Was soll ich bloss tun um meiner Tochter keine Angst zu machen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Mit 9 hättest du sie schon während der Schwangerschaft über den Ablauf aufklären können. 

Meine Kinder erfahren vor der Geburt-kindgerecht-was da passieren wird. Direkt dabei war noch keins aber angst hatten sie auch nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal alles Gute!
Persoenlich wuerde ich ihr die Wahrheit sagen. Mit einer Erklaerung, die nicht zu krass fuer ein Kind. Vielleicht mit den Worten, dass es sich sehr unbequem anfuehlt und schwierig mit dem Atmen ist. Und dass, wenn man mal laut Stoehnt etc. dem ganzen Entgegenwirken kann, um dem Baby zu helfen auf die Welt zu kommen. 

Oder vielleicht hat die Hebamme da etwas bessere Worte und kann es erklaeren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wehen haben bereits eingesetzt? Entschuldige, aber ich kann überhaupt nicht nachvollziehen warum du diese Frage um deine Tochter nicht schon lange geklärt und geplant hast und warum du versuchst jetzt hier online eine Lösung/einen Rat zu finden. Solche Fragen klärt man doch rechtzeitig innerhalb der Familie.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erklär ihr, dass das zwar wehtut, aber bald wieder vorrüber ist, dass das natürlich ist und wie sie auf die Welt gekommen ist, auch passiert ist (Angst nehmen, persönlichen Bezug herstellen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du es ihr wirklich "antun" willst, soll sie die ganze Zeit über Deine Hand halten und mit Dir sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eostre
30.07.2016, 11:11

Bloß nicht!  Da kann man sich überhaupt nicht mehr auf die Geburt einlassen. Die Kinder sollten eine vertraute Person haben, der sie fragen stellen können und die sie auf Wunsch auch raus bringt. 

0

Hast du denn deine Tochter nicht darauf vorbereitet, daß eine Geburt auch weh tut und die Gebärende, in diesem Fall ihre Mama, auch schreien kann?

Mit neun Jahren finde ich es nicht bekömmlich, bei der Geburt der eigenen Mutter dabei zu sein, egal ob das Kind es unbedingt wollte oder nicht. Manchmal müssen Eltern/Mütter auch mal ihre Autorität nutzen und etwas entscheiden.

Kinder sollten alles wissen, aber sie müssen nicht alles life und in Farbe miterleben. Nicht alles kann man in jedem Alter verkraften.

Und du siehst ja, auch für dich ist es eine Belastung, daß du dich nicht richtig gehen lassen kannst, mit Rücksicht auf deine Tochter. Du hast also selbst schon das Gefühl, daß sie es nicht in vollem Ausmaß mitkriegen sollte, was eine Geburt bedeutet.

Ich wünsche euch allen, daß alles gut geht und demnächst 2 gesunde Erdenbürger mehr auf der Welt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde ich niemals zulassen. Das ist weder für dich noch deine Tochter gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du bekommst gerade zwillinge und hast nichts besseres zu tun, als im internet zu surfen?

... nee, iss klar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FelinasDemons
29.07.2016, 23:42

Ließ die Frage mit gründlich. Dadurch hattest du dir diese unnötige Antwort sparen können;)

1

Sag deiner Tochter das es dir gut geht und das es normal ist... versuch sie ein wenig zu beruhigen wenn sie angst kriegt. Lächel vorallem wenn du ihr es sagst. Ein kleines lächeln hilft oft sehr viel :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CAPTAlN
29.07.2016, 22:51

Ich finde nicht, dass du sagen solltest, dass es dir gut geht. Das Kind merkt ja, dass das nicht stimmt und hat womöglich den Eindruck dass es von dem Prozess ausgeschlossen wird

0

Was möchtest Du wissen?