Frage von DesmondDescole, 71

Was sind "gute Venen"?

Hallo, mir wird bei Blutentnahmen häufig gesagt, ich hätte "gute Venen". Was ist damit genau gemeint? Eine hohe Vaskularität (in diesem Fall an den Armen erkennbar)? Das Pendant zu "schlechten Venen", aufgrund derer sich zahlreiche medizinische Fachangestellte beklagen?

Antwort
von sonnymurmel, 29

Man muss unterscheiden:

Probleme bei der Blutentnahme können auftreten, wenn die oberflächlichen Venen entweder sehr dünn und schwer zu finden sind-

oder sie sind normal dick, aber unter einer dicken Fettschicht versteckt.

Die dritte Möglichkeit sind Rollvenen, die sich im Bindegewebe leichter verschieben, als das normalerweise der Fall ist.

Da reicht dann tatsächlich schon die Nadelspitze aus, um die Vene zur Seite zu schieben.

Eine   Arzthelferin sollte aber gut damit umgehen können - wenn sie daneben sticht- kommt oft der Kommentar:

Sie haben schlechte Venen ;-),

dass heißt aber nicht, dass die Venen an sich ( also funktional)  schlecht sind - das gibt es in diesem Zusammenhang nicht.

lg

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 38

Als gute Venen bezeichnet man Venen, welche man schon auf den ersten Blick gut erkennen oder gut tasten kann. Das bedeutet, es ist für denjenigen, der Blut abnehmen oder ein Medikament verabreichen möchte, einfacher.

Ich z.B. habe sehr schlechte Venen, d.h. man kann meine Venen weder sehen, noch sie tasten und sobald sie angestochen werden sollen, rollen sie unter der Kanüle weg oder platzen sofort, was es dem "Blutabzapfer" sehr schwer macht.

Letztendlich sind die Venen bei allen Menschen gut, solange sie ihre Arbeit tun und der Blutdurchfluss gewährt ist. Diese Bezeichnung "gute oder schlechte Venen" betrifft wirklich nur die Tatsache, wie einfach es ist, Blut abnehmen oder eine Braunüle für Infusionen legen zu können.

Ich wünsche Dir alles Gute

Expertenantwort
von Vivibirne, Community-Experte für Gesundheit, 11

Die kann man gut sehen oder tasten. Also erwischt man sie beim Blutabnehmen auch ganz gut :) gute venen vermeiden also langes suchen & rumstochern ;)

Antwort
von rukkk, 28

damit ist gemeint dass deine Venen dicht unter der Haut verlaufen und leicht mit der Nadel zu treffen sind.

Schlechte Venen liegen tief und sind oft vernarbt, was es dem Arzt deutlich erschwert manchmal sogar unmöglich macht an gewünschter Stelle eine Nadel setzen zu können.

Antwort
von Lakenfelder, 37

Ja wahrscheinlich bedeutet das, dass die Venen gut erkennbar sind und auch "groß genug", um schön mit der Nadel reinstechen zu können. (Bin kein Arzt, daher keine Ahnung aber ich nehme das mal an, da es mir auch schon mal gesagt wurde)

Antwort
von CoxinelleC, 22

Es gibt sogenannte Roll-Venen und die gehören zu den schlechten Venen, weil sie eben schnell und gerne wegrollen und man sie so schlecht erwischt. Also wird sehr oft daneben gestochen und das ist nicht angenehm ^^ andere  haben z.B. Venen die durch die Haut einfach nicht so deutlich zu erkennen sind, selbst nach dem abdrücken. Dann ist es auch immer etwas Glückssache, wen man Einsticht.

Gute Vene sind eben Venen, die sich nach dem abdrücken der Blutbahnen, schnell und gut deutlich abheben, so dass das Einstechen ein Kinderspiel ist und man nicht daneben sticht. 

Antwort
von Griesuh, 18

Gute Venen bedeutet, dass deine Venen gut sicht und tastbar sind und dadurch wenig probleme bereiten bei einer Bluabnahme diese zu finden.

Antwort
von sommerfrage, 19

Naja, sicher meinen die, einstechen und Blut kommt gespritzt.  Nix wo sie anstechen und die Vene rollt weg, oder nach 4 Tropfen Blut, kommt nix mehr. wahrscheinlich nix gut zu treffen, oder man sieht keine Vene blau durchscheinen, eben solche Sachen!  ::-)

Antwort
von Theve1955, 7

HaIIo,

damit meint man, dass man deine Venen sehr gut erkennen kann und das diese nicht "wegroIIen" wenn man in sie hineinsticht. Es gibt Menschen wie mich, da siehst du nichts und dann verzweifeln aIIe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community