Frage von 1900minga, 64

Was soll angeblich der Inhalt von Clintons gelöschten Emails sein?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Politik, 23

Die Diskussion über die E-Mail-Affaire geht, soweit ich das beurteilen kann, am Kern vorbei.

Der Skandal besteht nicht so sehr in der Verletzung von Sicherheitsvorschriften. Der besteht vielmehr in der Umgehung der automatischen Archivierung beim US-Außenministerium usw. Damit war bzw. wäre es möglich gewesen, E-Mails mit kompromittierenden Inhalten völlig unproblematisch und unkompliziert zu löschen. Sie hätte damit einen Kommunikationskanal gehabt, der späteren Administrationen oder eventuellen Untersuchungsorganen, ob juristisch, wissenschaftlich oder journalistisch, nicht zugänglich ist und bestens geeignet wäre, politische "Schweinereien" zu vertuschen oder zu verbergen.

Das ist der eigentliche Skandal.

In diesem Zusammenhang sind natürlich Inhalte der E-mails interessant, wobei das schon fast sekundär ist.

Antwort
von Hupfdohler, 48

Was die neuerdings aufgetauchten Mails angeht: Die stammen nicht von Clinton, die gingen nicht an Clinton, die hat Clinton vermutlich nie gesehen. Es handelt sich anscheinend um Mails, die der Ex-Mann einer Beraterin von Clinton verschickt oder bekommen hat. Irgendwer beim FBI will hier offenbar uuuunbedingt Einfluss auf die Präsidentschaftswahl nehmen.

Antwort
von earnest, 33

Das wissen wir (noch) nicht. 

Es geht, jedenfalls im Moment, darum, dass Frau Clinton einen privaten Server für ihren dienstlichen Mails genutzt hat, was natürlich einen Verstoß gegen jede nur denkbare Sicherheitsvorschrift darstellt.

(Aber das ist nichts Neues.)

Es geht nicht darum, ob Herr Weiner Wiener Würstchen mag.

Gruß, earnest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community