Frage von Sweeluz, 109

Was sind Gutmenschen (Fachreferat Deutsch)?

Ich recherchiere schon seit einigen Tage viel über den Kampfbegriff Gutmensch, aber trotz der ganzen Informationen, weiß ich leider immernoch nicht genau was Gutmenschen sind, welche Intentionen sie haben etc. Ich habe diesen Freitag Fachreferat und verzweifle gerade...

Eine 2. Frage habe ich auch noch, und zwar möchte ich meim Fachreferat noch ein Video hinzufügen, als bildliche Darstellung eines Gutmenschen. Und soweit ich mir jetzt etwas unter Gutmensch vorstellen konnte, dachte ich an Homer Simpson. Ist Homer Simpson ein Gutmensch? Wenn ja warum?

Wäre super, wenn mir jemand schnellst möglich helfen könnte! Danke schonal im voraus!

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 52

Hallo! 

Homer Simpson ist zwar als Figur "gut" im Sinne von gutmütig & freundschaftlich, aber ziemlich alles andere als ein Gutmensch: Er ist absolut politisch inkorrekt, ungebildet, vorurteilsbehaftet, lässt kein Fettnäpfchen aus & hat auch einen Hang zu allen möglichen schrägen Aktionen ;)

Ein "Gutmensch" ist für mich ein oftmals der links-intellektuellen Szene zugehöriger Mensch, der auf Politische Korrektheit achtet, gern andere bevormundet, Meinungen generiert & sich mit einem "freigeistigen" Image schmückt, aber im Grunde ganz engstirnig denkt und Leute verurteilt, gerne auch verkauft & ausschlachtet, wenn er merkt dass sie anders denken als er. Aber das auf hintersinnigste & teilweise abscheulichste Art. Gern werden andere deklassiert, beschimpft & mit Vorurteilen ausgestattet, ohne dass Belege dafür da sind die das rechtfertigen würden.

Ein "Gutmensch" inszeniert sich gern, lebt in seiner eigenen Welt, redet sich gesellschaftliche Themen schön damit sie seiner Denkweise entsprechen & lässt sich von Leuten, die ihn nicht kennen, als helfende Hand und vorbildlicher Mitmensch feiern. Dabei hilft er vllt. Flüchtlingen oder setzt sich in der Kirche ein, aber das oft nur vordergründig, da er eigentlich den Flüchtling oder die Kirchengemeinde als Chance sucht um sich ins Rampenlicht/in die Presse rücken zu können.

Ist mein persönliches Bild eines "Gutmenschen", nachdem ich leider immer wieder diesen Eindruck bestätigt bekommen habe. Ausnahmen betätigen leider die Regel!

Kommentar von earnest ,

Dein Text atmet die gleichen Vor-Urteile, die anscheinend den "Erfindern" des abschätzig gemeinten Begriffs vorschwebten.

Kommentar von rotesand ,

Tut mir leid, dass das offenbar so ist.. aber ich schrieb ja, das ist nur meine absolut subjektive EInschätzung aufgrund eigener Erfahrungen.

Kommentar von earnest ,

Mit einer solchen Erklärung lässt sich auch jede Häme und jede Gehässigkeit begründen.

Das ist jetzt selbstverständlich nur meine absolut subjektive Einschätzung.

Antwort
von TheWolflord, 67

Also Nazis oder wie sie sich selbst gerne nennen: "Besorgte Bürger" reden ja von allen anderen die nicht so ausländerfeindlich als "Gutmenschen". Ich hätte daher gedacht, ein Gutmensch ist jemand, der Probleme verharmlost oder nicht sehen will (Ob das jetzt in dem vorherigen Kontext zutrifft muss jeder selbst entscheiden). Mit den Simpsons kenne ich mich aber zu wenig aus um Homer dahingehend einzustufen.

Antwort
von BigBen38, 47

Wichtiger ist - glaube ich - das man den Begriff "Gutmensch" negativ belegt hat.

Jmd der eine soziale Welt möchte, in der jeder versorgt wird - zb - ist ein "Gutmensch" ...

Jemand der möchte, das alle fair bezahlt werden (nicht alle gleich, aber alle fair, das auch geringverdiener davon leben können - ist ein "Gutmensch" 

Und man hat diesen Begriff pervertiert - und stellt das, was dieser Mensch möchte als etwas total schlechtes und verwerfliches hin - und argumentiert gern damit " wer soll das bezahlen" ...

Dabei wäre das kein Problem, wenn ALLE sich am Sozialsystem beteiligen würden - aber die Reichsten haben sich da längst ausgeklinkt - und weil sie angst haben, das man sie wieder in die Pflicht nimmt, hetzen sie mit dieser Propaganda gegen jeden, der gutes möchte.

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für deutsch, 26

Da es sich, wie du richtig erkannt hat, um einen negativ besetzen Kampfbegriff handelt, ist es völlig klar, dass der "Gutmensch" kein realer Mensch ist, sondern nur das Zerrbild eines Menschen, entworfen von anderen Menschen, die meist in der rechten Ecke des politischen Spektrums beheimatet sind.

Nicht umsonst wurde "Gutmensch" zum "Unwort des Jahres" gekürt.

Gruß, earnest

Antwort
von Johannisbeergel, 46

Gutmenschen sind zB die, die zu jedem Fall von Flüchtlingskriminialität sofort "Einzelfall" sagen, obwohl es mittlerweile schon mindestens hunderte Fälle gab. 

Es geht ja nicht darum, dass nun zu verallgemeinern, aber einfach so "blind" die Augen zu verschließen als wär überhaupt noch nie was vorgekommen. 

Kommentar von swissss ,

sooo ein Quatsch

Kommentar von Johannisbeergel ,

Nö. Genau in dem Zusammenhang wird Gutmensch ständig benutzt. 

Kommentar von nachhilfenoetig ,

Was ist mit den besorgten Bürgern die Asylantenheime anzünden ?

Kommentar von Johannisbeergel ,

Letzter Fall war doch, dass ein Syrer ein Haus angezündet hat und Hakenkreuze malte. 

Aber beides hat nichts mit Gutmenschen zu tun. 

Kommentar von BigBen38 ,

Das wird aber völlig falsch so genutzt.

Ein Gutmensch möchte das was man als "gut" bezeichnet ...zb kein Hunger auf der Welt.

Das man Menschen - die für oder gegen etwas sind oder etwas anderes möchten als Du - sind keineswegs zwingend "Gutmenschen" sondern Menschen mit anderer Meinung deren Meinung aber von gewissen Gruppen NICHT toleriert wird.

ZB in der Flüchtlingsfrage - da gibt es 80 Millionen Menschen mit 84 Millionen Meinungen...

Leider hört man sich nicht mehr zu, sonst würden bestimmt 80% merken, das sie gar nicht soweit auseinander liegen.

Genau dort wird der Begriff "Gutmensch" also zweckentfremdet und missbraucht.

Und somit negativ belegt.

Antwort
von Paejexa, 27

Unter Gutmenschen versteht man Menschen, die anderen helfen ohne Rücksicht auf Verluste.

Aktuelles Beispiel: Flüchtlingskrise

Sehr viele Menschen würden am liebsten alle 3 Millionen+ Flüchtlinge aus Syrien nach Deutschland holen - OBWOHL auch Deutschland nur begrenzte Kapazitäten zur Verfügung hat und das System überhaupt nicht darauf vorbereitet ist, eine so große Masse zu "integrieren" (viele wollen sowieso wieder weg, sobald es in Syrien wieder sicher ist).

Die Hauptsache hierbei ist: Helfen um jeden Preis. Hauptsache man kann den anderen zeigen, was für ein vorbildlicher und fürsorglicher Deutscher man doch ist ;)

(Komischerweise hört die Hilfsbereitschaft da auf, wo es darum geht konkrete Hilfe zu leisten oder auch mal einen Flüchtling bei sich zuhause aufzunehmen, weil keine Wohnungen frei sind)

Antwort
von atzef, 16

"Gutmesch" ist eine rechtsextremistische Phrase, mit der pauschal Andersdenkende in einer Art und Weise denunziert werden, der weiteres Argumentieren vordergründig unnötig macht.

Antwort
von ilprincipe, 12

Gutmensch ist nicht zwingend eine rechtsextreme "Phrase". Blödsinn...

Kommentar von earnest ,

Nur leider sehr oft. Verknüpft mit Häme und Gehässigkeit.

Antwort
von Zischelmann, 28

Gutmenschen werden in letzter Zeit oft im Zusammenhang mit den Flüchtlingen genannt

Gutmenschen sind Menschen deren Toleranz extrem groß-welche jede Religion und Kultur sehr achten.

Und leider-auch die Augen verschießen vor den Schattenseiten

Antwort
von swissss, 27

Gutmensch ist ein Schimpfwoert, verwendet von den Rechten, darum gibt es den Gutmensch nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community