Frage von nokia930, 701

Was sind "moderate/gemäßigte" Rebellen in Syrien?

Man hört das ja sehr oft in den Nachrichten. Die Rede ist von "moderaten/gemäßigten" Rebellen in Syrien. Was genau bedeutet das eigentlich? Sind das "gute" also nicht "böse" Rebellen, die dem "IS" angehören? Russland bekämpft unter anderem auch diese Gruppierung. Verstößt das nicht gegen die Menschenrechte bzw. Völkerrecht? Wieso werden die moderaten bzw. gemäßigten Rebellen auch bekämpft? Sie sind ja eigentlich die "guten", da sie gemäßigt bzw. moderat sind.

Ist das richtig oder liege ich völlig daneben?

Antwort
von voayager, 570

Gemäßigte Rebellen, das ist herausgezaubert, aus dem Chapeau claque der "Wertestaaten" (=Wertpapierstaaten) Niemand hat diese moderaten Rebellen gesehen, neimand je ein Interview geführt, niemand kann sie zahlenmäßig festmachen, ergo handelt es sich um ein Kunstprodukt der führenden NATO-Staaten. (=imperialistische Staaten)

Auch hierzulande jongliert man mit diesem frabwürdigem Begriff, und übersieht mit Bedascht die Tatsache, dass die meisten Feinde Assads doch auch nur im Dunstkreis der Al Quaida und der IS segeln. Das wird mit Absicht übersehen, denn die "Wertestaaten" wollen sich die Option den Sturz Assads offenhalten. Dies ist ihr eigentliches Ziel. Daher also all das Verwirrpuzzle.

Kommentar von nokia930 ,

also das sind das eigentlich die "guten" terroristen/rebellen/aktivisten? obwohl sie demokratie in syrien haben wollen, kämpft russland gegen die gemäßigten/moderaten rebellen. du sagst, dass niemand die "moderaten" gesehen hat. ist also schwierig zu finden?

Kommentar von voayager ,

Nun, die einzelnen Gruppierungen dieser angeblich gemäßigten Rebellen werden nicht wirklich dingfest gwemacht, niemand weiss Näheres über sie, daher ist es regelrecht spekulativ über sie zu befinden. Man weiss nix über deren Anführer, nix über deren Truppenstärke und auch nix über deren konkreten Ziele.

Antwort
von nikfreit, 495

Das ist eine Augenwischerei des Westens zwischen angeblich gemässigten und radikalen Terroristen unterscheiden zu wollen. 

Für Syrien und Russland ist jeder der eine Waffe in der Hand hält und nicht zur syrischen Armee gehört ein legitimes Ziel, logisch oder? Jeder der sich wie einTerrorist verhält, ist auch ein Terrorist, da muß nicht künstlich unterschieden werden zwischen gutem und schlechtem Terrorismus.

Übertrage das doch mal auf hiesige Verhältnisse, glaubst Du wirklich, daß hier irgendwelche schwer bewaffneten "Rebellen" in den Städten rummarschieren könnten wie sie lustig sind? Wie würde unsere Regierung derartige Gruppierungen nennen? Moderate oder gemäßigte Rebellen oder vielleicht doch eher Terroristen? 

Kommentar von nokia930 ,

ja eben das meine ich ja. sie sind gemäßigt also geht von ihnen eigentlich keine gefahr aus. im gegenteil: die moderaten rebellen stehen doch für demokratie, sagt die USA.

Kommentar von nikfreit ,

die moderaten rebellen stehen doch für demokratie, sagt die USA.

Das ist allerfeinstes orwellsches Neusprech. Es gibt keine moderaten/gemäßigte Terroristen. Stelle Dir diese Gruppierungen irgendwo in Deutschland oder in den USA vor. Wären das dann auch "moderate Rebellen die für Demokratie stehen"? Bei der Vorstellung muß ich lachen, sorry.

Ich nehme mal ein anderes Beispiel. Wenn wir Pest und Cholera haben, ändert sich nix an der Tatsache das Pest und Cholera zwei üble Krankheiten sind, auch wenn die USA behauptet, daß die Pest  eine freundlichere Krankheit ist als die Cholera. Das ist nur wording um Menschen zu  verwirren und zu manipulieren. Wenn die Medien dieses wording unkritisch übernehmen und nachplappern ,ist die Manipulation perfekt. Immerhin stellst Du diese Frage.

Antwort
von IchRastAus, 439

"moderate/mäßige Rebellen" ist ein Kunstbegriff westlicher Medien, genau wie "friedliche Kämpfer vom Maidan". Eine Reduzierung der Rebellen auf moderates/mäßiges Verhalten soll verharmlosend wirken, um die Rebellen als Opfer des Bürgerkrieges darzustellen. Die Rebellen werden von Saudi-Arabien und den USA finanziert, um Syrien zu destabilisieren, und den Fall des Präsidenten Baschar al-Assad herbeizuführen. Gegen die Rebellen vorzugehen ist sein gutes Recht als Präsident, sowie die angeforderte Hilfe Russlands,die auch im Einklang mit dem Völkerrecht steht.

Kommentar von nokia930 ,

manchmal ist auch die rede von "moderaten/gemäßigten" aktivisten. obwohl sie zu den guten "terroristen" gehören, sieht russland feinde in ihnen. die USA bzw. Obama sagt, dass die moderaten rebellen sehr wichtig sind im kampf.

Antwort
von Geraldianer, 319

Das "gemäßigt" wird wohl in Relation zu den Fundamentalisten von IS und Al Nusra gebraucht. Meist sind es Gruppen, die auch mit christlichen und kurdischen Einheiten kooperieren. So ist es heute in einer gemeinsamen Aktion gelungen, einen Staudamm im Norden Syriens zu befreien.

http://de.reuters.com/article/topNews/idDEKBN0UA0F720151227

Russland unterstützt gemeinsam mit den Ayatollahs im Irak und der Hisbollah das Regime von Assad gegen alle seine Gegner. Durch die von der UN und anderen unabhängigen Quellen belegten Massenfolter und Kriegsverbrechen der syrischen Regierung wird das Regime in Damaskus nicht nur von Extremisten bekämpft.

Kommentar von nokia930 ,

das hört sich echt alles sehr kompliziert an da unten in syrien. jeder kämpft wohl gegen jeden.

Kommentar von Geraldianer ,

Das ist ja wohl auch so.

Letztlich ist aber die schlimmste und grausamste Fraktion in dem Spiel der IS. Es wird darauf ankommen, sich über die Meinungsverschiedenheiten hinweg unter den anderen Parteien zu einigen.

Kommentar von IchRastAus ,

Ich hätte gerne einen von diesen angesprochenen Belegen für die Massenfolter und Kriegsverbrechen der syrischen Regierung (ein Bericht ohne stichhaltige Fakten wäre für mich kein hinreichender Beleg). Weiterhin finde ich es lächerlich die "UN" als unabhängig anzusehen, soweit sie doch überwiegend westliche Interesse vertritt, oder wie kannst du mir die Ernennung von Faisal bin Hassan Trad (Botschafter Saudi-Arabiens, und Befürworter der Saudi-Arabischen Königsfamilie) zum Vorsitzenden des UN-Menschenrechtsrates erklären? ( Nur zur Erinnerung, in Saudi-Arabien werden jährlich um die 100 Menschen auf Grund minderschwerer Vergehen öffentlich hingerichtet!)

Kommentar von Geraldianer ,

Nun - selbst falsche Behauptungen aufstellen, aber nach genauen Quellen fragen ist ja eine bekannte Taktik von Aluhüten.

Im Menschenrechtsrat sitzt kein saudischer Vertreter und der Vorsitzende ist der Deutsche Joachim Rücker. Das ist eine Falschmeldung der Aluhut-Presse wie man leicht ergoogeln kann.

Menschenrechtsberichte der UN kommen aber sowieso vom Hochkommisar für Menschenrechte - einem Jordanier. Persönlich halte ich diese Berichte für etwas genauer und verlässlicher als das Geschwurbel von Kopp, PI und RT.

Aber gut - hier ein Link zu englischen Richtern, die ebenfalls eine Untersuchung  mit zahlreichen Details veröffentlicht haben:

http://static.guim.co.uk/ni/1390226674736/syria-report-execution-tort.pdf

LG

Greg

Kommentar von IchRastAus ,

Ich habe nie behauptet, dass er zum Präsident ernannt wurde. Hier hast du den offiziellen Bericht von UN Watch: 

http://blog.unwatch.org/wp-content/uploads/Final-report-CG-transmitted-17sept15-...

Da es sich hierbei um den offiziellen Blog handelt, kann es schon gar keine Falschmeldung sein...

Du hast recht, dass derzeit kein Vertreter Saudi-Arabiens im Menschenrechtsrat vorsteht, allerdings war dies von 2009-2012 der Fall, und ab 2016 wird es erneut einen Vertreter geben.

Den Bericht habe ich überflogen, allerdings beziehen die sich auf die Aussagen einer! Quelle, die Fotos präsentiert, von gefolterten Menschen, die man im nahen Osten in nahezu jedem Land entnommen haben könnte. Es gibt keinen Beweis dafür, dass es sich um syrische Häftlinge gehandelt hat, geschweige denn, dass dieser "Ceaser" eine vertrauenswürdige Quelle ist. Mithin sind das für mich keine Fakten...

Kommentar von Geraldianer ,

Ich habe nie behauptet, dass er zum Präsident ernannt wurde.

Sorry - ich habe diesen Abschnitt von Dir genau so interpretiert:

oder wie kannst du mir die Ernennung von Faisal bin Hassan Trad
(Botschafter Saudi-Arabiens, und Befürworter der Saudi-Arabischen
Königsfamilie) zum Vorsitzenden des UN-Menschenrechtsrates erklären?

UN Watch ist von eine NGO hinter der überwiegend israelische Interessen stehen und kein offizielles Organ.

Bin Hassan Trad hat mit den entsprechenden Berichten der UN einfach nichts am Hut. Aus dem verlinkten Bericht geht doch nur hervor, dass der Mann in einem Beraterstab sitzt.

Aber es geht doch eigentlich darum, dass durch die brutalen Gewalttätigkeiten des Assad-Regimes der syrische Reststaat nicht nur von Radikalen Gruppen sondern auch von gemäßigten und demokratischen Kräften nicht akzeptiert werden kann. Was eben einer Lösung des Konflikts entgegensteht.

Das einige Verschwörungswichtel die fundierten Berichte der UN für falsch und die Schutzbehauptungen von Assad, Putin und der Aluhut-Presse für bare Münze nehmen kann ich nicht ändern. Aber jeder Leser kann sich ja ein eigenes Bild machen.

LG

Greg

Kommentar von nikfreit ,

Aus dem verlinkten Bericht geht doch nur hervor, dass der Mann in einem Beraterstab sitzt.

Für Dich ist das eh kein Widerspruch, daß Saudi-Arabien in Menschenrechtsfragen eine Berater Rolle hat, oder? 

Kommentar von Geraldianer ,

Für Dich ist das eh kein Widerspruch, daß Saudi-Arabien in Menschenrechtsfragen eine Berater Rolle hat, oder?

Das in der UN auch Länder sitzen, die eine andere Vorstellung von Menschenrechten haben wie wir Europäer ist nun mal eine Tatsache.

Russland und  China haben ja beispielsweise verhindert, dass sich der Internationale Strafgerichtshof mit Syrien befasst.

http://www.un.org/apps/news/story.asp?NewsID=47860#.U3782MLwAy8

Natürlich nur, weil da ja auch nur die Amerikaner das Sagen haben und der gute Herr Assad da vollkommen zu Unrecht beschuldigt würde ... ;)

Kommentar von IchRastAus ,

Solange Syrien diese Kriegsverbrechen nicht nachgewiesen werden können, gilt für mich die Unschuldsvermutung, wie auch in Deutschland.Weiterhin finde ich es erschreckend, gerade weil es sich um Tatsachen handelt, dass ein Befürworter der Todesstrafe, den Vorsitz in einer Beratergruppe für den Human Rights Council hat.

Im übrigen habe ich vor wenigen Monaten mit syrischen Studenten geredet, die an einem Programm zur Integration an deutschen Universitäten teilnahmen ("Führungskräfte für Syrien"). Diese Menschen fliehen nicht vor Assad. Diese Menschen lebten vor dem Beginn des Bürgerkrieges in ähnlichen Verhältnissen wie wir. Sie flohen, auf Grund der "gemäßigten" Rebellenattacken (Autobomben etc.) und der immer wachsenden Bedrohung durch den IS.

Natürlich werden in Syrien die Menschenrechte nicht so groß geschrieben, wie hier in Deutschland. Aber das werden sie in Russland und den USA auch nicht. Dann frage ich mich, wieso ist nicht die Rede von einem Obama-Regime, oder Putin-Regime? Seit jeher werden extremistische Gruppierung im nahen Osten instrumentalisiert (was die US Regierung übrigens zugegeben hat: https://www.youtube.com/watch?v=WnLvzV9xAHA) um einen Krieg fortzusetzen, der vor über 50 Jahren begann, und Länder wie Syrien werden dadurch zum Kriegsschauplatz!

Kommentar von Geraldianer ,

Naja - anstatt lustige Videos von antisemitischen Seiten zu verlinken solltest Du darauf zukünftig verzichten, Herrn bin Hassan Trad zum Vorsitzenden des UN-Menschenrechtsrates zu erklären.

Also vielleicht mal doch die "Lügenpresse" lesen und nicht die Informationen für die Verschwörungswichtel:

http://www.pi-news.net/category/menschenrechte/

Kommentar von IchRastAus ,

Ja es tut mir leid, mein Englisch ist nicht mehr das beste, da liest man dann mal Vorsitzender des Menschenrechtsrates, anstatt Vorsitzender einer Beratergruppe des Menschenrechtsrates. Das ändert nichts an der Tatsache, da es  genau so verwerflich ist! 

Was an dem Video lustig sein soll verstehe ich ehrlich gesagt nicht, oder möchtest du mir sagen, dass es gefaked ist? Die anderen Videos habe ich mir tatsächlich nicht angeschaut, jedoch von den Headlines ausgehend, Kritik am Staat Israel als antisemitisch zu bezeichnen, halte ich für genau so schwachsinnig. Aber Kritiker als antisemitisch zu bezeichnen ist ja allg. Vorgehensweise, um sich sachlichen Diskussionen zu entziehen.

Kommentar von Geraldianer ,

Clinton spricht über die Taliban und nicht Al Kaida, wie in der Überschrift behauptet. Und sie spricht eigentlich nur die bekannte Tatsache aus, dass Reagan damals die Islamisten gegen die Russen unterstützt hat.

Kommentar von IchRastAus ,

Unterstützt, indem man sie zu fanatischen Kriegern ausgebildet und gebildet hat. Die USA haben damals nicht nur den Mudschaheddin- und Talibankriegern die Umsetzung des Dschihad nahegelegt, sondern auch der restlichen Zivilbevölkerung, und vor allem den Kindern. Aus dieser, von den USA eingepflanzten Ideologie heraus, ist auch Al Qaida entstanden. Genau wie zur Zeit des 1. Weltkriegs, wurde die Bevölkerung im nahen Osten zur Umsetzung westlicher Interessen instrumentalisiert. Beide Male mit Millionen Menschenopfern! Ich finde es einfach verwerflich seinen Blick auf Syrien zu richten, und das "Assad-Regime" zu kritisieren, wenn eine solche Art der westlichen Kriegsführung - sehenden Auges - einfach toleriert wird und wurde.

Kommentar von Geraldianer ,

Ich stimme der Kritik von Hilary Clinton an Reagans Politik auch zu. Sehe aber nicht, warum die Übergriffe von Assad deshalb weniger schlimm sind.

Kommentar von IchRastAus ,

Weil es nicht sein kann, dass wir in Syrien den Kopf von Assad fordern (bildlich gesprochen), während wir Saudi-Arabien als Partner mit Waffen beliefern. Und das, obwohl in Saudi-Arabien die Menschenrechte sogar öffentlich und unter Duldung der westlichen Welt, in eklatantester Weise verletzt werden. Das ist für mich widersprüchliche Doppelmoral. Entweder wir fordern die Wertschätzung der Menschenrechte in allen Ländern, und sorgen für eine Durchsetzung, oder wir Dulden es weiterhin. Aber wir können nicht Syrien als Zielscheibe darstellen, und die anderen weiterhin gewähren lassen. Das würde auch das Gleichgewicht in diesen Regionen stören. Zumal ich der Überzeugung bin, dass man mit Herrn Assad eher über eine Reformierung Syriens reden kann, als mit der arabischen Königsfamilie über eine Reformierung Saudi-Arabiens. Außerdem macht es mich ebenfalls stutzig, dass die USA wieder einmal seine Finger im Spiel hat, und ich der Überzeugung bin, dass die Glaubwürdigkeit in den letzten Jahren sehr gelitten hat, und die angeführten Beweise daher für mich nicht ausreichen.

Antwort
von VestaraKhai, 303

Ob diese nun gut oder böse sind kann niemand so richtig beantworten das ist auch immer eine Sache des Standpunktes auch den IS kann man als gute Organisation darstellen. Aber diese gemäßigten Rebellen sind NICHT "Al Nusra" und auch nicht der "IS" alles andere sind gemäßigte Rebellen oder werden als diese von der deutschen Bundesregierung als solche angesehen. Die Syrische Armee unter Assad sind keine Rebellen sondern die gegen die gekämpft wird.

Aber fest steht das das dort unten ein riesiger Kochtopf ist und da jeder mitmischen will. Es ist korrekt das Russland auch Rebellen angreift die nach deutscher Definition als gemäßigt gelten für die Russen jedoch nicht. Außerdem sind die deutschen dort drüben/unten ohne richtige Begründung was auch ein Verstoß ist. 

Antwort
von askiMenzil, 223

Das ist die FSA (freie syrische armee). Das sind wahabiten bzw wahabitisch geprâgte vollidiotenn, genauso wie die isis.
Die fsa wird in den westlichen medien oft als "gut" dargestellt, weil sie eben assad bekâmpfen.
Was viele nicht wissen, auch wenn assad nicht gerade eine friedenstaube ist, die fsa ist noch viel viel schlimmer. Statt das regime zu stuermen sollte man was gegen diese spas5ten  von fsa etwas tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community