nicht daran gemessen wird, ob Dich andere mögen oder nicht. Jeder Mensch ist wertvoll, vergiss das nie!

Depressionen können manchmal sehr schlimm und anhaltend sein und man hat das Gefühl, sie würden nie enden und es sei unmöglich, sie jemals zu überwinden. Bedenke jedoch, dass keine Situation hoffnungslos ist!

Außer diesen praktische Hinweisen, möchte ich Dir auch noch einen kleinen Tipp aus der Bibel geben. Ich fand einmal einen sehr schönen Text in den Psalmen, der zeigt, dass wir uns mit unseren Sorgen und Problemen jederzeit an Gott wenden können. Der Text lautet: "Vertraut auf ihn zu allen Zeiten. Vor ihm schüttet euer Herz aus. Gott ist uns eine Zuflucht" (Psalm 62:8). Ich selbst habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Gebete nicht einfach ins Leere gehen. Gott kann einem helfen, auch wenn er nicht durch ein Wunder die Krankheit beseitigt.

Ich wünsche Dir, dass Du mit der Hilfe und Unterstützung anderer einen Weg aus Deiner Depression findest und es Dir bald wieder besser geht! Denke daran, dass auch der dunkelste Tunnel irgendwann wieder ans Licht führt!

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das alles habe ich auch mein psychologe sagte mir es wäre besser das ich in eine tages klinik komme weil die hilfe da intensiver ist und es auch für mich auch besser wäre weil ich soziale ängste habe da achten die betreuer auf dich was du genau hast mann kann erst für eine stunde oder eine halbe stunde kommen wenn mann ängste hat oder schüchtern ist es ist viel besser als in einer stationären klinik weil da wurde ich nur hingeschickt und dann allein gelassen mit meinen ängsten und ich habe nur ein tag ausgehalten 

bitte sag deiner mutter das du zur einer tagesklinik möchtst oder eigentlich musst es hilft und es wird viel einfacher :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es immer paradox, wenn Eltern von ihren Kindern fordern etwas zu tun, aber selbst nicht das richtige Leben vorleben. Und ja, der "Hang zur Depression" kann auch aufgrund erblicher Vorbelastung stärker sein. Aber mach dich deswegen erstmal nicht fertig. Mit 16 befindest du dich noch im Teenager-Alter und in der Pupertät. Die Hormone spielen verrückt. Es ist Alter voller Erwartungen, Träume und neuer Erfahrungen in Sachen Liebe. Eine erhöhte Schüchternheit ist auch ganz normal. Jeder geht damit anders um. Was du machen kannst, ist an Kursen, Clubs oder verschiedenen Interessengemeinschaften teilzunehmen, um dich auszuprobieren, neue Leute kennenzulernen, die vom gleichen Schlag wie du sind. Vielleicht hattest du bisher einfach noch nicht die richtigen Freunde um dich herum...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zunächst mal darfst du nicht aufgeben. Egal was kommt. Zu dem Problemen mit deiner Mutter: Du solltest ihr erzählen wie es dir geht. Erst dann kann sie reagieren und evtl. ihr Verhalten ändern.
Wenn du dir selbst schon so große Depressionen diagnostizierst solltest du vielleicht auch mal über eine Therapie nachdenken. Ich kann dir da privat auch noch ein bisschen was aus eigener Erfahrung erzählen falls es dich interessieren sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du twitter hast dann schreib mir mal deinen namen ich bin ein Mädchen und 15 und habe immer ein offenes ohr ich glaube ich heiße auf twitter sprüchefürdich0 ich werde aber eich noch mal nach schauen:) aber nur wenn du willst und lust hast:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HieraFira99
21.02.2016, 00:35

@/ SprucheFurDich0 😊

0

Warum kommen alle Leute mit Depressionen zuerst auf gf.net?!! Dafür gibt es spezielle Foren und Online-Selbsthilfegruppen. Ich vermute, du kennst die Suchmaschine "Google".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. DU bist ein wunderbarer besonderer Mensch der sich viele Gedanken macht!

2. Bist Du damit NICHT allein!!

3. Du hast es damit nicht leicht, aber kannst (später) viel Erfolg haben, weil Menschen die so sind wie Du meist sehr kreative/künstlerische Menschen sind!

Scheibt Die einer dem es früher auch so ging!!

So, und nun gehe mit einem Lächeln isns Bett.. es ist spät :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hm... also es ist zu spät für mich um eine wirklich ausführliche antwort zu schreiben wie ich das sonst immer mach bei solchen fragen :/

also.. kurzfassung: ich kenne das nur zu gut sich allein und ungeliebt zu fühlen. Tatsache ist nunmal.. weder deine Mitschüler noch deine Familie ist verpflichtet dazu dich zu lieben und zu unterstützen.. man muss sich selber lieben lernen und selbst die initiative ergreifen.. da steht dir natürlich deine schüchternheit und geringes selbstbewusstsein sehr im weg.. sieh es als große Hürde deines Lebens. wenn du die meisterst, wirst du unglaublich glücklich.

also stärke dein selbstbewusstsein mit allen mitteln.. ich mache z.B sport und zeichne viel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"ich leide an starken Depressionen"

Diagnose vom Arzt oder leeres gerede?

Würd mich mal interessieren^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?