Frage von tanjaknuddel, 47

Was soll der ganze Weihnachtsstress?

Jedes jahr findet bei uns mehr oder weniger das gleiche drama statt. Ich kaufe einen baum und schleppe ihn mit meinem sohn nach hause. Anschließend wird unter lautem geschimpfe der baum in den ständer gefercht. Dann braucht mein mann mindestens 2 stunden, bis er die lichterkette nach seinem gusto plaziert hat. Inzwischen bin ich schon total entnervt. Dann soll ich endlich den baumschmuck anbringen, aber ich habe schon keine lust mehr dazu. Kann das nicht anders vonstatten gehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von tachyonbaby, 12

Wieso gestaltet sich das bei Dir nervig? Kommt doch immer darauf an, mit welcher Motivation man dran geht.

Wir haben uns früher immer einen Tag vor Weihnachten im Wald eines Freundes getroffen und haben uns während eines Spazierganges einen Baum ausgesucht. Oft wurde auch eine große Tanne / Fichte gefällt und nur die Krone genommen. Aus dem Rest wurde Brennholz.

Wenn ich dann mit meinen beiden Töchtern durchgefroren nach Hause kam, wurde der Glühwein aufgesetzt, der Baum auf Raumhöhe geschnitten und in den Ständer bugsiert. Eine hat den Baum gerade gehalten und zwei haben mit den Schrauben und Holzkeilen den Baum im Ständer verankert. Das ging dann immer recht lustig zu, weil da schnell ein paar Gläser Glühwein bei konsumiert wurden. Während ich mich dann um das Abendessen gekümmert habe, haben die beiden Mädels den Baum geschmückt. So waren wir alle gleichzeitig für das gemeinsamte Abendessen fertig und haben uns an dem Baum gefreut.

Nervig fand ich dann eher das Entsorgen. Aber auch da haben wir immer Arbeitsteilung gemacht. Die Mädels haben den Baumschmuck wieder verräumt und ich habe den Baum Ast um Ast kleingeschnitten und im Kamin verbrannt. Das hat dann oft ein paar Tage gedauert, bis der raumhohe Baum verfeuert war. Lustig waren immer die Blicke, wenn Besuch kam und dieser stirnrunzelnd den skelettartigern Baum im Raum sah... LOL.

Kommentar von tanjaknuddel ,

Ist ja lustig deine geschichte, aber sowas läuft wohl eher in ländlichen gegenden so ab. Ich kenne hier jedenfalls niemanden, der sich im wald einen baum aussucht. Und unsere familie ist auch weitaus weniger zahlreich. Bin im grunde miz meinem mann allein. 

Kommentar von tachyonbaby ,

Ja, das ist der Vorteil, wenn man auf dem Lande lebt...

Wieso zahlreich? Du, Sohn und Ehemann - 2 Töchter und ich - also Gleichstand.

Seit meine Mädels aus dem Haus sind, gibt's bei mir keinen Weihnachtsbaum mehr.

Einen Dauer-Weihnachtskranz an die Haustür genagelt und ein großer Adventskranz für den Tisch - weihnachtlicher wird's bei mir nicht mehr.

In diesem Jahr hat's eine kleine Zuckerhutfichte für den Pflanztrog draußen vor der Tür gegeben (4,99 € bei der Raiffeisen), aber auch nur, weil die Winteraster neulich beim Nachtfrost den Geist aufgegeben hat. Sollte das kleine, süße Bäumchen für den Trog zu groß werden, wird's in den Garten gepflanzt.

Würde es nicht so ein kleines Bäumchen für Dich und Deinen Mann auch tun? Das Bäumchen kann man dann immer noch in die Parkanlage rauspflanzen oder einem Freund für den Garten verehren.

Antwort
von Nordseefan, 23

Doch, aber es liegt an EUCH das zu ändern.

Antwort
von Rambazamba4711, 17

Guten Christbaumständer kaufen, dann ist die Montage ein Klacks. Die Kinder und den Vater den Baum montieren/dekorieren lassen und während dieser Zeit entspannt selbst Enten füttern gehen.

Antwort
von Shani1227, 29

Kaufe dir einen Plastikbaum, alle Jahre wieder verwendbar

Antwort
von Delveng, 13

@tanjaknuddel,

mir sind zwei Alternativen wider den Stress bekannt.

Alternative 1.

Ein Kollege von mir setzt jedes Jahr einen Rumtopf an. Wenn es an der Zeit ist, den Weihnachtsbaum aufzustellen und zu schmücken, lädt er Freunde und Verwandte ein und gemeinsam legen sie Hand an den Baum an und verzehren dabei mit gutem Appetit und bester Laune den Rumtopf.

Alternative 2.

Auf den Baum wird verzichtet. Das spart Geld und Stress und es schon die Umwelt.

Kommentar von tanjaknuddel ,

Baum verzichten? Liebend gern! Nur spielt der rest der familie da nicht mit. 

Antwort
von violatedsoul, 12

Warum schleppst du den Baum nach Hause? Wo ist dein Mann derzeit?

Und was das Geschmücke angeht: Einen Tag vorher aufstellen, dann kann dein Mann 24 Stunden die Kerzen sortieren. Und du hast dann an Heiligabend Ruhe, den Baum zu behängen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community