Frage von TheDyingWalker, 83

Was soll ich demnächst Aufrüsten?

Hallo ich habe vor mein PC immer wieder aufzurüsten alle paar Monate ein Teil. Dafür kann es dann 100-200€ Teuer sein. Und jetzt wollte ich wissen was ihr demnächst aufrüsten würdet: (das Equitment gehört auch dazu)

Gehäuse: Acer Aspire TC-605

Netzteil: 220Watt FSP

CPU:I5 4460

GPU: EVGA GTX750 TI Superclocked 2GB (Davor war es eine R7 240 2GB Gddr3)

RAM: 2x 4GB 1600MHz SK hynix

Mainboard: MS 7869 Ver 1.0

OS: Windows 10 Home 64Bit

Maus: Speedlink Gaming Maus mit 5000DPI

Tastatur: Medion

Monitor: Medion 20Zoll 1600x900

Expertenantwort
von ASRvw, Community-Experte für Computer, 25

Moin.

Als erstes würde ich dem Ding mal ein neues Netzteil spendieren. Allein schon um ausreichend Leistungsreserven für eine weitere Aufrüstung zu haben.

Danach stünde für mich eine SSD auf dem Einkaufszettel. Die bringt in jedem Fall einen gewaltigen Leistungssprung.

Der Rest hängt davon ab, wofür Du den Rechner verwenden willst. Wenns neuere Games sind, wären als nächstes CPU und GPU an der Reihe. Da aber für einen Tausch der CPU auch gleich ein neues Board und passender RAM erforderlich wären, müsstest Du Deine Aufrüstung dann man zwei bis drei Monate pausieren und das Geld zurück legen.

Wenn Du der i5-Linie treu bleiben willst, wäre wohl der i5-6600K das Modell der Wahl. Das passende Board dazu wäre zunächst mal eine Frage des möglichen Formfaktors und damit eine Frage dessen, was das Case hergibt. Ggf. wäre da zunächst mal ein neues Case sinnvoll. Auch mit Blick auf die mögliche Baulänge einer neuen GraKa.

Geht man davon aus, dass Du ins bestehende Case aufrüsten willst, also µATX, läge die CPU zusammen mit einem MSI B150M Gaming Pro und einem adäquaten 16GB DDR4-Satz bei zusammen um die 375,- Euronen, also grob einem Zweimonatsbudget.

In jedem Fall solltest Du CPU, Board und RAM in einem Rutsch aufrüsten. Denn es sollte mich sehr wundern, wenn dieses bessere NoName Board einen i5 der 6xxx Serie erkennt.

Was die GPU angeht, kommen einige in Frage. Die EVGA GTX960-4G SuperSC überschreitet Dein Maximalbudget nur um 5% und wäre ein deutlicher Leistungsschub. Allerdings würde ich persönlich dann lieber einen Monat länger warten und direkt zur GTX970-4G greifen.

ASRvw de André

Antwort
von KarlKlammer, 35

Dein Netzteil scheint ja recht schwach. CPU und GPU ziehen ja schon bis zu 144Watt. Auf der EVGA Webseite steht zu deiner Grafikkarte "Minimum of a 300 Watt power supply."

Da gibt es sicher Bedarf. Und ein gutes Markennetzteil gibt einem schon ein sicheres Gefühl.

Antwort
von GelbeForelle, 19

Zuerst auf jedenfall die psu, dann kannste von den nächsten 200€ ne graka kaufen. Ssd muss nicht sein, ist geschmackssache. RAM und CPU werden noch ne weile reichen.

Antwort
von danielschnitzel, 23

Netzteil>Festplatte (SSD)>Graka>Board>RAM (auf 16GB)>CPU

Das wären sortiert nach Prioritäten, also jedenfalls nach meiner Meinung :D

Der CPU reicht die nächsten 2 Jahre sicherlich noch. Zur Not kaufst du einfach für den gleichen Sockel bsw. den i7-4790k (in 1-2 Jahren), wobei dann natürlich in der Zwischenzeit ein ordentliches Board geholt wurde. Der Unterschied zwischen 4. Generation und 6. bzw. Folgegenerationen sowie DDR4 und DDR3 ist nicht gravierend und wird die nächsten Jahre sicher genug Leistung bringen. 

Das Netzteil ist zu schwach. 

SSD wäre von Vorteil aus Performancegründen. 

Graka reicht aktuell geeerade noch aus. Bremst aber sicherlich etwas den CPU.

Board ist nix, reicht aber aktuell. Erst bei neuer Graka und neuem Prozessor interessant 

RAM 16GB sind immer was feines :) DDR3 kostet eh nicht mehr viel


Antwort
von Breascull, 30

Als persönliche Empfehlung würde ich dir raten, erst bei auftretenden Defiziten in Spielen oder Programmen aufzurüsten. Was mir bei der Auflistung fehlt, sind die Festplatten. Diese beeinflussen natürlich auch die Leistung des PCs. 
Was mir allerdings gleich ins Auge gesprungen ist, ist dein im Vergleich zum Rest, relativ schwaches Netzteil. Da solltest du dir auf jeden Fall ein neues besorgen.

Von meinem Standpunkt aus gesehen hat dein PC eine ordentliche Leistung, auch wenn die CPU bei kommenden Spiele-Titeln etwas hinterher hinken wird.

Wenn es dir nur um eine reine Empfehlung geht, kann ich dir also sagen, dass als nächstes deine CPU mitsamt Mainboard dran ist. Ob du zeitgleich deinen Arbeitsspeicher wechseln musst / möchtest, hängt dann von dem gewählten Board und der Spezifikation ab. 

Natürlich kommt es da auch auf deine persönlichen Präferenzen an. Ab der Broadwell-Reihe empfiehlt sich ein Mainboard mit DDR4 Speicher Unterstützung. Dann wäre auch der Arbeitsspeicher mit im Aufrüst-Paket.

Hast du allerdings keine SSD im PC verbaut, empfehle ich dir, als aller erstes diese zu beschaffen. Eine SSD arbeitet im Vergleich zu einer herkömmlichen mechanischen Festplatte um ein vielfaches effizienter und hebt die Gesamtleistung des PCs enorm an.

Kommentar von TheDyingWalker ,

Ich hab eine 1TB SSHD mit 8GB zwischenspeicher.

Kommentar von Breascull ,

Also eine Hybrid-Festplatte. Die kannst du selbstverständlich noch länger nutzen, da sie SSD und HDD verbindet. Eine separate SSD würde ich erst dann empfehlen nachzurüsten, wenn dir persönlich große Programme wie beispielsweise  Adobe Photoshop zu lange zum Laden brauchen. 

Das Netzteil muss auf jeden Fall getauscht werden, bevor du weiter aufrüstest. Vor allem dann, wenn du in naher Zukunft auch die Grafikkarte tauschen möchtest.

Antwort
von Sparkobbable, 12

Netzteil. Dann bessere Kühlung

Antwort
von DatKev, 32

Netzteil! 

220 Watt ist nicht grade viel... 

Antwort
von 18Wheeler, 6

Zuerst mal das schrottige Mainboard mit dem popligen H81 Chipsatz, denn was nutzt eine PCIe 3.0 x16 Grafikkarte, die über den PCIe 1.0 Port gerade mal ein viertel ihrer eigentlichen Leistung bringt? Witzlos...

Für einen Office PC reicht das "Ding", aber zum einigermassen vernünftig zocken nicht. Kriegst´de für 30 € nachgeworfen. Nicht umsonst findet man keine aussagekräftigen Spezifikationen von dem Teil. Ich weiss es auch nur, weil eine Bekannte die gleiche "Möhre" hat. Sorry, aber: Discounter Müll halt. Ruf´ mal Spasseshalber beim Acer Support an und frag´, welchen PCIe Port das Board hat....

"Satte" 220 Watt NT mit einer GTX 750 Ti? Ist ein Wunder, das die "Kiste" überhaupt läuft. Mindestvoraussetzung ( laut Nvidia ) für ein System mit der Graka sind 300 Watt. Abgesehen davon hat der "Billigheimer Modelleisenbahntrafo" nur die Leistung und die Anschlüsse, die für die ursprüngliche Hardware erforderlich waren.

Ich würde die R7 wieder einbauen, das Teil verticken wie es ist, ein paar Piepen dazusparen und mir gleich was Vernünftiges zulegen.

Bis Du Mainboard, CPU+Kühler, RAM, ein 80+ zertifiziertes Netzteil und ein Gehäuse mit ordentlichem Airflow hast, kannst´de auch gleich einen Neuen aufbauen. Da weiss man, was wirklich drinne ist.... :-)

Ist natürlich abhängig davon, welche Games Du wie zocken möchtest und wieviel Gage Du investieren kannst.

Antwort
von larrymann, 43

Mainboard oder Netzteil

Kommentar von R3lay ,

Ich nehme an das ist ein fehler beim Netzteil

Kommentar von larrymann ,

Warum ein Fehler?

Kommentar von R3lay ,

Weil das einfach unterirdisch schlecht ist

Kommentar von larrymann ,

Ja ich denke 530 Watt wären gut, fürs erste.

Antwort
von Trimilur, 20

graka und netzteil

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community