Frage von Barcelona1990, 31

Was soll ich ändern, was mache ich falsch?

Hallo an alle da draußen,

mit meiner Frage kam ich schon öfters, nur weiter noch nicht. Ich habe nicht viele Frende, hatte auch lange keine gehabt. Ich bin froh wieder Menschen um mich zu haben, aber es läuft nicht. Wir haben Kontakt, ja. Wir schreiben, sprechen... schon. Aber ich mache mir Gedanken und Sorgen und ja auch zu viele. Mit anderen haben die viel mehr Spaß, lachen und unterhalten sich. Auch schreiben tun wir nicht so oft, dass sind meist kurze chats. Ich denke auch ich mache was fdalsch, schreibe blödsinn. Ich würde mich auch mal gerne treffen, etwas unternehemen (Kino, Film schauen, zocken....) aber weiß nicht was und wie. Den Tipp nicht soviele Gedanekn zu machen ist schwer umsetzt bar. Auch mal was für mich zu machen, um mich abzulenken, denn das habe ich ja Jahrelang gemacht, für mich allein. Ich habe auch so Momente wo ich mich so allein fühle.

Ich möchte eine gute und feste Freundschaft aufbauen, weiß aber nicht wie.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Barcelona1990,

Schau mal bitte hier:
Freundschaft Angst

Antwort
von freezyderfrosch, 12

Wenn du willst dass dich andere akzeptieren, musst du dich selbst erst besser akzeptieren. Du machst z.B. dein Selbstwert von äußeren Ressourcen vielleicht abhängig - was ein falscher Weg wäre, weil äußere Faktoren einem Wandel unterliegen. Arbeite erst mal selbst an deinem Selbstbewusstsein - und mache dein Selbstwertgefühl nicht davon abhängig wie groß dein Freundeskreis ist. Dass was du innerlich fühlst und denkst überträgt sich auch auf deine Verhaltensweisen. D.h. wenn du dir ständig Einsamkeit, Alleinsein einredest, dann wirst du dich auch so verhalten, wie jemand der einsam und allein sein will. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten