Frage von javacake, 37

Was sind Leerverkäufe und wie läuft die Transaktion ab?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von christl10, 23

Die Frage erübrigt sich, denn Privatpersonen könne keine Leerverkäufe tätigen, das können nur Banken. Eien Privatperson kann nur die Wertpapiere verkaufen, die er im Depot besitzt. Banken können auch Wertpapiere verkaufen die sie nicht haben und gehen dabei short, um sich zu günstigeren Kursen wieder einzudecken. Steigen die Kurse stattdessen, kaufen sie dann leider teurer ein als sie verkauft haben und machen Verluste. 

Kommentar von AnnaStark ,

Das stimmt nicht ganz (im Prinzip ja :-) ). Privatpersonen können Leerverkäufe machen, wenn Sie über einen Broker handeln.

So habe ich gestern z.B. Netflix "verkauft" (bin short gegangen) und heute wird sie mit ca. 12 % Gewinn  "gekauft".

d.i. Quartalstrading, NFLX hatte gestern nachbörslich Quartalsbericht

Kommentar von christl10 ,

Danke. Das wußte ich nicht. 

Antwort
von Hippopotemus, 18

Bei Leerverkäufen hast du als Verkäufer die Papiere zum Zeitpunkt des Verkaufs nicht. Somit musst du sie dir "leihen" damit du die Papiere zum Zeitpunkt des Verkaufs hast. Natürlich musst die geliehenen Papiere wieder zurück geben. Also musst du hoffen dass der Kurs sinkt und du die Anzahl der geliehenen Papiere wieder zurück zukaufen kannst und dabei Gewinn machst. 

1. Auftrag erteilen

2. Papiere/Geld leihen

3/4. Kaufen/Verkaufen

5. Papiere/Geld zurück geben/zahlen

Kommentar von AlexChristo ,

Als Ergänzung. Das ganze geht über einen Broker oder ggf. Bank. Ansonsten ist es technisch ganz einfach wie oben beschrieben von Hippo.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community