Frage von MrsAntwort, 229

Was soll der ganze Terror und warum immer Bayern?

Was soll der sch... Weiß man etwas und was denkt Ihr euch? Ich mache mir echt Angst um Leute, die mir nahe stehen und generell! Wie sieht es bei Euch aus? Habt Ihr Angst oder wie seht Ihr das?

Antwort
von Jonas711, 137

Wenn du nicht vorhast, bald nach Afghanistan oder in den Irak zu ziehen, brauchst du dir wohl keine Gedanken zu machen. 

Die Wahrscheinlichkeit in Deutschland bei einem Terroranschlag zu sterben ist unfassbar gering. Nur durch die mediale Aufbauschung kommt dir diese eigentlich völlig irreale Gefahr plötzlich so bedrohlich vor. 

Um einiges realer ist zum Beispiel die Gefahr bei einem Verkehrsunfall ums Leben zu kommen beziehungsweise dadurch Familie und Freunde zu verlieren. 

Mir selbst macht "der Terror" überhaupt keine Angst. So makaber es klingt: Ich fand es bei dem Attentat in Ansbach - bei allem Mitleid mit dem völlig fehlgeleiteten Attentäter und den anwesenden Menschen, die die Tat mit ansehen mussten - eher noch komisch, dass der Schwachmat offensichtlich sogar zu blöd war, auch nur einen einzigen Menschen mit in den Tod zu reißen. Angst, dass ich deswegen morgen in die Luft gesprengt werde, habe ich keine.

Kommentar von ElfeLegolas ,

mal ne vernünftige Antwort HD

Kommentar von Dahika ,

ich gebe zu, ich habe auch gedacht: technisch versiert war er nicht, der Selbstmordattentäter. Was, meines Erachtens, nur für einen selbsternannten IS-Angehörigen spricht. Oder hat der IS nur noch so wenig potente Täter, dass er auf dämliche Amateure zurückgreifen muss?

Kommentar von schnoerpfel ,

Diese Amateure sind meiner Ansicht nach eine viel größere Gefahr. Sie sind keine "ermittelbaren" IS-Anhänger, sondern Sympathisanten, bei denen jederzeit die Sicherung durchbrennen kann.

Antwort
von gri1su, 165

Ob nun Terror, Amok oder sonstiger Anschlag - natürlich macht man sich Sorgen und Gedanken, ob liebe Bekannte / Freunde möglicherweise unter den Opfern sind.

Meine Freunde /Bekannte in München bzw. Bayern / Franken sind bisher zum Glück nicht unter Toten oder Verletzten. Hoffen wir mal ganz stark, dass es auch so bleibt.

Auffällig ist sicher die derzeitige Häufigkeit in Bayern. Aber ich schieb das mal auf den Zufall - zumal sich das auch jeden Tag ändern kann. Denn jeder Ort in Deutschland kann irgendwann betroffen sein - die nächste Gewalttat findet vielleicht in Frankfurt, Berlin oder Hamburg statt.

Was man in so einem Fall nicht machen sollte: Angst zeigen. Sondern vielmehr zusammenstehen, füreinander da sein, sich gegenseitig helfen. Zeigen, dass uns keine Gewalttat in die Knie zwingen kann.

Antwort
von Nayes2020, 178

wenn die Angst dein Leben beeinflusst haben die gewonnen.

lebe einfach ganz normal

Antwort
von ElfeLegolas, 138

was bringt die Angst? nichts. weil: man kann in einem Laden Einkaufen gehen und zack Pang, man ist weg vom Fenster. ich höre seit dem 11 September keine Nachrichten mehr. halte mich an Dokumentationen und Reportagen. selbst in Internet verfolge ich nichts mehr. denn das ist oft Hetzerei und uns wird eh nicht die Wahrheit erzählt. erst wenn es Vergangenheit ist, kommt oft die Wahrheit ans Licht.

ich kann nur sagen: macht dich nicht verrück. denn wenn deine Uhr tickt, das weiß nur der liebe Gott. wenn nicht mal das. das gleiche mit deinem Umfeld. man kann da gegen nichts tun.

Antwort
von peace1287, 149

Das war kein Terror! 

Und bitte schau mal die ganzen anderen Fragen, allein von heute durch! Diese Frage wurde sowohl heute als auch in den letzten Tagen, unzählige Male gestellt!

Kommentar von Nayes2020 ,

ICH DANKE DIR

wenigstens einer der sein Kopf noch einschaltet^^

Kommentar von peace1287 ,

Danke! Gilt aber auch für dich! ;)

PEACE 

Kommentar von Mark1616 ,

der Vorgang, dass eine bestimmte Gruppe von Menschen Gewalttaten wie Bombenanschläge und Morde ausführt, um Angst und Schrecken zu verbreiten

Der Bomber in Ansbach war ein Mitglied des IS. Wie würdest du denn das Bauen und Zünden einer Nagelbombe sonst nennen wenn nicht "Terror"? Wollte der vielleicht nur spielen?

Der Mann in München war zwar keiner Gruppe von Terroristen zuzordnen, allerdings ist so ein Amoklauf mit Terror gleichzusetzen. Wie würdest du es sonst nennen? Die Situation in München besaß zeitweise enormen Zündstoff, denn es wurden mehrere Schiessereien in der ganzen Stadt gemeldet. Der ÖPNV wurde eingestellt. Die Stadt wurde abgeschottet und mehrere Tausend Polizisten waren im Einsatz. 

Die Bezeichnung "Amoklauf" dient hier nur dazu diese Situation von anderen islamisch motivierten Terroranschlägen abzugrenzen. Wenn man ehrlich ist muss man aber zugeben, dass die meisten Amokläufe mit Terrorismus gleichzusetzen sind und Terroranschläge nichts anderes als politisch motivierte Amokläufe sind.

Kommentar von peace1287 ,

Was ist das für ein Zitat!? 

Scheinbar hast du Schwierigkeiten deine Superschlauen Kommentare auseinanderzuhalten... Was anderes erwarte ich von dir aber auch nicht... 

Gedanken, wie ein löchriger Käse... 

Kommentar von Mark1616 ,

Ich zitiere eine Definition von Terror, da du ja offensichtlich nicht weist was Terror ist.

Kommentar von peace1287 ,

Dann ist ja gut, dass wir hier so einen Experten wie dich haben!

Kommentar von Mark1616 ,

Leider hält das Leute, die keine Ahnung von der Materie haben, nicht davon ab ihre geistigen Ergüsse abzulassen.

Antwort
von wfwbinder, 117

   Was soll der ganze Terror und warum immer Bayern?

1. Reutlingen gehört nicht zu Bayern

2. Reutlingen war eine "ganz normale" Beziehungstat.

3. Der Amoklauf von München fällt auch nicht unter Terror.

4. die beiden anderen Taten sind zwar im Bereich Terror einzuordnen, aber sind wohl nicht dem organisierten Terror des IS zuzuordnen.

Das Schlimmste sind Verallgemeinerungen.

und immer dran denken, der weit überwiegende Teil der Opfer des IS sind Moslems.

Kommentar von ElfeLegolas ,

für mich macht die Nachrichten zu viel tam tam und so mit das Volk verrück. weil das Volk sich sehr beeinflussen lässt. 

Kommentar von wfwbinder ,

Bei zuviel Tam Tam gebe ich Dir Recht.

Kommentar von BTyker99 ,

Reutlingen war ein Amoklauf, in den auch zufällige Außenstehende verwickelt worden sind. Nicht zu vergessen, dass es ein gut integrierter Neubürger war, und kein Teil unserer Gesellschaft.

Kommentar von wfwbinder ,

Also sind Neubürger kein Teil unserer Gesellschaft?

Ab wann/seit wann ist dann meine Ehefrau Teil unserer Gesellschaft? Seit sie in Deutschland arbeitet und Steuern zahlt? Seit sie Arbeitnehmer beschäftigt? Seit sie Immobilienvermögen hat? Oder wird sie erst Teil der Gesellschaft, wenn sie den Deutschen Pass abholt?

Antwort
von voayager, 156

Was sollen denn die Leute im Irak wohl sagen, wo alle Blitzminuten ne Bombe hochgeht.

Deutsche sind zu einem beachtlichen Teil Schisserchen geworden, auch ihre ständige Sucht sich gegen alles zu versichern, zeigt es deutlich, diese Spießbürgerlichkeit.

Kommentar von peace1287 ,

Wohl wahr! 

Und jetzt wo in letzter Zeit auch mal ab und an in Europa was passiert, bekommen sie alle Angst um ihren Wohlstand, der durch Jahrhunderte der Unterdrückung und Ausbeutung erwirtschaftet wurde...

Kommentar von Hartos ,

ständige Sucht sich gegen alles zu versichern, zeigt es deutlich, diese Spießbürgerlichkeit.

😂💤💤👍

Die schlauen sind versichert ,die Dummen schreiben solchen Quark..

Kommentar von peace1287 ,

@Hartos

Anspielungen verstehst du nicht Mr / Ms Superschlau!?

Kommentar von voayager ,

Hartos, das war ein ziemlich dummer Kommentar von dir, auch wenn du vielleicht und ggf. sonst die unerhörten klugen Antworten hier in den Umlauf bringst.

Sei es wie es wolle, you made my day.

Kommentar von schnoerpfel ,

Das ist nicht der Irak. Das ist Deutschland. Wer nicht will, dass Muslime ihre Konflikte in dieses Land importieren, seien es innerreligiöse Machtkämpfe oder politisch motivierter Judenhass, der lässt sie vor der Landesgrenze stehen. So einfach ist das. Abschieben, was aufmuckt. Ohne Rücksicht.

Kommentar von voayager ,

Tja, schnoeperl, wenn das so iss, dann mußte halt die AfD wählen, dann laäuft es genau so wie du es auf reaktionäre Weise erträumst.

Kommentar von schnoerpfel ,

Die Sicherheit der eigenen Bevölkerung in den Vordergrund zu stellen, hat rein gar nichts mit reaktionärer Einstellung zu tun.

Kommentar von BTyker99 ,

Ganz Deiner Meinung, schnoerpfel.

Kommentar von voayager ,

Auf die Dosis kommt es auch hier an. Ein gar zu viel an Sicherheit hat was Reaktionäres an sich. Man kann nämlich auch übertreiben und dann haben wir nen perfekten Überwachungsstaat. Bei der DDR wurde der kritisiert, geschieht es jedoch hier, soll es auf einmal in Ordnung sein. Das nenne ich mit 2 Ellen messen.

Antwort
von Him6eere, 180

Dass der Terror nur in Bayern stattfindet, halte ich für Zufall.

Das kann überall passieren.

Ja, ich habe auch Angst. Angst um meine Familie und Freunde.

Angst vor großen Plätzen, Flughäfen und Veranstaltungen.

Aber was soll ich machen?

Ich weiß, dass es keine 100%ige Sicherheit gibt.

Es wird immer Terror und Krieg geben und daran sind wir selbst nicht unschuldig in dieser Zeit von Mobbing, Hass, Missgunst und Gewalt.

Keiner von uns.

Da sollte man auch mal drüber nachdenken...

Ist natürlich keine Entschuldigung für Menschen, die rücksichtslos andere Menschen töten.

Antwort
von 1900minga, 75

Lebe Nähe München...
Hab überhaupt kein Bedenken

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community