Frage von herbertweisses, 25

Was soll das bedeuten (komische Träume)?

Abends beim Einschlafen habe ich in den letzten Wochen immer eine Phase in der ich wie nicht richtig schlafe aber bereits in einem Traum versunken bin. Besser gesagt sind es immer nur kurze Traumsequenzen, die ziemlich beängstigend sind. Häufig träume ich Sachen, die ich noch nie gesehen habe und die ich in diesem Traum zu verstehen scheine. Auch bewege ich mich häufig. D.h. bei einem Sprung zucke ich richtig zusammen und wache dann auch jeweils auf! Was ist das!? Es nimmt mich einfach wunder, weil es doch ziemlich crazy zu sein scheint. Ich habe mich auch schon gefragt, ob es etwas mit dem Stress in der Schule zu tun haben könnte...

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von charmpagner, 6

Das ist ganz normal, keine Angst. Das ist einfach eine Übergangsphase in den Schlaf. Dabei werden Gedanken, die du sonst gar nicht so bewusst wahrnimmst (du hast täglich zig Tausend Gedanken, die kommen und gehen) in Bilder umgesetzt.

Da kann es durchaus sein, dass du gar nichts damit anfangen kannst. Da du noch nicht ganz schläfst, siehst du diese Bilder in deinem halbbewussten Zustand. Unsere neuronalen Verknüpfungen im Gehirn sind so unendlich groß, dass sie sich seriös gar nicht beziffern lassen. Da steckt also viel drin, was dein Gehirn so am Tag alles aufschnappt. Damit du nicht überfordert wirst, bleibt es dir aber verborgen.

Im Schlaf wird auch aufgeräumt. Mit deiner Einschlafphase kommst du sozusagen ins Zimmer, wenn dort grad viel Staub aufgewirbelt wird ;-)

Wie gesagt, alles ganz normal. Und da wir alle unterschiedlich sind, erlebt das nicht zwangsläufig jeder so wie du. Aber dennoch ganz viele auf der Welt!

Kommentar von herbertweisses ,

Vielen Dank! Das Beispiel mit dem Staub muss ich mir merken ;)

Antwort
von Izzyxxxx, 13

In Träumen verarbeitest du Dinge aus deinem Unterbewusstsein. Das heißt du siehst oder hörst tagsüber etwas, was du nicht richtig wahrnimmst und verdrängst es in dein Unterbewusstsein. Es kann auch sein, dass dir in der Schule etwas beigebracht wird, das du in dem Moment nicht verstehst. Diese Dinge kommen in deinen Träumen wieder zum Vorschein und dringen teilweise in dein Bewusstsein. Du bemerkt und verstehst diese Dinge also plötzlich. 

Häufig hat das etwas mit Stress zu tun, also kann es tatsächlich an der Schule liegen. Durch den Stress übersiehst du Dinge oder verstehst sie nicht. Während deines Traumes hat dein Bewusstsein allerdings genug Zeit, sich mit diesen Dingen zu beschäftigen. 

Kommentar von herbertweisses ,

Aber ich schlafe ja noch nicht, wenn das passiert. Es ist mehr so ein Zwischending!

Kommentar von Izzyxxxx ,

Direkt nach dem Einschlafen befindet man sich in einem sehr leichten Schlaf. Ich schätze mal, dass du das meinst. Dieses Gefühl des Fallens oder den "Sprung", den du erwähnt hast, das kommt daher, dass das Gleichgewicht beim Einschlafen noch ziemlich gestört ist. Grob gesagt, während du liegst, steht dein Gleichgewicht noch und "fällt" dann plötzlich. Das Zucken liegt an Muskeln, die unterschiedlich schnell herunterfahren.

Diese verrückten Sachen sind ebenfalls Dinge, die du nach einem stressigen Tag auf deine eigene Weise verarbeitest. Dass diese nicht ganz logisch sind, ist aber normal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten