was soll ein therapeut bringen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bin ebenfalls depressiv (habe auch andere Probleme) und bin schon 1,5 Jahre in Behandlung.

Ich finde, dass mir die Psychotherapeuten sehr viel gebracht hat. Zu Beginn wurden Fragen über meine Kindheit, meine Geschwister, mein familäres Verhältnis, meine Schule etc. gestellt. Natürlich wurden auch die Symptome abgefragt. Nach und nach "bohrt" man sich dann weiter vor zum eigentlichen Problem der Depression. Bei mir war das hauptsächlich mein Vater. Dadurch hatte ich ein sehr schlechtes Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Ich habe mich selbst oftmals schnell fertig gemacht (wie mein Vater mich fertig gemacht hat).

Durch die Therapie habe ich gelernt, meinen Humor als meine Stärke zu sehen und selbstbewusst schlagkräftige Antworten zu geben, wenn mein Vater (oder andere) mich mal wieder verbal verletzen. Ich habe gelernt mehr auf mich zu hören, auf meine Gefühle und Interessen zu achten. Für mich zu leben und nicht nur das zu tun, was andere machen. Ich habe gelernt, was ich in depressiven Phasen machen könnte und wie ich depressive Phasen vorbeugen könnte.

Dir wird es nicht durch eine Therapiestunde besser gehen. Allerdings wird es dir nach einer Zeit besser gehen. Du hast jemanden zum reden, der dich nicht kritisiert oder dich verletzt. Du kannst wieder lernen, dich jemanden zum öffnen und alles rauszulassen. Du kannst dich ausheulen und dir Rat holen.

Du musst an die Therapie glauben. Wenn du schon da reingehst und denkst "Das hilft eh nichts", dann wird es auch nichts bringen. Versuche offen dafür zu sein und die Hilfe auch anzunehmen.

LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ItsABanshee
09.10.2016, 23:38

danke für die antwort denke hast mir etwas geholfen:)

0

Ein Therapeut schaut sich einfach mal Dein Leben an, fragt Dich was Du so machst, was Du gerne tust und was nicht, durchleuchtet auch Deine Geschichte, um herauszufinden, was der Auslöser Deiner Depris ist.

Außerdem kann er Dir neue Gedankenanstöße und Tipps geben, mit denen Du Dein Leben einfacher gestalten kannst und Gedankenhürden überwindest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und WER hat die Depressionen festgestellt?

Wenn du tatsächlich welche hast kann dir eine Therapie tatsächlich helfen. Vorausgesetzt du findest den für dich richtigen Therapeuten. Was sicherlich nicht einfach ist. 

Eine Depression ist eine Krankheit und die sollte behandelt werden, dafür ist ein Therapeut dann da. Beim Beinbruch gehst du ja auch zu einem Arzt und lässt dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ItsABanshee
09.10.2016, 21:25

vor 2 jahren bei einem psycholgoen vom jugendamt wurde es festgestellt habe mich aber nie behandeln lassen! jetzt will ich es weil ich weiß DAS es so nicht mehr weiter gehen kann

0

Du kannst mit ihm über alles reden und er hat vllt Tipps für dich. Du musst aber die richtigen finden, damit es was bringt. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schließe mich Kate einfach mal an.

Dir kann da eigentlich keiner Helfen außer du Selbst, wie mit vielen anderen Dingen. 

Das einzige was dir ein Psychologe zeigen kann ist wie es geht. Du musst es nur wollen und dann wirst du Veränderung erfahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er bringt was aber man braucht ihn nicht. War vor kurzen selber noch Depressiv. Jetzt nicht mehr. Das einzigste was man braucht ist Zeit, alles verheilt wieder selbst Depressionen. Denke einfach über die schönen dinge im Leben nach. Aber eins Sage ich jetzt schon auch Depressionen haben Narben !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrueSherlock
09.10.2016, 23:14

Und wie schwer war deine Depression?

Ja, man kann sich selbst helfen, aber 1. dauert das und 2. ist das je nach Schwere der Depression fast unmöglich.

Es gibt einen tollen Spruch unter Depressive, der geht so: "Wenn du das nächste Mal sagst, dass die Zeit alle Wunden heilt, dann schlage ich dir in die Fresse und rufe "Ach, verheilt ja wieder"." ^^ Und das stimmt! Meine Depression ging jahrelang und dauert immer noch an und hat sich nichts geändert. Ich wäre ohne fremde Hilfe nie aus dem Loch gekommen, obwohl ich schon paar sehr gute Internetbekanntschaften hatte, die mir geholfen haben. Wenn du alleine da stehst und sind wir mal ehrlich, dann zieht man sich als Depressiver sehr zurück und hat nicht mehr so die sozialen Kontakte - wenn du alleine da stehst, dann ist es noch schwerer sich selbst zu helfen.

Und Depressionen kann man nicht unbedingt heilen, weil man auch nach jahrelangem nicht-depressiv-sein Rückschläge erleiden kann!

Und man kann als Depressiver nicht einfach über die schönen Dinge nachdenken.. So einfach ist es nicht..

1
Kommentar von LittleMistery
09.10.2016, 23:47

Richtige Depressionen verschwinden nicht einfach so.

0
Kommentar von jotendo
15.10.2016, 17:36

Ich war 2 Jahre lang Depressiv, und mitunter bin ich es noch

0

Wenn du meine ehrliche meinung hören willst, ich halte von dem ganzen psycho zeug nichts.. 

Ich kann mir nicht vorstellen wie ein wildfremder mir bei meinen problemen helfen soll.. Das geht meiner meinung nach nicht..

Ich kenne einige personen welche zuerst zum psychologen gingen, danach zum psychiater wo sie auch medis bekamen gegen depressionen.

Das problem liegt darin dass die medikamente immer erhöht werden, immer stärker und stärker..

Bei grossen psychischen problemen kann ein klinikaufenthalt helfen, auf jeden fall! 

Aber bei depressionen welche fast alltäglich sind kannst du dir nur selbst helfen..

Das geld welches du für die sprechstunden bezahlst kannst du sparen und etwas in deinen leben ändern, das umfeld, den ort, die lebenseinstellung oder was auch immer.

Ich hatte selbst viele hürden in meinem leben, wer schon nicht?

Aber einmal war ich bei einem psychologen, insgesammt 3 stunden, und habe die "therapie" dann abgebrochen und mein leben selbst in die hand genommen..

Kommt halt drauf an um was es sich handeln, welche art von depression und wie weit sie schon ausgebrochen ist.

Medikamente werden zu schnell verschrieben, meist unnötig.

Liebe Grüsse

Kate

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE
09.10.2016, 21:40

Ich stimme dir voll zu , war bis jetzt bei 2 Psychologen & einem Psychiater.
Hat null geholfen.
Vorallem haben die gemeint ich sollte mich mal mehr zusammen reisen , weil es mir ja nicht so schlecht gehen würde.

2
Kommentar von TheTrueSherlock
09.10.2016, 23:01

Klar geht das. Und es geht nicht darum, ob man es sich vorstellen kann oder nicht, sondern darum, dass man es mal versucht!

Ich habe nur positive Erfahrungen gemacht.

1

Ich sehe da auch keine Logik drin, daß das etwas bringen soll. Du kannst doch wohl selber mit Verstand vorgehen. Wenn es keinen logischen Grund zu Depressionen gibt, solltest du einfach keine haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ItsABanshee
09.10.2016, 21:29

ich weiß mir selbst aber nicht zu helfen, in einem moment schlägt es so hart zu das man überlegt einfach diese welt zu verlassen..

0

Was möchtest Du wissen?