Was soll ich bei einem Stromunfall mit 15kv tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn ein Stromunfall geschehen ist, dann solltest die Person erst einmal nicht berühren und versuchen, sie mit einem nicht leitenden Gegenstand, wie Holzstab aus der Gefahrenstelle wegbringen oder am besten den Strom bzw. Spannung abstellen.

Danach auf jeden Fall die 112 informieren, sodass eine schnelle Hilfe gewährleistet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Feuerwehr und Stadtwerke anrufen die leiten das dann an die richtigen Stellen weiter  

Da kann man nur betten das derjenige wenig davon mitbekommen hat den allein der Lichtbogen hat um die 5000 Grad und innere Verbrennungen sind toxisch das man allein dadurch schon Quall voll stirbt  wen einen der Lichtbogen nicht sofort in Flamen aufgehen lässt . 

Da muss es nicht mal 15 KV sein  da reicht schon der Hauptanschluss im Haus für eine großen Lichtbogen bei 400 Volt  .Siehe Video .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du selbst Opfer bist kannst du nichts mehr tun.

Als Ersthelfer musst du auf die Eigensicherung achten. Bei so hohen Spannungen kommt es meist zu keinem direkten Kontakt zwischen Opfer und Leiter. Bei einem Bahnunfall unbedingt eine Streckensperrung veranlassen! Mindestens 1,5m Sicherheitsabstand zu stromführenden Leitungen!

Sonst Rettung verständigen, Seitenlage, Beatmung, Herzmassage, Versorgung von Verbrennungen - das ganze übliche Programm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

15 kV das klingt so nach eisenbahn...

als aller aller erstes die eigensicherung beachten. d.h. wenn das opfer noch unter spannung stehen könnte oder nur der leise verdacht besteht....

nicht anfassen!

liegt das opfer auf den schienen oder im unmittelbaren einflussbereich SOFORT die Polizei oder feuerwehr verständigen. oder einem bahnbediensteten, sofern greifbar bescheid geben, dass die strecke gesperrt werden kann, damit nicht noch zusätzlich die gefahr eines überfahrens besteht.

nicht selbständig ungesichert auf die gleise treten!

besteht keine gefahr durch strom oder bahnverkehr, ist erste Hilfe angesagt. stabile seitenlage, versorgung von verbrennungen, puls und atmekontrolle, ggf. reanimationsmaßnahmen, verständigung der Rettungsleitstelle (110) sofern noch nicht im rahmen der eigensicherung durch feuerwehr oder bahn veranlasst

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darum brauchst du dir keine Sorgen machen wenn du direkt betroffen bist. Wenn du Zeuge bist dann warte auf die Feuerwehr und Polizei falls Rückfragen sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die 112 wählen,da ist eile geboten.warum hast an der bahnleitung gespielt oder zugesehn wie etwas passiert ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fürchte wenn du einen hattest machst du nicht mehr viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kollege meines Vaters hatte einen 15 kV-Mittelspannungsunfall (es gab  noch die 15 kV, die ja später höher wurden) bei der Wartung eines Schalters. Da konnte man nur das System spannungsfrei schalten und den Mann (bei vollem Bewußtsein) aus dem Käfig holen. Dann sofort in die Spezialklinik bringen, die 30 Autominuten entfernt war. Er hat ein Bein und einen Arm dabei verloren (das war der Pfad, wo der Strom floss) und ist nach etwa einem Jahr verstorben.

Rettungsmaßnahmen: Spannungsfrei schalten, wenn nötig: Wiederbelegungsmaßnahmen, Defibrillator, Rettungsteam so schnell wie möglich. Leider sind aber bei Mittelspannungsunfällen die Todesfälle bei direktem Kontakt wohl überwiegend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?