Frage von Tilton, 58

Was sind Heavy-Gitarren/Bässe?

Z.B. bei Thomann gibt es extra Rubriken für Heavy-Gits oder Heavy-Bässe. Wo ist da der Unterschied zu normalen Gits/Bässen? Einfach nur das Heavy-Metal-artige Aussehen?

Antwort
von sr710815, 19

sog Humbucking Pickups klingen etwas rockiger. Dann gibt es auch spezielle 7- oder gar 8 Saiter, wie sie bei extremen Styles gespielt werden.

Stichwort hier Djent mit Meshuggah aus Schweden. Manche stimmen die 6-Saiter auf Drop C sehr tief.

Viele Formen wie Flying V oder auch BC Rich Warlock werden für Metal genutzt

so wie diese LTD z. B. mit der typischen Form der Warlock.

http://www.sound-service.eu/de-de/gitarren-b-sse/esp-ltd/guitars/ltd-standard-se...

Bekannt ist auch mit V-Headstock die Fa. Dean

Expertenantwort
von Vando, Community-Experte für Metal, 14

Da gibts schin ein, zwei Unterschiede. Die  Heavy Gitarren (wie Thomann sie nennt) sind für absolutes High Gain und dessen Genres gebaut (Metal, Metalcore, Hardcore). In den andern Rubriken finden sich zwar auch Gitarren, die man dafür nutzen kann, sind aber eben nicht so konsequent darauf konzipiert.

Sehr viele Heavy Gitarren, haben andere Hölzer und 24 statt 22 Bünde. Zudem sind die Pickups für High Gain konstruiert (was sich besonders bei den preisgünstigen Gitarren oftmals in mangelndem Low Gain Vermögen auswirken kann). Oftmals sind da aktive PUs drinnen. Und auch das Aussehen ist radikaler, als Single oder Double Cut Modelle.

Antwort
von hargon, 21

Neben dem schon genannten gibt es auch unterschiede in der Technik...

Viele Gitarren in dem Bereich nutzen Humbucker... aber das gibt's auch anderswo.

Natürlich produzieren verschiedene Abnehmer auch unterschiedlichen Sound, aber ich finde das ist eher was für den Geschulten. Die Unterschiede sin eher gering, für den Leien, und hinterher kommen ja sowieso die ganzen Effekte drauf

Antwort
von hoermirzu, 7

Goth und Heavys sind günstiger, oder täusche ich mich da?

Das könnte daran liegen, dass man bei der Holzauswahl nicht so sorgfältig sein muss, mattschwarz ist eben so. - Laut kann man ganz einfach mit gut gewickelten Singles, einfacher natürlich mit  Humbuckern. Diese Bauarten haben deswegen keinen Qualitätsnachteil.

LP Gotics, haben, sowohl bei Gibson als auch bei Epiphone, einfache Dots oder gar keine Markierungen auf dem Griffbrett, um die Optik nicht zu stören; auch das günstiger.  

Antwort
von Peter42, 26

zum Teil würde ich das als Werbegag abtun, zum Teil liegt es in deren Optik. Aber das ist eben nur ein Teil.

Im Heavy-Bereich experimentiert man häufiger mit anderen Stimmungen (statt E-A-D-G nimmt man z.B. H-E-A-D beim Bass) und es mag sein, dass verschiedene Modelle dieses konstruktiv berücksichtigen.

Bei Gitarren spielen viele HM-Gitarreros überwiegend Powerchords - das mag auf bestimmten Hälsen/Griffbrettern leichter gehen als auf anderen (normalen). 

Eine gewisse Robustheit bei diesem Genre ist ebenfalls von Vorteil, sowohl beim Bass als auch bei der Gitarre.

Antwort
von Antidevil95, 14

Im Endeffekt sind Heavy-Gitarren/Bässe einfach E-Gitarren und E-Bässe, die aufgrund ihres Designs aggressiver oder rockiger aussehen. 


Manche wenige (z. B. die Warlock) haben in der Tat einen etwas stärkeren, bissigeren Klang mit einem Hang zur Kälte.



Ein relevanter Unterschied ist jedoch, dass diese Instrumente mehr Bünde haben. Eine Heavy-Gitarre hat z. B. 24-25 Bünde, statt der regulären 22. Außerdem sind sie verhältnismäßig robust, massig und/oder groß.



Auch haben sie von Werk an eine niedrigere Saitenlage, die ich persönlich eigentlich immer anpasse, weil ich Heavy-Gitarren genauso spiele, wie normale Gitarren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community