Frage von Herai, 24

Was sind Themen und Ideen des Expressionismus (Literatur)?

Würde mich über gute Antworten freuen :)

Antwort
von achwiegutdass, 9

Wortgeschichte : Ausstellung in Berlin. Picasso, Braque und andere werden Expressionisten genannt im Unterschied zu den Impressionisten. Kurt Hiller übertragt den Begriff auf die Dichtung.

Die Hauptideen sind: 

Grundeinstellung: Dem Prosaismus und der Ideallosigkeit der Gründerzeit will diese Generation den Geist entgegenstellen.

Kasimir Edschmid ¨rückt deren Befindlichkeit am prägnantesten aus:  die Expressionisten sind « Künstler der neuen Bewegung » (...). Ihnen entfaltete das Gefühl sich masslos. Sie sahen nicht. Sie schauten. Sie photographierten nicht. Sie hatten Gesichte. (...). »

Und: « Die Welt ist da. Es wäre sinnlos, sie zu wiederholen. » Es geh vielmehr darum, sie im letzten Zucken, im eigentlichsten kern aufzusuchen und neu zu schaffen, das ist die grösste Aufgabe der Kunst. »

 Die Hauptthemen sind:

die Großstadt (Heym, Trakl, Kästner, Wolfenstein, van Hoddis)

die Vereinsamung des Menschen, der um sein Privates gebracht wird (Kästner) 

die wachsende Verdinglichung des Menschen (Ball, Kästner, van Hoddis)

die Untergangsstimmung (van Hoddis) und die Chance eines Neuanfangs: „Vorläufer,Propheten einer neuen Zeit“  (Ball).

der Krieg als Ende einer Zeit und Möglicheit eines Neuanfangs (Heym, Trakl)

die Entillusionierung, d.h. gegen die Idee, der Mensch sei gut und das Leben ebenfalls, was eigentlich nur eine Idealisierung, die das Schlechte bzw. Böse verdeckt (Benn).

Kommentar von Herai ,

Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten