Frage von 02567, 40

Was sind kalkulatorische Kosten?

Kann mit dem Begriff kalkulatorisch nichts anfangen.

Antwort
von BossHans, 18

Kalkulatorische Kosten erfassen den >>Werte-Verzehr<< z.B. des Anlage-Vermögens. Jeder weiß, daß das neue Auto - gekauft für 25.000 Euro - im nächsten Jahr nicht mehr diesen Wert hat. Die Minderung wird durch den tatsächlichen Verschleiß, aber auch durch Folge-Modell, verursacht. Im privaten Bereich müssen wird diesen >>Verlusst<< schlucken. Der Unternehmen aber sagt, daß Auto wird zur Erbringung der betrieblichen Leistung benötigt, also muß die Wert-Minderung über die Kosten-Rechnung irgendwie in die Preisbildung einfließen. Weil aber keine meßbare Ausgabe vorhanden ist ( diese ergibt sich erst beim späteren Verkauf des Autos) wird eine "künstliche" Größe heran gezogen = >>kalkulatorische Kosten<<. Neben den Verminderungen beim Anlage-Vermögen (kalkulatorische Abschreibungen) gibt es auch kalkulatorische Miete für die Nutzung eigener Betriebsräume oder kalkulatorische Zinsen für den Einsatz des eigenen Kapitals. Auf den Punkt gebracht: kalkulatorische Kosten sind betriebliche Aufwendungen, die zunächst keine Ausgaben verursachen.

Antwort
von Manuel129, 22

ja kalkulatorische Kosten .. das ist ein Begriff der Kosten-Leistungsrechnung, der im Prinzip das gleiche bedeutet wie die Opportunitätskosten.. es sind also kosten, die eigentlich im buchhalterischen Sinne nicht anfallen. Trotzdem werden sie mit eingerechnet. Nur so können verschiedene Unternehmen, also Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften, überhaupt verglichen werden.. Beispiel: kalkulatorische Wagnisse, kalkulatorischer Unternehmerlohn.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten