Frage von masterholzhirn, 51

Was soll diese Verar***e mit den LED Leuchtmittel, Werden wir nur noch verar***t und abgezockt?

Hallo zusammen,

also ich hab mir LED Nachtischlampen, standard Leuchtmittel von Osram gekauft. Ein Kumpel von mir hat sich seine gesamte Wohnung mit LED Leuchtmittel umgerüstet, das hat mehrere hundert Euro gekostet.

Mir geht der dreck tierisch auf die Eier. Dauernd verrecht bei mir eine "Birne" und jetzt ist mein Nachtischlämpchen beim Lesen ausgegangen.

Jede verschissene normale Glühbirne hielt bei mir um Jahre länger als jedes LED Leuchtmittel das ich kaufte, Statt 1€ für eine normale Birne und dazu im Winter etwas wärme muss ich mir jetzt den Dreck von 5,95€ oder noch teurer kaufen.

Ich frag mich wer ist für diesen Mist verantwortlich? Geht es nur mir so? Ich werd jedes einzelne Leuchtmittel in Zukunft reklammieren, ich finde das eine sauerei und abzockerei. Wieso kann man keinen dafür Haftbar machen?

Wenn ich es richtig im Ohr habe dann reden die immer von ellen langer Lebensdauer und so ein Mist, jetzt muss ich schon für jede drecks Glühbirne den Kassenzettel aufheben. Es wird Zeit dass die Politiker für Ihren dreck den sie verbrechen bestraft werden!

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, 25

nun, ein LED Leuchtmittel für knapp 6 € das klingt nach einem vernünftigen preis. ich hab schon erlebt, wie der kundschaft "china Böller" für 1,60 € das stück um die ohren gefolgen sind beim ersten zarghaften einschaltversuch.

aber eben genau für diese fälle gibt das ne garantie. normalerweise zum händler bringen umtauschen (lassen) geht oft auch ganz unbürokratisch ohne kassenbon und alles. vor allem wenn man beim händler bekannt ist. versprchen will ich aber nichts.

normalerweise fallen schon so sage ich mal 0,1% oder so von den LED Leuchtmitteln vorzitig aus. meistens dann aber schon sehr früh. wenn die erst mal ne weile gehalten haben, dann halten sie auch fast ewig...

es gibt aber auch einige faktoren, die das frühzeitige ableben der leds fördern...

da wären z.B.

  • nicht geeigente Dimmer
  • elektronische schaltungen z.B. Leuchten mit Touchsensor
  • eine unzureichende wärmeabfuhr... LEDs vertragen es nämlich nicht, wenn ihnen zu warm wird.

wenn du so lieb wärst uns ein paar fotos von deiner nachtischlampe zu posten und am besten noch eben dabei schreibst, wie sie geschaltet wird, dann kann ich dir gerne auch sagen, welches led leuchtmittel wirklich passt, oder ob eine normale glühlampe nicht doch besser wäre...

by the way: wenn es eine lampe mit E14 ist, dann kannst du auch einfach eine backofenlampe verwenden. die gibts noch immer zu kaufen

lg, Anna

Antwort
von PeterKremsner, 31

Ich kann dir nur sagen, dass ich bei mir im Haus alles auf LED getauscht habe und das mittlerweile seit 3 Jahren läuft ohne dass nur eine einzige Birne kaputt gegangen ist.

Woran das bei dir genau liegt kann ich aber nicht sagen.

Kommentar von masterholzhirn ,

Mein bekannter hat auch alles umgewechselt. Und hat so LEDLeuchtmittel mit mehreren kleinen lämpchen, da geht immer eines aus nach dem anderen bis die ganze leuchte dunkel ist.

Seltsam, ich hab die Probleme schon seit Jahren und jetzt reist mein geduldsfaden

Kommentar von PeterKremsner ,

Ich kann dir nur sagen, dass ich Leuchtmittel habe welche Explizit für den Mitteleuropäischen Raum ausgewiesen sind.

Die LED Lampen bestehen eigentlich hauptsächlich aus mehreren kleinen Lämpchen, weil das von der Herstellung besser handhabbar ist, ist bei meinen nicht anders.

Bei mir ist es bisher nur bei 3 Lampen zum Ausfall einer LED darin gekommen, das hat aber die Leuchtkraft nicht merklich vermindert.

Einige Lampen habe ich auch in Matter Ausführung, da merkst du keinen Unterschied in der Leuchtkraft bis ca 10% der Lämpchen ausgefallen sind und selbst dann brauchst du meiner Meinung nach noch eine Referenzleuchte daneben.

Antwort
von electrician, 12

Man kann schon mal den Ausschuss erwischt haben. Ist mir auch passiert: Erstes LED-Leuchtmittel versagt nach 23 Tagen, das nächste nach 26 Tagen. Für knapp 6 € kann man aber auch keine Wunder erwarten.

Letztendlich gilt die gesetzliche Garantie/Gewährleistung von zwei Jahren. Ist der Artikel innerhalb dieser Zeit defekt, so müssen Händler/Hersteller die Reklamation annehmen.

Was immer geht: Sich bei versprochenen 25.000 Betriebsstunden darauf berufen, dass dies einer Betriebsdauer von 1042 Tagen - also knapp 3 Jahren (2,85) bei 24h-Dauerbetrieb entspricht. Diese kann man innerhalb der Garantie/Gewährleistung schon rein rechnerisch nicht erreichen!

Und auch 20.000 Schaltzyklen bedeuten, dass man über zwei Jahre hinweg jeden Tag das Licht mindestens 27-mal ein- und ausgeschaltet haben muss, um das Maximum der versprochenen Leistung zu erreichen.

Ich halte das so: Ein neu gekauftes Leuchtmittel wird mit Datum beschriftet, der Kassenbon wird mit der Verpackung aufbewahrt. Fällt das Leuchtmittel innerhalb zwei Jahren aus, so wird es reklamiert.

Letztendlich zählt aber der Gewinn, welcher aus der Anschaffung des Leuchtmittels und den geringeren Energiekosten resultiert (Amortisation). I.d.R. wirft der Kauf eines LED-Leuchtmittels - je nach Gebrauch - spätestens nach einem halben Jahr nur noch Gewinn ab.

Antwort
von Nenkrich, 19

Die einzigen Probleme bei LED Leuchtmitteln die ich bisher hatte, waren leichtes flackern bei LED leuchten mit schlechten Netzteilen die Spannungsschwankungen nicht ausgleichen können.

Was hat dein Kumpel für ne riesen Bude? Zb 5m led streifen mit rgb Controller kosten nichtmal 7€. Led 'birnen' für e27& Co Kosten jetz auch nicht soooo viel....

Antwort
von McSaege, 34

Vielleicht ist die Spannung zu Hoch

Kommentar von masterholzhirn ,

Naja, ich habe 3 Wohnungen in Deutschland, 2 x in Villingen am Bodensee und einmal in Würzburg. Mein Kumpel ist in Würzburg ansässig und Kommunikationselektroniker. Ich kann mir das so nicht vorstellen da alle anderen Geräte laufen normal. Mein Röhren TV läuft seit 2005

Kommentar von masterholzhirn ,

Danke für den Link, sehr interessant

Kommentar von McSaege ,

Gerne, hatten selber das Problem mit der Überspannung. Seither keine einzige Lampe defekt...

Antwort
von BetterInStereo, 17

Vielleicht bist du auch einfach zu blöd für sowas? Laut deiner Beschreibung sind Led leuchtmittel ja scheiß und gehen schnell kaputt, das kann ich leider nur beneinen ich habe noch Led Lampen von vor 3 Jahren Und die sind immer noch top in Schuss

Kommentar von masterholzhirn ,

Das will ich ja auch garnicht verleugnen, vielleicht bin ich zu blöd für sowas und weiss nicht wie man sowas bedient. Vielleicht erkennen die Leuchtmittel das ja auch und gehen lieber kaputt statt sich meiner Gesellschaft zu erfreuen. Oder aber andere legen die Leuchtmittel nur auf den Tisch und stellen sich vor dass sie leuchten, ich weiss es nicht. imagination is everything

Antwort
von Rosswurscht, 21

Hatte mal billige Hongkong LED, sie sind in der Tat nach einigen Tagen kaputt gegangen.

Alles auf Marke bzw. IKEA Led umgestellt - läuft ....

Kommentar von masterholzhirn ,

Ja ich hab mir die Spiralnachtischlampe von IKEA Modell JANSJÖ gekauft, bei meinem Bett von Thielemeyer kostet so eine Spirallampe je 400€ Aufpreis, da das Bett schon 5000€ kostete wollte ich wenigstens die 800€ sparen. Nun hab ich mir die Fassungen ins Bett gebohrt, alles schon montiert und nach 9 Monaten verreckt mein Leselicht. Und die IKEA Hotline hat Warteschleife. Aber schon seltsam dass es bei allen hier läuft nur bei mir wohl nicht. Aber bitte nicht annehmen ich sei zu dumm zum montieren, nich ich nicht. Das war ja auch nur ein Beispiel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community