Frage von Memry, 80

Was soll ich machen?

Meine Mutter trinkt seitdem ich denken kann, jeden Abend eine Flasche Sekt. So richtig bemerkt habe ich das erst vor ca. 2 Jahren ( da war ich noch 12 ). Dort hat es mich noch nicht so gestört aber da ich jetzt weiß, dass diese Menge übertrieben viel ist und sie somit eine Alkoholikerin ist, will ich dass sie damit aufhört. Mir ist schon klar, dass das nicht wirklich leicht ist aber sie könnte ja statt einer Flasche 1-2 Gläser/Tag trinken. Das dann halten und dann immer weniger sodass sie irgendwann gar nicht mehr trinkt. Ich weiß bloß nicht wie ich ihr das sagen soll. Als ich heute mit ihr einkaufen war, hat es mich sehr aufgeregt als ich 2 Flaschen Sekt im Einkaufswagen gesehen habe und sie hat mich dann nur so gefragt: " Is was?" Sie ist eine tolle Mutter ( hier und da mal sehr streng aber trotzdem toll ) aber dass sie so viel trinkt finde ich einfach nicht gut. Es gibt auch einen bestimmten Grund warum sie trinkt aber diesen möchte ich hier nicht öffentlich preisgeben. Im großen und ganzem will ich einfach wissen was ich machen soll.

-Memory

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LeFonque, 51

Mit ihr reden, dass du dir Sorgen machst... ihre Leber wird's ihr danken

Kommentar von Memry ,

Ich probiere schon seit mehreren Monaten sie darauf anzusprechen aber kann das einfach nicht :/

Kommentar von LeFonque ,

du musst! setz dich hin, sag ihr, du verstehst, dass sie das braucht, aber du brauchst sie auch. sag ihr, du machst dir Sorgen im ihre Gesundheit - auf Dauer geht das nicht gut. vermutlich wird sie aber professionelle Hilfe brauchen wenn das schon Jahre so geht. erkundige dich mal bei einer Selbsthilfegruppe für Alkoholiker

Kommentar von Memry ,

Ich weiß, dass sie das auch ohne eine Selbsthilfegruppe schaffen kann. Ich werde morgen nach der Schule mal mit ihr reden und ihr sagen was ich davon halte ( also nicht in bösem Ton ) und ob sie vielleicht bereit wäre auszuprobieren weniger zu trinken.

Kommentar von LeFonque ,

nach mehreren Jahren täglich zwei Flaschen Sekt? das schafft man nicht alleine ohne rückfällig zu werden

Kommentar von Memry ,

Nunja, wenn ich sie auf das Thema anspreche und ihr klar mache, dass das keinen Sinn gibt, wird sie vielleicht wirklich keine Hilfe brauchen.

Kommentar von Memry ,

Jetzt wüsste ich nur zu gerne, wie man Freunde adden kann um dir die Situation genauer zu erklären...

Kommentar von Memry ,

Habe es geklärt :)

Antwort
von Ille1811, 12

Hallo Memry!

Schau mal auf die Webseite Nacoa.de.

Nacoa ist für Kinder und Jugendliche, die Probleme durch das Alkoholtrinken eines Elternteils haben.

Da kannst du montags anrufen oder fast jeden Dienstag Abend mit Jugendlichen, die das gleiche Problem wie du haben, chatten.

Antwort
von beutelbieber, 40

Am besten ist da ihr zu helfen da raus zu kommen und ihr sagen das du angst um sie hast und dir Sorgen Machst, sie anzuschreien oder sie zu rechtfertigen warum sie das macht ist contraproduktiv, oder auch beleidigt zu sein 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten