Was sind mögliche Gründe wieso Parteien in der Krise stecken?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich sehe die hauptsächliche Ursache darin, daß sich die Parteien intern in immer mehr Meinungsgruppen aufspalten und es zunehmend nur noch darum geht, welcher Unsinn als "geniale Lösung" gelten soll, um nicht all den Unsinn anpacken zu müssen, der ehemals ebenfalls für "genial" gehalten wurden und über die Jahrzehnte hinweg zu einem Berg angewachsen ist, den niemand mehr wirklich bewältigen kann.

Das Wahlvolk hat diese Problematik lediglich teilweise begriffen, aber diejenigen, die es begriffen haben, sind die selben, die nun fluchtartig die Parteien verlassen oder die die Altparteien nicht mehr wählen.

Das Ergebnis ist dann zwangsläufig. Die klugen Köpfe sind weg, und was den Parteien noch übrig bleibt, sind dann eben fast nur noch solche, deren einziges Talent darin besteht, gar nichts mehr auf die Reihe zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlliBjoern
01.12.2016, 17:57

Wobei ich persönlich nun nicht zu denjenigen gehöre, die allein aufgrund der Anzahl der "Unsinn"-Rufe diesen Rufen auch inhaltlich automatisch zustimmen würde. Auch viele Menschen können sich irren.

"diejenigen, die es begriffen haben, sind die selben, die nun fluchtartig die Parteien verlassen oder die die Altparteien nicht mehr wählen" - das wäre aber erst mal zu beweisen.

So formuliert klingt das für mich: wer in Altparteien bleibt oder diese wählt, hat es nicht ganz begriffen. Und das wiederum klingt nach Wahlkampf, nicht nach inhaltlicher Auseinandersetzung.

 

0

Hei, Answers101, eine politische Partei braucht durchsetzungsfähige und originell denkende intelligente Köpfe. Wenn der Partei aber aus diesen Defiziten das Profil abhanden kommt und sich in ihren Polit-Entscheidungen nur von einem Problemchen zum nächsten hangelt und in den großen Fragen keine Antworten weiß - dann ist sie am Ende, und der Wähler honoriert ihre Ziellosigkeit mit Nichtwahl. Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlliBjoern
01.12.2016, 18:26

Ok, aber:

Ich glaube andererseits aber auch nicht, dass der Wähler automatisch die korrekten Antworten auf die (zahlreichen) Problemstellungen hätte. Zumal Wähler ja auch oft konträre Ansichten über die Lösungen derselben Problemstellung haben.

Politiker sind auch ein Spiegelbild der Gesellschaft. Sie fallen nicht vom Himmel, sondern stammen aus genau der Gesellschaft, die sie später dann kritisiert.

Natürlich ist es oft angebracht, Politiker zu kritisieren, diese Kritik sollte aber nicht zum Selbstzweck verkommen. Ich sehe die Gefahr, dass jegliche gesellschaftliche Schieflage ohne große Reflexion allein der Politik in die Schuhe geschoben wird.

Dabei sind wir alle die Gesellschaft, und können unseren kleinen Bereich gestalten.

1

Die Parteien stecken nicht in der Krise. Die Menschen sind es.

Es geht vielen doch sehr gut, viele jammern auf hohen Niveau, ...

... und sie verstehen nicht wie die Gesellschaft eigentlich funktioniert.

Und dann kommt die Politik, ... sie kann den Menschen leider nicht vermitteln, warum, wer, was tut.

Daher gibt es Unzufriedenheit durch Unwissen und die Menschen fallen auf die Polemik der Rechten und Linken herein.

Gegenfrage: Warum möchten so viele Menschen auf der Welt mit uns / unseren "Problemen" tauschen?

LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der Grund ist das die Parteien wie Grüne,Spö ,Övp oder Neo keinen Hehl daraus machen und bei Abstimmungen immer gegen die Meinungen und den Willen abgestimmt haben.Sogar mit einem Lächeln ihre Nein Karten in die Urne geschmissen.Solange die Parteien nicht sich mehr für direkte Demokratie einsetzen solange wird das Volk sauer sein. Im ersten Verfassungsparagraphen steht "Die Macht geht vom Volk aus" ,aber es ist bei allen guten Absichten nicht so. Nur weil wir alle 5Jahre mal ein Kreuz machen dürfen oder sollen und die ganze Zeit dazwischen eher die Brennsteine und Systemerhalter sind ohne das man uns zuhört ,deswegen sind die Leute angefressen.Und wenn es den Leuten finanziell nicht mehr gut geht ja dann hat die Politik versagt.Ausserdem Lügen,Betrug (U Ausschuesse ohne Konsequenzen),die wiederrum Steuergeld kosteten ,und die nationale Abgabe an Brüssel sowie die durch den Euro die 3 mal teurere Lebenserhaltungskosten und höhste Steuerabgaben sowie ,die Inflation hat den Leuten die Hosen ausgezogen.Aber Hauptsache den Politikern und ihre Konzernfreunde und Spekulanten ,Lobbyisten geht es gut und wie jetzt gehört mit 3,3% bei Juncker und Co auf monatlich 10000Euro erhöht wurde.Andere schauen durch die Röhre. Und die Liste könnte noch länger ausgeführt werden. Die Schuldenunion die unsere Sparzinsen auf Null gestellt haben um mit den Negativzinsen bei erneuten Schulden noch Geld damit zu verdienen.Die Menschen haben das Gefühl von denen abgezockt zu werden und dazu belogen und betrogen.Das wird da jeder sich der Nächste ist ,ja auch so sein.Wir als Arbeiter sind an der untersten Reihe der Gesellschaft und wir erhalten alles.Stronach Partei habe ich aussen vor gelassen da die niemand ernst nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Parteien haben die Bürger schon zu oft zum Narren gehalten.. und andere Parteien sind unbeliebt, weil über sie in der liberalen Medienlandschaft gehetzt wird.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?