Frage von Manno65, 69

Was sind Sie bereit, für einen Hund zu tun oder aufzugeben?

Für eine Studie interessiert es mich, wie weit Hundehalter gehen würden, um etwas Gutes für ihren Hund zu tun. Dabei sind thematisch keine Grenzen gesetzt. Bitte nur ernst gemeinte Antworten! Vielen Dank!

Antwort
von Virgilia, 10

Mein ganzer Tagesablauf und jeder Urlaub werden auf die Hunde abgestimmt. Auch bevor wir spontan ins Kino gehen, (weiter entfernt wohnende) Freunde besuchen oder feiern gehen wollen, wird sichergestellt, dass wir einen Sitter haben. Sonst bleibt mindestens einer zu Hause. Auch sind wir im Schnitt 4 Stunden am Tag mit ihnen draußen. Wenn sie krank oder verletzt sind, fahren wir zum Tierarzt, notfalls auch in die Tierklinik. Wenn nötig würden wir auch quer durch Deutschland fahren, um sie einem Spezialisten vorzustellen.Obwohl ich den Geruch widerlich finde, bereite ich täglich rohes Fleisch und Innereien (Barf) für sie zu. Außerdem bin ich schon mit Rückenschmerzen aufgewacht, weil ich die seltsamsten Liegepositionen hatte, damit die Hunde bequem liegen können ^^ 

Antwort
von TorDerSchatten, 49

ich bin wegen meinem Hund 8 Jahre nicht in Urlaub gefahren und habe Beeinträchtigungen an meiner Freizeit, meinem Mobiliar, meinem Geldbeutel (Futter, Tierarzt) in Kauf genommen, sowie einen Großteil meiner Lebenszeit.

Ich habe es nicht bereut.

Antwort
von Tahqar, 21

Mein Hund ist ein voll wertiges Familienmitglied. Wie bei jedem anderen Familienmitglied wird für den 4 Beiner alles getan das er sich wohl fühlt. Wer versucht meinem Hund was böses an zu tun, dem tu ich was böses.

Ich koche für die Familie, ergo auch für den Hund. Ich backe für die Familie also auch für den Hund. Früher habe ich das Kind in den Sportverein gefahren heute fahre ich mir Hund in den Hundeverein zum Sport. Laufe mit dem Hund Turniere, also haben ich Turnierkleidung und Traingskleidung Hund bekommt wenn aua Tierazt oder Physiotherapie. In Urlaub fahren wir nicht da wir lieber zu Hause sind.

Wir haben einiges an Schäden zu Hause, ebend was mit Welpen zwangsläufig so einhergeht. Das ist dann ebend so, können wir gut mit Leben da man sawas ja vorher weiss. Ohne Hunde und Katzenhaare fühlte ich mich nicht vollständig Angezogen und in Hosen- und Jackentaschen stecken immer kleine Tüten und Leckerlies. Wenn ich Kleidung kaufe , kaufe ich die immer unter Berücksichtigung des Hundes.

Ganz einfach gesagt aus meinem Hund müsste hinten eigendlich Goldstaub raus kommen derart Verwöhnt ist Sie

Antwort
von antwortgeberin2, 18

Hey, wir gehen mit ihr 3-4 Stunden am Tag spazieren, bei jedem Wetter. Wir fahren nur noch an Orte wo sie mitkommen kann und verzichten auf z.B. hochzeiten von entfernten Verwandten oder Freunden die zu weit weg sind/ wo sie alleine in fremder Umgebung sein müsste. Wir planen immer ihre Bedürfnisse ein, egal worum es geht. Natürlich kochen wir ihr auch mal was zu fressen oder backen Leckerlis und trainieren sie, nehmen auch des öfteren an Hundekursen teil.

Antwort
von Repwf, 38

Ich bin zwar Katzenmutti, aber ich glaube das kommt gleich ;-)

Ich würde für meine Katzen alles aufgeben, und ja, das meine ich wörtlich!

Meine "Babys" im brennenden Haus -- ich würde es versuchen, ich würde lieber mit ihnen sterben als es nicht zu versuchen!

Aber es geht auch banaler, Urlaub -- ohne mich! Urlaub ist da wo meine "Familie" ist!

Antwort
von elbadole, 25

Ich würde so ziemlich alles für meine Hündin tun...sie ist überall dabei d.h. Urlaub nur dort wo sie mit kann... selbst meinen neuen Job habe ich mir nach ihren Bedürfnissen passend ausgesucht...wenn Geld knapp ist wird auf meiner Seite eingespart damit ggg. Tierarztkosten und Essen für sir gesichert sind...diese Entscheidungen würde ich auch nie in Zweifel stellen da die kleine Maus meine treueste Begleiterin ist und ich sie nicht missen möchte

Antwort
von Miesepriem, 20

Unser Hund ist wie ein Kind. Er ist ein Familienmitglied, bekommt alles was er braucht und das gerne. Die "Abstriche" die man für ihn macht, bekommt man 100 Fach zurück. Wenn ich mit meinem Hund spazieren gehe, zaubert sie sogar Fremden ein Lächeln ins Gesicht, weil sie so eine drollige und niedliche Püppi ist.

Antwort
von Anonym6829347, 41

Ich würde für meinen Hund vor ein Auto springen, um ihn zu schützen (bzw. Sie, ist n Mädchen XD)

Antwort
von BertRollmops, 38

Füttern, kraulen Gassi gehen, Tierarzt besuchen und Behandlung oder OP bezahlen, keine langen Autofahrten und kein Chappi oder Frolic. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten