Was sind gute Programmiersprachen für Anfänger?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hier werden Sprachen in den Raum geworfen ohne jegliche Begründung.

Ich denke erstmal wären alle einig wenn man sagen würde dass für den Anfang entweder Python, Java oder C# gewählt werden sollte. Das sind alles Sprachen mit denen man heutzutage alles hinbekommt was man so hinbekommen möchte als Softwareprogrammierer (Spiele, Anwendungen, Apps etc.).  Und jetzt erklär ich mal warum C# gegenüber den anderen die bessere Einstiegssprache ist.

"Also der wichtigste Grund für Einsteiger wäre für mich die Konsole die C# bietet. Man hat zwar mit  Eclipse einen tollen output, jedoch kann man mit ihr leider nicht so viel anfangen. Vor allem beim erlernen vom Programmieren finde ich sollte man seiner Fantasie keine Grenzen setzen und genau die werden meiner Meinung nach in Eclipse gesetzt. Beim Einstieg gehen die Gedanken eines Anfängers in alle Richtungen und man stellt sich tausende Sachen vor die man anstellen könnte doch hat man in Eclipse nicht direkt die Möglichkeit die meisten davon umzusetzen. Ich nehme als kleines Beispiel Tetris. In der C# Konsole wird einen angeboten den Cursor auf eine beliebige Position zu setzen was einen damit sofort ein zwei dimensionales Koordinatensystem bietet womit man sehr vieles machen kann. In Eclipse hingegen kann man nur eine weitere Zeile ausgeben. Natürlich gibt es Wege auch bei Eclipse Tetris zu "simulieren" jedoch auf keinen Fall für Einsteiger. Das wäre alles drum herum und jetzt zur Sprache an sich: Die meisten programmier Einsteiger tuen dies auf Windows. Alleine dass C# von Microsoft entwickelt wird und Java von einer riesen Community heisst schon das C# einfach besser auf Windows zugeschnitten sein muss (ist ja auch so). Dadurch das es eben so ist sind sehr viele Funktionen und Klassen die man vor allem am Anfang verwendet bei C# viel verständlicher und durchschaubar. Ein Beispiel dafür wäre das erste was jeder Programmierer mal gelernt hat: Console.WriteLine("Hello World"); . Klar, Herr Konsole, Schreibe bitte die Zeile "Hello World". Und jetzt Java: System.out.println("Hello World");. Irgendwie nicht so verständlich. Und solche kleinen Sachen bringen einen dann total raus und demotivieren einen weil man die simpleste Sache nicht komplett durchschaut hat wobei das meiner Meinung nach das wichtigste ist. Ich könnte noch ein Paar andere Punkte nennen aber ich glaube das reicht. Und warum C# nicht nur für Einsteiger die bessere Sprache ist könnte ich dir auch bei bedarf erklären." - Mein Kommentar auf eine Ähnliche Frage.


Meine Antwort auf eine ähnliche Frage:
https://www.gutefrage.net/frage/welche-ist-die-einfachste-programmierersprache-fuer-den-anfang?foundIn=list-answers-by-user#answer-205512174

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von androhecker
14.09.2016, 06:50

Nun, das hat wohl überhaupt nichts mit Eclipse zu tun, und sehr viele sind mittlerweile zu IntelliJ gewechselt weil das objektiv gesehen Eclipse enorm überlegen ist. Für Java gibt es aber spezielle IDEs für Anfänger, die auch wirklich etwas taugen. Mit Greenfoot kann man schon ohne viel zu lernen einfache 2d Spiele erstellen und mit BlueJ lernt man immerhin gut Objektorierung, solange man sich noch nicht auskennt sind keine komplexen IDEs wie Eclipse, IntelliJ oder auch Visual Studio unbedingt zu empfehlen. Das mit dem Cursor ist wieder eine Sache bei der Microsoft getrickst hat, es ist nun mal nicht Sinn und Zweck einer Konsole den Cursor an eine bestimmte Position zu setzen, wenn überhaupt macht man das ganze wie auf zum Beispiel Linux mit ncurses (oder komplett selber). Zwar hat C# eine bessere Windows Integration, das macht es aber nicht einfacher, eher im Gegenteil wird man dadurch auf Windows gefangen. Das Beispiel hat wieder rum damit nichts zu tun, das war wieder eine so tolle Idee von MS. Es ist nun mal so, dass in Java die Konsole nur ein PrintStream in der Systemklasse ist, was auch richtig so ist. Ein anderes Beispiel ist da wieder diese komische überladene WriteLine Methode (sieht sehr unschön aus), womit Microsoft nicht gerade dem Standard folgt (print, println, printf) und als Anfänger versteht man auch nicht wie das funktioniert. Java und C# sind nun mal sehr ähnlich, da ist nicht die eine Sprache wirklich besser für Anfänger als die Andere. Da musst du schon mal andere Sprachen wie Python damit vergleichen. Wobei, da liegt Python sehr in Vorteil, weil man einfach eine Python Datei mit einem einzelnen print Aufruf schreiben kann.

0
Kommentar von androhecker
14.09.2016, 23:05

Wie schon gesagt, diese Vorteile sind eigentlich nur eine Sache des Geschmacks, der eine mag die Klasse, der andere nicht, da hilft es nicht zu sagen, dass das ein Vorteil ist.

0

Es kommt eigentlich ganz darauf an, in welche Richtung du überlegst, Dinge zu entwickeln. Für Webseiten sind beispielsweise die Sprachen HTML, CSS und z.B. JavaScript oder PHP wichtig, während Windows-Anwendungen z.B. mit Visual Basic programmiert werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest vielleicht eher mal sagen, was du überhaupt machen willst, dann kann man dir Sprachen empfehlen die mindestens schon mal in eine ähnliche Richtung gehen. Ansonsten wird dir hier wohl jeder Java, C#, Python und ein paar andere bekannte Sprachen empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie die Anderen hier schon gesagt haben, kommt es auf die Absichten an.

Für Webentwicklung benötigst Du keine Programmier-Sprache, sondern XML-Kenntnisse (darunter fällt auch HTML) und Script-Spachen (z.B. JavaScript oder VBScript). Wobei sich VBScript nur unter Windows einsetzen lässt, aber durch diverse Einschränkungen eher nur für die lokale System-Pflege geeignet ist.

Für die System-Pflege/-Verwaltung sind auch nur Script-Sprachen erforderlich. Unter Windows stehen da Batch, VBScript und neuerdings auch Powershell zur Verfügung. Unter Linux sind die Shell-Varianten, wie z.B. Bash recht beliebt. Bei Mac bin ich mir nicht so sicher, aber das dürften auch die Shell-Scripte sein.

Wenn Du richtige Anwendungen programmieren willst, kommt es wieder auf das OS an.

Unter Windows promotet Microsoft seit einiger Zeit sein .NET-Paket, welches wiederum mehrere Sprachen beinhaltet (u.a. C# und VB). Aber auch dieses Ergebnis funktioniert dann nur unter Windows.

Java ist eine Programmiersprache, die sehr weit verbreitet ist, weil sie universell eingesetzt werden kann. Das Problem hiermit ist aber, dass Java-Programme – weil sie einen zusätzlichen Interpreter benötigen – eben auch sehr langsam sind.

VB ist eigentlich recht einfach, da hier viele Vorab-Definitionen wie unter C entfallen.

Java wiederum ist sehr an C angelehnt, hat aber einige Besonderheiten und Vereinfachungen.

Delphi basierte auf Pascal – eine früher sehr beliebte Sprache – da sie von der Sprache her bereits recht selbst-erklärend ist. Leider sind beide Sprachen inzwischen tot – d.h., sie werden nicht mehr gepflegt oder weiterentwickelt.

Aber als universelle und umfangreichste Sprache wird immer noch C/C++ eingesetzt. Damit wurde quasi alles geschrieben.

Direkter und näher an der Maschine ist nur noch Assembler, die Maschinensprache. Damit sollte man sich heutzutage nur noch befassen, wenn man C/C++ beherrscht. Sie wird auch nur noch als Ergänzung zu C eingesetzt, wenn C nicht mehr weiter kommt, was aber nur in ganz speziellen Fällen geschieht. Aber schneller und kleiner geht's absolut nicht mehr.

Nun, das soll nur ein sehr grober Überblick über das Grundsätzliche
bieten. Es gibt auch noch einiges Andere, doch das würde den Rahmen hier sprengen. Für weitere Details ist es einfach wichtig zu wissen, wohin die
Reise gehen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grtgrt
14.09.2016, 14:05

Dass Java "sehr langsam" arbeitet, ist heute nicht mehr richtig.

Bitte lies dazu http://stackoverflow.com/questions/2163411/is-java-really-slow .

Für alle Anwendungen, die viel Text zu untersuchen oder umzuformen haben, würde ich dennoch nur C/C++ verwenden (aber natürlich keine Stringklassen - sie extensiv zu nutzen, kann jedes Programm langsam machen).

0
Kommentar von androhecker
15.09.2016, 12:53

Das Beispiel ist einfach nur schlecht. Wenn überhaupt, dann hat dass ARM JRE größere Fehler, denn das ist noch nicht Stable. Im Desktop kann man die Schuld nicht auf das Java Runtime schieben, ich nutze Java schon wirklich lange und mir ist nie ein Fehler von den Java Bibliotheken oder des Runtimes selber untergekommen. Was du hier geschrieben hast ist völlig unbegründet, nenne doch mal ein spezifisches Problem im JRE. Und du schreibst auch, dass es besseres als Java gibt, ein wirklich besseres Beispiel nennst du jedoch nicht.

0

?????? Okay .... ich habe mit Java angefangen weil sie sehr strukturiert ist. Und wenn du Studium oder so machst, wird Java kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fabi9060
13.09.2016, 22:50

Wieso die Fragezeichen?

1

Visual Basic und Delphi sind überholt.

Sich damit noch zu beschäftigen wird fast immer Zeitverschwendung sein.

Befasse dich eher mit Java, C#, C/C++ (oder vielleicht auch Python).

Bei Python hat man das Problem, dass Python 3 nicht abwärtskompatibel zu Python 2 ist. Es gibt Leute, die dazu raten, nur Python 2 zu verwenden. Langfristig aber dürfte das wohl eine Sackgasse sein.

Lies dazu auch https://www.gutefrage.net/frage/kennt-wer-von-euch-eine-gute-python-tutorialserie-bzw-ein-gutes-pythonbuch-habe-mir-schon-die-tutorials-von-thenewboston--angeschaut-zu-python-34-und-gui----#answer-174045810 .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich rate dir zu einer projektorientierten Sprache wie Java. Wenn du diese gemeistert hast fallen dir die anderen viel leichter von der Hand, da so die meisten Sprachen größtenteils aufgebaut sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung