Frage von EagleOne99, 50

Was soll bloß mein nächster schritt sein wenn nicht alles nach Plan Läuft?

Ich habe vor zur Polizei zu gehen... ich warte noch auf die Einladung, im Januar fange ich meinen freiwilligen Wehrdienst an bis zur "voraussichtlichen" Einstellung bei der Polizei,

Mein Problem ist jetzt das ich die 11. Klasse abgebrochen hab da ich immer schon Soldat oder Polizist werden möchte. Was ist wenn mich die Polizei nicht nimmt... soll ich wieder auf die Schule oder Bundeswehr? Meine Angst ist das wenn ich zur Bundeswehr gehe ich meine wertvollen Jahre für eine Ausbildung oder so vergeude. Und die Bundeswehr ist für mich eine richtig geile Sache aber wenn ich Ehrlich bin will ich nicht so Leben, immer Umziehen, Familie nie sehen etc. Ich dachte an eine Ausbildung...hier bin ich mir aber unschlüssig weil mich nicht wirklich was zu 100 % interessiert und ich auch noch einen Beruf möchte an dem man so viel verdient das ich davon gut leben kann. Ich bin von der Hauptschule auf die real gekommen in der 8,5 Klasse und habe einen Abschluss mit dem Durchschnitt von 2,6. Ich dachte eventuell an eine Berufschule um das Fachabi zu machen damit ich zumindest bessere Chancen hab im Leben.

Ah und könnte mir jemand noch so in etwa sagen was ich im Monat an Geld brauche um Wohnung, Strom, Wlan, Essen etc zu bezahlen...es geht nir darum eienen Beruf zu finden der mich auch zu genüge entlohnt.

Ich war nicht schlecht auf dem Technnischen Gymnasium, aber ich war einfach daran interessiert zur Polizei zu gehen.

Ich danke jetzt schon für eure Hilfe.

Liebe Grüße Andrew

Antwort
von MagnusVI, 21

Also wenn du zur Polizei willst würd ich dir den gehobenen Dienst empfehlen, dafür brauchst du allerdings Fachabi/Abi/abgeschlossene Berufsausbildung. Das mit dem Wehrdienst stelle ich mir schwierig vor, was wenn die Einladung zum Einstellungstest während der AGA kommt? Brichst du ab? Macht sich nicht sehr gut...
Ich zB habe gerade meine Einladung erhalten und wollte eigentlich meine Bewerbung zum OA abgeben überlege jetzt aber doch noch es etwas zu ziehen und erst 2018 den OA zu machen falls das mit der Polizei nichts wird.
Ich würd sagen, warte die Antwort von der Polizei ab und schau dann was sich ergibt, wenn es nichts wird kannst du immer noch den FWD machen um zeit zu überbücken oder mit Schule weitermachen.

Kommentar von EagleOne99 ,

ja momentan sieht es ja so aus das ich den platz bei der bundeswehr schon sicher habe und wenn alles schief geht kann ich den bund immernoch verlängern..oder da ich ja genau im September aufhöre kann ich in ein anderes Gymnasium zu schuljahres beginn und mein abi durchziehen 

Antwort
von hgdfzd, 5

Kannst du dir eine Arbeit als Deutsche Bahn Sicherheitsmann vorstellen?

https://www.ausbildung.de/berufe/fachkraft-schutz-sicherheit/#ueberblick

Antwort
von Rotrunner2, 19

Du scheinst der Meinung zu sein, das man bei der Polizei keine fertige Schulausbildung benötigt. Es gibt dor verschiedene Dienstgruppen, zum Beispiel den mittleren oder den gehobenen. Es entscheidet deien Schulausbildung in welche Gruppe du kommst und wieviel Geld du verdienen könntest.

Es hat sich wahrscheinlich noch nicht rumgesprochen, das eine solide Schulbildung den späteren Wertegang sehr stark beeinflußt und damit auch, wieviel Geld man verdient.

Und das egal wo man dann anfangen möchte, ob Bundeswehr oder Polizei.

Lernen, lernen und nochmals lernen.

Kommentar von EagleOne99 ,

Ja ich weiß das schon ich meine wenn es mit der Polizei nicht klappen sollte... wie es dann in einem anderen Beruf aussieht .. ob ich dafür ein Fachabi machen sollte oder als Elektriker oder so anfange und dann den meister mach

Kommentar von Rotrunner2 ,

Das Fachabi solltest du schon machen. Eine Ausbildung so hoch wie möglich. Dann kann man es auch bei der Polizei ein zweites Mal versuchen. Deine Leistungen scheinen ja recht gut zu sein.

Nur Schade das du deine Schule nicht gleich richtig durchgezogen hast.

Kommentar von Rotrunner2 ,

Danke für die Bewertung.

Kommentar von EagleOne99 ,

Ja war nicht soo meins .. war in der Informatik klasse und hatte es schwer mit dem zeug. Dachte es interessiert mich mehr.

danke für die schnellen antworten

Kommentar von Rotrunner2 ,

Gerne doch.

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 21

Für welche Laufbahn hast du dich denn beworben? Wenn du jetzt in Klasse 11 bist und abgebrochen hast .... wann wolltest du denn anfangen und welchen Dienst? Das geht doch alles gar nicht ...

Was für einen Schulabschluss hast du denn tatsächlich in der Tasche und in welchem BL willst du das machen?

Gruß S.

Kommentar von EagleOne99 ,

ich habe einen Realschulabschluss mit 2,6 bin auf das Gymnasium gegangen und hab nach der 11 abgebrochen... ich habe mich bei der Polizei in Baden-Würtemberg für den mittleren Dienst beworben. Ich würde dann, wenn sie mich nehmen am 1 September 2017 als Polizist anfangen.

Kommentar von Sirius66 ,

Aha ....

Ja, die Sache mit der Bundeswehr ist nicht schlecht, um zu reifen, Erfahrungen zu sammeln, Zeit einigermaßen sinnvoll zu überbrücken. Es bringt dich aber so gesehen schulisch auch nicht weiter. Du kannst dich damit genauso "nur" für den mD bewerben. Auch im Auswahlverfahren bekommt man keine Pluspunkte. Ggf indirekt im SI, wenn man seine Reife und Erfahrung auch irgendwie umsetzen kann und dadurch beeindruckt.

Wenn du jetzt diese Zeit für eine weitere Schulbildung nutzt, kannst du dich in 2 jahren erneut bewerben, dann aber für den Gehobenen Dienst. Da bist du schon ein ganzes Stück weiter.

Letzendlich ist es aber wichtig, dass du das, was du tust, gern tust. Wenn du die BW machen willst, dann tu es. Man vergeudet keine Zeit, wenn man die Dinge tut, die man eben einfach machen will.

Gruß S.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community