Was soll ich bloss gegen diese Sucht tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mach dir klar, daß du mit dem Rauchen nichts verlierst, sondern Freiheit, Gesundheit und nicht zuletzt Geld gewinnst.

Ein Raucher braucht die Kippe, um für kurze Zeit in dem entspannten Zustand zu sein, in dem Nichtraucher sowieso ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Felix196
26.11.2015, 22:49

Mit rauchen verliert man aber Geld oder hab ich deine Antwort nicht richtig gedeutet

0
Kommentar von verstoert99
26.11.2015, 22:51

Ich verliere mit Rauchen kein Geld nicht einen Cent

Ich rauche Thuja :D und ja ich weiss dass das verdammt giftig ist aber es wirkt verdammt gut :D und meine Papes sind alte Schularbeiten und Filter halt Taschentuch :D

0
Kommentar von verstoert99
26.11.2015, 22:58

Sag mir mal wie soll ich mich ablenken ? Ich hab keine Freundin

0
Kommentar von Dackodil
28.11.2015, 19:21

Hallo verstört99,
erst mal ganz herzlichen Dank für das Sternchen.
Ich weiß zwar nicht, womit ich das verdient habe, denn es kamen mehrere wirklich gute Antworten, aber natürlich bist du der Boss in deinem thread.

Ich habe mehrere deiner Fragen gelesen und deine Kommentare dazu. Daher habe ich den Eindruck, daß du deinen Nick sehr treffend gewählt hast.
Ich wünsche dir von Herzen, daß sich deine Lebenssituation bald klärt und es Sinn macht, einen neuen Nick zu wählen - "klarsichtig" würde mir gut gefallen, aber auch da bist natürlich du der Boss ;-)))

0

Glückwunsch, dass Du gemerkt hast, dass Kuscheln mit der Kippe nicht der Hit ist.

Außerdem mögen die meisten Mädchen nicht, wenn ihr Freund nach dem Qualm stinkt. - Als Nichtraucher erhöht sich die Chance, ein liebes Mädchen kennenzulernen. Hab Geduld, die richtige ist Dir noch nicht über den Weg gelaufen.

.

Lies meine ausführliche Antwort an EllaElla1994, die auch mit dem Rauchen aufhören wollte. Mehrfach bekam ich Rückmeldungen, dass ihnen so das Wieder-Nichtraucher-Leben gelungen ist:

Effektivste Methode mit dem Rauchen aufzuhören?
http://www.gutefrage.net/frage/effektivste-methode-mit-dem-rauchen-aufzuhoeren#answer125899089

Klickst Du den ersten Link an, sieh Dir das informative und sehr unterhaltsame Video mit dem Coach an. Darunter findest Du eine Liste, wie sich der Körper nach dem Rauchstopp erholt.

Klickst Du den zweiten Link an, kriegst Du noch mehr Infos und hilfreiche Hinweise.

Für den Fall, dass Du weitere Hilfe wünschst: Dass viele Krankenkassen Nichtraucherkurse anbieten, weißt Du vielleicht. Auch bei Drogenberatungen kann man danach fragen.

Mehrmals habe ich hier auf Gutefrage Berichte von Usern gelesen, die eines Tages erkannten, dass sie Sklave der Tabakindustrie sind und dafür auch noch einen Haufen Geld ausgegeben hatten. - Das machte sie so zornig, dass sie von einem zum anderen Tag mit dem Rauchen aufhörten. Mehrere von ihnen schrieben, dass sie wenige oder sogar keine Entzugserscheinungen hatten, auch starke Ex-Raucher und nun Nichtraucher berichteten davon.

Falls sich mal eine Art Schmacht meldet, dann hilft es, dem Teil des Unterbewusstseins, das für Sucht zuständig ist, hörbar oder still in sich hinein in festem, freundlichen Ton zu sagen:

"HEUTE nicht"

Das ist für diesen Teil ein überschaubarer Zeitrahmen.

Auch helfen dann körperliche Aktivitäten wie um den Block laufen oder (wenn man das Haus nicht verlassen kann), Treppen rauf und runter. - Auch Seil springen ist gute Alternative - für gute Infos dazu google mit

richtig seil springen

wobei der Vorteil dabei ist, dass Du dieses kleine Fitness-Gerät stets bei Dir haben kannst.

Es gibt Emotionen, die gern im Verborgenen wirken, dazu gehört auch so ein Schmacht. Die mögen es gar nicht gern, klar beobachtet zu werden. Solche Gefühle halten sich nicht lange, und sie sind wellenförmig. Beobachtet man sie, kann es sehr interessant sein, wie sie wellenförmig an- und abschwellen, sich auch mal aufbäumen und dann erstmal wieder verschwinden. Solche Phänomene bei sich zu beobachten finde ich sehr spannend.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und ein drogenfreies und schönes Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyracus
27.11.2015, 05:04

Zur Stärkung Deiner Motivation hier ein guter

Zigarettenrechner
http://www.zigaretten-rechner.de/

Spiel mit dem mal ein bißchen rum, gib da zum Beispiel mal ein: 20 Kippen täglich und das 20 Jahre ...

0

Rauchen ist schädlich, ja, aber du bist (noch) nicht komplett süchtig. Denn ein Teil von dir sagt eben, ich möchte das gar nicht mehr. Der andere (grössere) Teil sagt: Ja, ich MUSS mehr rauchen.

Hatte ebenfalls ein Suchtproblem, aber es war die Spielsucht am PC. Ich war am Anfang in einer geschlossenen Erwachsenenpsychiatrie (als 15-Jähriger) & anschliessend in einer Therapiestation. Schlußendlich kann ich von mir behaupten, dass esmir geholfen hat.

Stell die mal folgendes vor: Du hast ein leeres Stück Papier vor dir. Zeichne mal paar Regionen von diesem Stück Papier an & beschrifte sie mit z.B: "Hobby", "Musik", "Emotionen", etc. Und zeichne am besten wie "Bläschen" auf dein Papier.

Ist das Bläschen "Rauchen" grösser als alles andere? Dann wirst du von dir behauptet haben dass die Sucht DICH kontrolliert & nicht du die Sucht. In diesem Fall würde ich den Arzt aufsuchen um weitere Informationen zu erhalten. Denn es hätte so enden können wie bei mir: Wäre ich nicht zum Arzt gegangen (damals hatte ich Suizidgedanken wegen der Sucht), wäre ich heute wahrscheinlich tot.

Falls DU denkst du schaffst es auch alleine, wäre die Abstinenz eine Alternative. Abstinenz = Entzug. Versuch keine Zigarette mehr zu rauchen. Aber dies ist extrem extrem schwierig, es braucht verdammt viel Selbstdisziplin, aber versuchen kann man's ja.

Ansonsten Hilfe holen, wie man sieht möchte ja noch ein Teil von dir damit aufhören, also hat die Sucht (noch) nicht Dich voll & ganz im Griff.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung