Was sind Pro Argumente für den Fleischverzehr?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Das ist eine berechtigte Frage.

Ein mögliches Argument ist, dass auch Tiere sich gegenseitig fressen. Warum sollten für Menschen, die auch nur Primaten sind, andere Regeln gelten?

Dem steht jedoch entgegen, dass Menschen sich eine Moral geben. Warum sollte unsere Moral an der Artengrenze aufhören?

Dagegen könnte man argumentieren, dass die meisten Wildtiere sich nur um ihre unmittelbare Familie kümmern und alle anderen Wesen entweder ausnutzen oder bekämpfen.

Dem wiederum steht entgegen, dass wir unsere Hunde, Katzen, Zwergkaninchen lieben wie menschliche Freunde. Die strikte Artengrenze liegt also keineswegs in unserer Natur, deshalb gilt sie auch nicht für unsere Moral.

Im Endeffekt gibt es keine vollkommene Antwort. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er moralisch sein und die Tiere verschonen will, oder ob er sein "inneres Tier" ausleben und Fleisch essen will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von plohmann
19.02.2016, 10:42

Endlich mal ein ideologiefreier Beitrag! Danke!

0

Es existiert kein anderes Lebensmitel das bei gleicher Menge die selben Nährstoffe und Nährstoffdichte bietet.

Für jede tierische Kalorie im Fleisch müssen bis zu 14 pflanzliche
Kalorien verfüttert werden. Trotzdem gehen Mischköstler bei moderatem
Verzehr von tierischen Lebensmitteln noch effizienter mit dem Ackerland
um als Vegetarier. Der Grund dafür liegt in der Qualität der benötigten
Fläche. Getreide, Kartoffeln und Gemüse können nur auf besonders
hochwertigen Böden angebaut werden, deren Fläche begrenzt ist.

Wiederkäuer, wie Rinder, Kühe und Schafe, lassen sich dagegen auch auf Weiden halten, die nicht als Ackerland nutzbar sind. So benötigen Mischköstler zwar absolut gesehen mehr Fläche, aber ihr Bedarf an hochwertigem Ackerland ist geringer als bei Vegetariern.

http://www.umweltjournal.de/AfA_naturkost/13315.php

und der geschmack. Es gibt keine vernünftigen Gründe komplett auf Fleisch zu verzichten.. Es sprechen also ethische, ökologische und gesundheitliche Gründe dafür

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin der Ansicht, dass es immer auf den Menschen, seinen Körper und die Anforderungen, die man an diesen stellt, ankommt. Mein Freund ist knappe 2m groß und arbeitet als Maurermeister auf dem Bau. Er isst daher regelmäßig Fleisch, weil er ohne fleischhaltige Kost schon allein seinen Erhaltungsbedarf an Nährstoffen nicht abdecken könnte, von seinem Leistungsbedarf ganz zu schweigen. Ein so großer Körper, von dem solch schwere, körperliche Leistung verlangt wird, lässt sich mit den verhältnismäßig wenigen Nährstoffen und Kalorien, die in Pflanzen enthalten sind, kaum abdecken. Beziehungsweise müsste mein Freund abnormal viel essen, um als Vegetarier/Veganer nicht dauernd Hunger zu haben. Einen großen Teil der Nährstoffe, die in pflanzlicher Kost enthalten sind, scheiden wir nämlich ohnehin fast völlig unverdaut wieder aus, da der Mensch von Natur aus nun einmal kein reiner Pflanzenfresser sondern ein Allesfresser ist, dessen Verdauungssystem sich mit dem Verwerten von pflanzlichen Produkten schwerer tut, als mit tierischen.  

Als Gegenbeispiel: Ich selbst bin nur 1,72m groß, habe Normalgewicht und einen körperlich unanspruchsvollen, relativ stressfreien Job. Die "vegetarische Woche", die ich deswegen ab und zu Mal mache, halte ich mit Leichtigkeit durch - manchmal ziehe ich sie sogar auf 10 oder 14 Tage in die Länge. Ein Mal hatte ich sogar einen vegetarischen Monat, weil mir zeitweise einfach der Appetit auf Fleisch vergangen war, und ich habe keine sonderlichen Nebenwirkungen gespürt. Ich musste, aus bereits genannten Gründen, etwas öfter am Tag essen, aber sonst ging es mir super. Ich persönlich verzichte eigentlich nur nicht komplett auf Fleisch oder gar gänzlich auf tierische Produkte, weil mir Fleisch und tierische Produkte einfach sehr gut schmecken und ich mir nicht vorstellen kann, wirklich immer darauf zu verzichten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
21.02.2016, 08:41

Da bist du aber schlecht informiert. Es gibt genug Hochleitstungssportler die Veganer sind. Der stärkste Mann deutschlands sogar!

1
Kommentar von AppleTea
21.02.2016, 13:20

Dann war er eben veganer, auch gut. Jedenfalls zeigt es doch, dass es wunderbar funktioniert :)

1

Kühe können sich Gedanken über die Zukunft machen und sogar weinen. Sollte man sie und andere Tiere also wirklich essen?

Pflanzen können fühlen und sogar unter einander über den Boden kommunizieren! Sollte man Pflanzen also wirklich essen?

Was sind Pro Argumente für den Fleischverzehr?

Eine ganze Menge!

(1) Wir sind Allesfresser und keine Pflanzenfresser. Für ein gesundes Leben müssen wir uns in der Natur nun mal einpflegen. Wie jeder Allesfresser sind wir nun mal auf tierische Kost angewiesen! Wir MÜSSEN Tierprodukte essen, NICHT "können"!!! Großer Unterschied. Andernfalls drohen Mangelernährung und es MUSS dringend supplementiert werden.

(2) Fleisch hat eine sehr hohe Nährstoffdichte! Viele Nährstoffe und Vitamine kann man mit Fleisch locker abdecken!

(3) Fleischproduktion ist nahezu überall möglich! Tierfutter hat nicht so hohe Ansprüche (z.B. Futtergetreide). 70% der Erde sind nun mal Grünland. Und da ist es klug Fleisch in Form von Rindern, Schafen und Ziegen zu halten!

(4) Fleisch ist eine sinnvolle Veredelungsstufe von Restmaterial aus Koppelprodukten: Sojaschrot, Rapsschrot, Stroh, Melasse....all das wird verfüttert

(5) Fleischproduktion erhält den ökologischen Nährstoffkreislauf! Tierischer Dünger ist sehr hochwertig und der wird benötigt um gute Erträge zu bekommen.

(6) Minderung von Importen. Der Kalorienhaushalt kann mit Fleisch viel besser regional betrieben werden, als mit pflanzlicher Kost. Grund ist der Winter. Wir importieren 60% des Gemüses und 80% des Obstes! Fleisch hingegen haben wir mit 115% Selbstversorgung eine Überproduktion. In Europa gilt: Je nördlicher, desto wichtiger wird Fleisch für die regionale Küche. In Spanien und Italien kann man ja lange Pflanzen anbauen. In Deutschland schon schwieriger und in Island fast unmöglich! Ackerbau ist da fast inexistent. Die betreiben größtenteils extensive Viehzucht

(8) Auch in politisch und wirtschaftlich heiklen Regionen ist Fleisch wichtig, da es oft die einzige Möglichkeit ist überhaupt was zu essen! In Armutsgebieten ist Ackerbau aufgrund fehlender Geräte, Mineraldünger und Saatgut praktisch unmöglich. Fleisch ist da fast das einzige was einigermaßen die Menschen am Leben hält. Ohne Fleisch wären nicht nur 700mio Menschen mit Hunger bedroht, sondern weitaus mehr.

(9) Wildfleisch (also Jagd) erhält die Forstpflege. Und die Bauern freuen sich auch, weil es weniger Fressfeinde auf dem Acker gibt. Wildschweine können gerne mal ein Stück Acker vernichten

(10) Folgefrüchte verfüttern. Oft nutzt man Senf...das wird im Frühjahr einfach umgepflügt. Andere Früchte wie Wintergerste hingegen wird gerne auch gleich als Futter eingesetzt. Also wieder eine sinnvolle Nutzung!

Fleisch ist mit das wichtigste Grundnahrungsmittel weltweit! Und das ist auch gut so! Es gibt keinen Grund darauf zu verzichten!

Für den Fall, dass du hier gleich irgendwie mit alten Gegenargumenten kommen willst wie 16kg (Brot)Getreide und sowas....dann rate ich dir nur eins: Recherchiere gründlich!  Solche Propaganda kann man ratzefatz widerlegen! Also mit veganen Standardphrasen, die man kritiklos von den unzähligen Fleischhasser-/Propagandaseiten abschreibt, braucht man bei mir nicht anzukommen. Dann lache ich dreimal, schüttle mit dem Kopf und zerreiße die Scheinargumente in der Luft! Danach mach ich einen unveganen Freudenstanz ^^

Also...um das zusammenzufassen: Ich esse aus biologischen, ethischen, gesundheitlichen und ökologischen Gründen Fleisch. Und das ist auch gut so!

Ich hoffe ich konnte dir die Frage beantworten! :)

Gruß
Omni

PS: Antivegan rockt :)

PPS: Komische Verschlagwortung: Vegetarier, Fleisch, vegan, Kuh, Veganismus, Vegetarismus. Mal ernsthaft....erhoffst du dir von Veganern, dass sie dir VORteile vom Fleischverzehr verraten? äääää ^^ Also wenn hier nicht jemand nur Bestätigung sucht, dann weiß ich nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juleyka
18.02.2016, 17:01

Naja nur weil sich jemand so ernährt heißt das ja nicht, dass er durchaus die positiven Seite der anderen Position kennt ;) außerdem gibt es durchaus Antiveganer die das als ihre Themen angeben (siehe du) also halte ich meine Stichwörter für einen vollen Erfolg :D der Grund für meine Frage ist tatsächlich nicht Selbstbestätigung (wie man annehmen könnte) sondern ein Referat über Tierethik in dem ich gerne alle Standpunkte beleuchten möchte, damit sich alle ihre eigene Meinung bilden können :) Also vielen Dank für deine Antwort, war tatsächlich hilfreich :)

1

es gibt keine pro argumente, mir kommen jedenfalls keine in den sinn. der menschliche körper braucht kein fleisch um sich gesund zu erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne die anderen Antworten gelesen zu haben, hat sich mir sofort eine Frage gestellt: Gibt es Pro Argumente? Es gibt jedenfalls keine Pro Argumente für Sklaverei, Mord oder das Entführen von Kindern. Da es sich bei der Fleischprduktion genau um diese Verbrechen handelt, sehe ich da alles, aber definitiv kein pro Argument.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juleyka
20.02.2016, 20:25

Ich bin der Meinung es gibt für alles Pro Argumente. Für die Sklaverei vlt billige (kostenlose) Arbeitskräfte usw. Ob man diese Argumente unterstützt (ich nicht, nicht dass wir uns falsch verstehen) bleibt jedem selbst überlassen ... Nur ist Fleisch essen im Gegensatz zur Entführung gesellschaftlich anerkannt und deswegen werden wohl mehr diese "Pro Argumente" unterstützen als die der Entführung ;)

2
Kommentar von Omnivore08
21.02.2016, 11:43

Was für eine schlechte Antwort!

0

Ob man Kühe oder andere Tiere essen "sollte", muss jeder selbst für sich entscheiden. Fakt ist nur, dass wir es als Menschen nicht "müssen" und das ist für mich (neben anderen Gründen) schon Grund genug, es nicht zu tun. Klar leiden Kühe auch, genauso wie andere Tiere, doch das interessiert in der Natur halt keinen. Nicht den Löwen, nicht das Schwein und nicht den Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
18.02.2016, 16:50

Jeder Omnivore MUSS tierische Kost zu sich nehmen oder man bekommt Mangel! Oder...Alternative: widernatürliches Supplementieren!

0
Kommentar von Juleyka
18.02.2016, 17:04

Es kann ja jeder essen was ihm schmeckt ;) Manchen schmecken keine Karotten Manche mögen kein Fleisch :)

0
Kommentar von AppleTea
18.02.2016, 20:09

EBEN! Supplementieren und Tiere leben lassen. Sag ich doch.

1
Kommentar von Laury95
18.02.2016, 20:45

Ich glaube, AppleTea, du hast mal wieder die Frage nicht verstanden. Es wurde nach Pro-Argumenten gefragt und du schreibst hier deine Meinung hin, die gar nichts zur Sache hat :D

2

Fleischverzehr in normalen Rahmen und aus vernünftiger Haltung ist überhaupt nicht verwerflich. Fleisch im allgemeinen ist sehr gesund, Nahrhaft und begünstigt die Regenaration der Körperzellen. Das Problem an der Sache ist nur das die Gesellschaft mittlerweile das Maß verloren hat und alles immer und dazu auch noch möglichst billig beziehen möchte. 3x am Tag Fleisch fressen ist für den Mensche so nicht vorgesehen, Fleisch sollte in der menschlichen Ernährung die Rolle eine "Luxusgutes" einnehmen über den es nicht ständig und überall Verfügen kann. Auch sollte der Mensch wieder etwas näher an den Rohstoff, nämlich das Tier herangehen und es nicht als Objekt sehen sondern als Lebewesen das, auch wenn es nur für den Zweck gehalten wird das es eines Tages auf unseren Tellern liegt, Bedürfnisse hat. Wenn wir diese Ausgangssituation wieder herstellen, dann würde es solche Diskussionen überhaupt nicht geben und uns allen, und dem Rest der Welt würde es um einiges besser gehen. Und das ist meine Meinung als Metzger zu dem Thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
18.02.2016, 16:53

Fleisch sollte in der menschlichen Ernährung die Rolle eine "Luxusgutes" einnehmen

Das war noch NIE so!

und es [Tier] nicht als Objekt sehen sondern als Lebewesen das

Ähhhh, wer sieht das denn so? Jeder Landwirt sieht es als Lebewesen an und nicht als Objekt!

und dem Rest der Welt würde es um einiges besser gehen.

Ganz sicher nicht!

2
Kommentar von Juleyka
18.02.2016, 17:05

Ich denke früher bei den ärmeren war es durchaus ein "Luxusgut" oder etwas, das nicht jeden Tag gegessen wurde :)

0

Es gibt absolut keine Nährstoffe, die man nicht auch in pflanzlichen Lebensmitteln findet. Der einzige Stoff, den man beispielsweise bei einer Veganen Ernährung nicht aus aufbereiteten Lebensmitteln zu sich nehmen kann, ist B12. Viele Lebensmittel sind jedoch mit B12 versetzt, da B12 Mangel in unserer Gesellschaft (ja auch vieeeele Fleischesser) sehr verbreitet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
18.02.2016, 16:48

Es gibt absolut keine Nährstoffe, die man nicht auch in pflanzlichen Lebensmitteln findet.

DOCH! Ihr Veganer leugnet das nur!

Pflanzen haben weder B12, wenn überhaupt ganz wenig D, kein Vitamin A (nur ß-Carotin) und auch kein Hämeisen.

Deine These ist nachweislich falsch!

da B12 Mangel in unserer Gesellschaft (ja auch vieeeele Fleischesser) sehr verbreitet ist.

Das ist Unfug! Der ist bei euch Veganer Mangelware Nummer 1. Die NVS II ergab eine sehr gute B12 Versorgung der Fleischesser!

2
Kommentar von themermaidwitch
18.02.2016, 19:45

Was du schreibst ist Unsinn. Nebenbei, bin kein Veganer, habe aber Veganer Freunde die alle samt keine Mängel haben, hingegen eine fleischessende Freundin die einen B12 Mangel hat. einfach mal besser informieren, auch die Vitamine die du nennst, sind in Pflanzen zu finden, man muss nur wissen in welchen.

0
Kommentar von AppleTea
21.02.2016, 08:47

Um die Begründung geht es auch nicht. Fakt ist doch nur, dass sie es erhalten! Aber das kann man dir wohl noch 1000 mal sagen und du wirst es nicht wahrhaben wollen

0
Kommentar von AppleTea
21.02.2016, 13:21

Und sowas kommt bei dir raus, wenn du keine Argumente mehr findest ;) wer ist jetzt das Kind? Also bitte

1

Die Lappen die auf Fleisch verzichten müssen zu meist Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen weil ihnen zB Eisen im Körper fehlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von themermaidwitch
18.02.2016, 14:17

Manche Gemüsesorten enthalten mehr Eiweiß als Fleisch

0
Kommentar von FragenMirko
18.02.2016, 14:23

Bestreite ich ja auch gar nicht, ging mir ja nicht um Eiweiße.

0
Kommentar von AppleTea
18.02.2016, 15:07

Eisen bekommt man ebenfalls aus Pflanzen. Was glaubst du wie Veganer überleben?? Das einzige, was ein Veganer supplementieren sollte ist b12 und das sollten nicht nur veganer sondern auch alle anderen supplementieren, abgesehen von den supplementen in ihrem Fleisch (ja richtig, den Tieren, die ihr esst, werden supplemente ins Futter gegeben ;).

1

Leider sind es nur Nutztiere...Manchmal können einem die Tiere schon leid tun, aber der Mensch braucht z. B Eiweiß oder Eisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juleyka
18.02.2016, 14:15

Könnte man das nicht durch Milch, Eier und ähnliches bekommen?

0
Kommentar von themermaidwitch
18.02.2016, 14:16

Diese Stoffe gibt es nicht nur in Fleisch, viele Gemüsesorten enthalten sogar mehr als Fleisch.

1

leider brauch der körper fleisch, da unsere vorfahren sich fast ausschließlich von dem guten zeug ernährt haben. mammuts wurden damals schon zum frühstück verspeist, als wärs müsli.

moralisch ist es natürlich verwerflich, tiere erst zu produzieren und brutal zu quälen um sie dann genüßlich zu verspeisen. es ist zwar krank, aber wir töten ja auch menschen für n bisschen öl und land.

also wirf die moral einfach über bord und schon lässt es sich viel besser leben und das steak schmeckt dann auch wieder gut. stell dir einfach vor, tiere haben keine seele. wir erschaffen sie, also dürfen wir sie auch wieder vernichten. denn wir sind gott! amen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
18.02.2016, 15:04

Was für ein schlechter Scherz.. troll dich

2
Kommentar von LeylaU
20.02.2016, 19:43

@DocOmniscient: Ja, leider BRAUCHT der Körper Fleisch... Das sieht man ja schon alleine an den ganzen Friedhöfen- wenn man sich die so anschaut, quillen die ja schon förmlich über von Veganern und Vegetariern, da die meisten Vegetarier und Veganer ja auch schon sehr früh sterben... wie tragisch! Leo Tolstoi z.B. ist ja nur knapp über 80 geworden (Andere zu seiner Zeit wurden um die 60). Du hast Recht, man braucht Fleisch. Ich persönlich sage ja auch immer, vegetarisch zu leben ist schon beinahe Selbstmord! 

1
Kommentar von AppleTea
21.02.2016, 08:50

@Doc, nur weil du über deine eigenen Witze nicht lachen kannst? Oh..

1
Kommentar von AppleTea
21.02.2016, 13:23

Fett werden kannste mit jeder Ernährungsform, wenn du es falsch machst. Selbst du müsstest das wissen

1

Gäbe es keinen Fleischverzehr mehr, würde die Todesraten und diverse Komplikationen für die Babies  auf Frühgeborenen-Stationen in Kliniken drastisch steigen.

Schon gewusst?

Aus Rinder und Scheinelungen wird ein eine Substanz namens Surfactant  gewonnen. Das ist  eine spezielle, wichtige oberflächenaktive Substanz in der Lunge.

Diese Substanz haben auch menschliche Lungen, aber die unreifen Lungen von extrem Frühgeborenen noch nicht. Darum wird sie ihnen  zugeführt, damit die kleinen Baby-Lungen nicht kollabieren.

Würde man die Nutztierhaltung abschaffen, gäbe es zwar noch künstl. hergestelltes Sufactant, ABER das ist nur geeignet  für Kinder ab einem bestimmten Geburtsgewicht. 

Fazit:

Wer gegen Fleischverzehr ist, ist für höhere Sterblichkeitsraten Auf Frügeborenenstationen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenhirn
18.02.2016, 19:44

Dann würden sie halt sterben, genauso wie die Rinder und Schweine.

Jedes Lebewesen ist gleich viel Wert.

0

Was möchtest Du wissen?