Frage von Meeew, 88

Was soll ich bloß mit meiner besten Freundin machen?

Hey,
Eine ganze Zeit lang hatte sie so getan als wäre ich ein unwissendes, naives dummes kleines Kind und hat mich wirklich total bemuttert.
Ich hab da angefangen es bei ihr zu machen bzw. ihr zu sagen, dass sie aufhören soll, weil sie sich selbst viiiiel mehr wie eine 3-Jährige verhält.

Sie lässt es jetzt insoweit. Mit ihren Kommentaren, dass ich ach so niedlich wäre, weil ich ständig müde bin und eben verschlafen, kann ich leben.

Jetzt findet sie es aber absolut witzig mir auf die Nerven zu gehen.
Sie drängelt unentwegt wenn wir zsm sind.
Beschwert sich  übertrieben wenn ich mit den Gedanken woanders bin und ihr nicht zuhöre.
Wirft mir vor ich wäre ständig nur angepisst und mies drauf. Lachen würde mich umbringen.. Dabei geht sie mir bewusst auf die Nerven und ich bin  oft eben kein Sonnenschein und privat hab ich auch nicht die Energie immer gut gelaunt und fröhlich zutun, wie in der Schule.

Wenn wir schreiben, will sie sofort- innerhalb von Sekunden- eine Antwort. Kommt sie nicht, spamt sie mich total zu. Haufenweise Nachrichten, eine Flut aus Fragezeichen und weinenden Emojis..

Sag ich ihr, dass sie nervt. Kommt ein "weiß ich", "ich wollte dich nerven" und so weiter.. Arg!
Es pisst mich so an und wenn ich dann gereizt reagiere (was hoffentlich verständlich ist nach manchmal 10 Stunden Schule) tut sie so als hätte sie Rein gar nix getan, als wäre ich die böse, die immer sofort grantig ist und keinen Spaß versteht..

Ich weiß nicht mehr weiter. Ich kann einfach nicht auch noch Zuhause oder bei ihr so tun als wäre die Welt kunterbunt und supertoll und als hätte ich überhaupt keine Probleme mit irgendwas oder irgendwem.
Ich kann Zuhause und bei ihr nicht auch noch so tun.

Antwort
von adianthum, 19

Diese "Freundschaft" wird die auf Dauer alle Kraft aussaugen.

Wenn sie dich nicht nimmt- und mag- wie du bist, dann hat sie deine Freundschaft nicht "verdient"- Freundschaft ist ein Geschenk, kein Geschäft.

Es scheint, als suche sie deine Nähe über Konflikte aber zu einer Freundschaft auf Augenhöhe und mit gegenseitigem Respekt ist sie nicht fähig. Eine "beste" Freundin verhält sich nicht so!

Du kannst noch einmal mit ihr darüber reden, aber ich glaube nicht, dass es etwas bringt.

Meine Tochter hatte in der Grundschulzeit auch einmal so eine "Freundin" und hat sich bei mir darüber beklagt. Ich habe ihr gesagt, sie muss selber entscheiden, ob sie sich so behandeln lassen will.

Sie ist zu dem Mädchen hingegangen und hat zu ihr gesagt, dass sie nicht mehr mit ihr spielen will.

Die wollte wissen, was sie denn falsch gemacht hat und meine Tochter hat ihr erklärt, dass sie ihr das schon ganz oft gesagt habe, aber sie würde damit ja nicht aufhören:

"Und jetzt kann ich dich nicht mehr leiden, und will nicht mehr mit dir spielen...!"

Ich war offen gestanden ziemlich verblüfft (und auch stolz), wie suverän sie sich, trotz ihres kindlichen Alters, abgrenzte  und diese "Freundschaft" kurzerhand beendete weil sie ihr nicht gut getan hat.

Und das würde ich dir auch raten, denn lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Ich finde die Fähigkeit klare Grenzen setzen zu können um sich selbst zu schützen überlebensnotwendig. Viele Menschen haben da große Schwierigkeiten.

Kommentar von Meeew ,

Wenn ich es beende, hätte ich überhaupt keinen Freund mehr, der mich auch nur ansatzweise versteht.

Antwort
von Khoonbish, 29

Vielleicht gefiel ihr die Position, in der sie sich vorher befand (dich "bemuttern") und merkt nun, dass dir dieser Zustand eurer Freundschaft nicht gefällt und will nun ihren Ärger durch diese ganzen Aktionen an dir auslassen. Kann sein, dass sie nicht damit klarkommt, dass du ihr mal Kontra gegeben hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community