Frage von andyWagga, 6

Was sind radikale Islamisten/ Wie kann man sie beschrieben?

Ich müsste es dringend wissen für ein Referat. Danke! Im Internet find ich auch nicht

Antwort
von Agentpony, 5

Der Sinn deines Referats ist, daß du lernst, ein Thema zu erarbeiten.

Wenn du hier nach Hausaufgabenhilfe fragst, ist das Thema verfehlt.

Wenn du im Internet dazu nichts findest, ist das eine Schutzbehauptung, oder du hast nicht wirklich gesucht. Herrje, lies doch wenigstens die Wikipediartikel zum Islamismus, da steht alles Drin, was man für die Anforderungen eines Schulreferats benötigt.

Mal abgesehen von buchstäblich tausenden, einfach verdaubarer Magazinartikel.

Antwort
von 1988Ritter, 2

Betrachtet man den Islam, dann findet sich ein Radikalisierungspotential in der Auslegung von Koran, Hadithen (Überlieferungen) und der Scharia (Rechtssprechung).

Dies begründet sich aus der Dogmatik zur Dominanz, die dann keine Ausnahmen oder Liberalismus duldet.

Erschwert wird die Problematik dadurch, dass fundamentalistische Muslime eine "Reinheit" in der Glaubenspraktizierung nur dann annehmen, wenn sie möglichst nah an der Glaubenspraktzierung von Mohammed und seiner Lebensart sind. 

Daraus ergibt sich der Wortgebrauch Sunna, der grob übersetzt Brauch oder Handlungsweise bedeutet. Der fundamentalistische Muslim bemüht sich um einen Lebensstil der sunna ist. 

Der Fehler in der Denkweise ist dann, dass Mohammed um 600 n.Chr. gelebt hat. Das ist tiefstes Mittelalter, mitsamt der Rechtssprechung und Lebensansicht. Eine Entwicklung der Menschheit wird dabei ausgeblendet.

Die Dogmatik ist zudem der Hauptgrund warum sich moderate Muslime relativ leicht radikalisieren lassen. Man findet dazu eine Vielzahl von Beispielen in der Szene von Hass-Predigern, Wahhabiten und Salafisten. Der dort streng ausgelegte und praktizierte Islam, der dann zum Fundamentalismus führt, ist die Basis der Radikalisierung.

Dabei wird im Denken lediglich eine kleine Ansicht verstellt.

Lebt der normale Mensch das Leben wegen dem Leben in Begleitung der Religion, so lebt der fundamentalistische Moslem sein Leben wegen und für die Religion, und sieht das Leben an sich nur als Beschwernis an. Sein Ziel ist das Paradies.

Das Leben wird folglich nicht als eine Aufgabe empfunden, sondern lediglich als Beschwernis, was dann auch gleich der Grund dafür ist, dass es eine hohe Bereitschaft zum religösen Selbstmord gibt. 

Gleichsam ergibt sich daraus die Bereitschaft zu hohem Gewaltpotential. Der fundamentalistische Muslim strebt, wie schon oben erwähnt, nach den islamischen Vorstellungen zum Paradies. Idealer Fall ist dabei ein Leben in einem islamisch geprägten Staat. Dabei ist das gewünschte Staatsgebilde ein Kalifat. Da der Islam eine missionierende Religion ist, ist der gewünschte Idealfall das weltweite Kalifat.

Da die Staatsgrenzen schon lange in festen Nationen manifestiert sind, und die islamischen Länder selbst Eigenstrukturen besitzen, ist die einzige Möglichkeit die aggressive Gründung eines Kalifates mit daraus folgender Expansion. Klassisches Beispiel hierzu liefert die Problematik IS:

Dies ist dann die Lösung der Frage, wieso IS soviel Zulauf und Unterstützung erhält. Nebenbei gesagt, es ist nicht nur IS. Eine Vielzahl von anderen islamischen Gruppierungen verfahren nicht anders. Ich erinnere nur an Taliban, Boccu Haram, Al Nusra und so weiter.

Um nun abschließend auf Deine Frage zu kommen,

.....radikalisierte Islamisten sind Muslime die fundamentalistisch denken, und ihre Vorstellungen mit Gewalt durchsetzen.

Zuletzt gestatte ich mir noch den Hinweis, dass es zur Radikalisierung keine Pauschalformel gibt. Die Radikalisierung hat viele Facetten. Was ich dargestellt habe stellt nur grob eine Möglichkeit der Radikalisierung pauschal dar.  

Kommentar von minimaxi2006 ,

1988Ritter,

Deine Antwort ist Theologisch gesehen absolut falsch!

Für Meinungen und "ich denke es war so", solltest du dich wo anders übergeben!

Menschen stellen hier fragen die sie auch rechtens beantwortet haben möchten. Polemik, Irreführungen oder bewusstes täuschen durch falsch aussagen erzeugt Verwirrung auf der einen Seite und Unmut oder auch Ärgernis auf der anderen Seite.

Den Grund deiner eigenen Fantastophieschen Islamophobie kannst du mit Sicherheit auf diversen einschlägigen Seiten im Netz zum Ausdruck bringen.

Verschone uns hier aber bitte damit.


Kommentar von 1988Ritter ,

Die von mir angeführte Sachlage ist anhand des Internet leicht zu überprüfen.

Dementsprechend mag der geneigte Leser selbst urteilen.

Der von Dir abgegebene Kommentar vermisst jegliche sachliche Einlassung, und beschränkt sich lediglich auf bloße Behauptungen und Unterstellungen.

Folglich darf ich den Hinweis auf Verschonung gepflegt zurück geben.

 

Kommentar von minimaxi2006 ,

Lass gut sein!
Der Leser sollte dennoch gewarnt sein Menschen mit keinerlei Kenntnissen der Islamwissenschaften wie deinesgleichen Gehör zu schenken!

Da deine Ausführungen auf absolut Medialer Natur zurück zu führen sind.

Gewiss, mancher tage beantworte ich fragen, und mancher widme ich gelegentlich Kommentaren zu, wo ich so manche auf ihren Realitätsverlust d'rauf hinweise wenn ich merke wie sehr diese ziemlich unehrenhaft ausschweifen!

Kommentar von 1988Ritter ,

Außer Unterstellungen und Beleidigungen sehe ich hier wenig Sachverstand.

Meine Ausführungen beruhen in weiten Teilen auf Lehren der arabistischen und islamischen Fakultät der Universität Münster.

Wo kommen denn Deine "Lehren" so her?

Nach dem von Dir gewählten und argumentativ zu wünschen lassenden Kommentaren eventuell aus einem salafistischen Lager?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten