Frage von kendalmanis, 62

Was sind Osmanen?

Antwort
von PeterKremsner, 52

https://de.wikipedia.org/wiki/Osmanisches_Reich

Antwort
von Schlauerfuchs, 29

Das Osmanische Reich bis 1919 war der Vorgänger der heutigen Türkei. 

Allerdings war es grösser da auch Syrien Irak und andere Arabisch Länder dazu gehörten.

Nach dem verlorenen ersten Weltkrieg brach es wie Östreich /Ungarn zusammen ,aus dem Kernland wurde die Türkei,  aber es gingen eine Reihe von anderen arabischen Staaten daraus hervor. 

Antwort
von Daekas, 33

Wie ich Menschen liebe,die es eher schaffen eine Frage online zu stellen,anstatt Google zu fragen.. Wo lebe ich ?!

Osmanisches Reich (veraltet auch Ottomanisches Reich; osmanisch دولت علیه, İA Devlet-i ʿAlīye, „der erhabene Staat“ und ab 1876 amtlich دولت عثمانيه / Devlet-i ʿOs̲mānīye / ‚der osmanische Staat‘; türkisch Osmanlı İmparatorluğu) ist die Bezeichnung für das Reich der Dynastie der Osmanen von ca. 1299 bis 1922. In Westeuropa wurde das Land bereits seit dem 12. Jahrhundert als „Turchia“ („Türkei“ oder Türkisches Reich) bezeichnet.[5]

Das Osmanische Reich entstand aus einem der Vasallenfürstentümer (Beyliks) des Sultanats der Rum-Seldschuken. Zur Zeit seiner größten Ausdehnung im 17. Jahrhundert erstreckte es sich von seinen Kernlanden Kleinasien und Rumelien nordwärts bis in das Gebiet um das Schwarze und das Asowsche Meer, westwärts bis weit in den Balkan hinein. Im Nahen Osten beherrschten die Osmanen mit Syrien, dem Gebiet des heutigen Irakund dem Hedschas (mit den heiligen Städten Mekka und Medina) die historischen Kernlande des Islam, in Nordafrika unterstand das Gebiet von Nubienüber Oberägypten westwärts bis zum mittleren Atlasgebirge der osmanischen Herrschaft. Hauptstadt war seit 1326 Bursa, seit 1368 Edirne, schließlich ab 1453 Konstantinopel (osmanisch Kostantiniyye; seit 1876 offiziell Istanbul genannt).

Die außenpolitische Geschichte des Reichs ist gekennzeichnet durch zahlreiche Kriege mit seinen benachbarten Großmächten. Seine bedeutendsten Gegner waren das Heilige Römische Reich im Westen, im Osten das Perserreich unter der mächtigen Safawidendynastie, ab dem 18. Jahrhundert dasRussische Reich im Norden. Im östlichen Mittelmeer kämpfte das Reich mit der Republik Venedig um die wirtschaftliche und politische Vormachtstellung, im Pazifik mit Portugal um den Vorrang im Fernhandel mit Indien und Indonesien. Durch die ununterbrochen intensiven politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen ist die Geschichte des Osmanischen Reichs mit derjenigen Westeuropas eng verbunden.

Im Laufe des 18. und vor allem im 19. Jahrhundert erlitt das Reich in Auseinandersetzungen mit den europäischen Mächten sowie durch nationale Unabhängigkeitsbestrebungen in seinen rumelischen Kernlanden erhebliche Gebietsverluste. Sein Territorium verkleinerte sich auf das europäische Thrakien sowie auf Kleinasien. Die Niederlage der Habsburger- und Hohenzollernmonarchie, mit denen sich das Osmanische Reich im Ersten Weltkriegverbündet hatte, führte innerhalb weniger Jahre zum fast gleichzeitigen Ende dreier großer Monarchien, die die Geschichte Europas über Jahrhunderte hinweg geprägt hatten. Im Türkischen Befreiungskrieg setzte sich eine Nationalregierung unter Mustafa Kemal Pascha durch; 1923 wurde alsNachfolgestaat die Republik Türkei gegründet.

Antwort
von 19umut07, 34

Die Osmanen waren vor den türken.
Nach dem krieg wurden aus den Osmanen die türken. Ist ein und das selbe Volk.

Kommentar von PolluxHH ,

Die Osmanen waren eine Herrscherdynastie, die auf Osman I. zurückging, der auch das osmanische Reich begründete. Die Bezeichnung Türk ist zuerst in chinesischen Chroniken des 6. Jahrhunderts zu finden. Die heutigen Türken (im Sinne einer Ethnie, nicht im politischen Sinne) lassen sich in einen Kontext zu den Turk-Völkern stellen. Damit war die Bezeichnung "Türke" angelegt, bevor die Osmanen Ende des 13. Jahrhunderts zuerst in Erscheinung traten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten