Frage von Jonas1999999999, 119

Was sind gute christliche Fragen?

Habt ihr gute christliche Fragen? Ich meine nicht solche offensichtliche und die schon tausend mal gestellt worden..

Antwort
von Eselspur, 14

Die (christliche) Frage, die zwar schon gestellt aber noch nicht beantwortet ist:
Wie leben du und ich, die Liebe, die Gott in uns hineingelegt hat?

Antwort
von Coldnez, 53

Eine Frage die ich mir stelle ist:
Wieso so viele an die existenz Jesu glauben, aber meinen dass Adam und Eva nur eine bildliche Veranschaulichung ist um etwas schwieriges zu erklären. Also die Entstehung des Menschen

Aber im Lukas Evangelium Kapitel 3 gibt es eine Stammbaumlinie, die von Adam bis Jesus reicht. Wenn Adam nicht existieren sollte, dann auch nicht sein Sohn Seth, und sein Enkel Enosch und sein Urenkel Kainan usw.. aber irgendwann scheinen Märchenpersonen in die Realität übergewandert zu sein der dann ein Vorfahre Jesus sei. Das scheint für mich nicht logisch.

Eventuell ist die Frage aber hier schon gestellt worden.
Lg

Kommentar von MatthiasHerz ,

Alle Gläubigen stellen Teile der Bibel als unbedingt wahr hin und verteidigen diese "Wahrheit" voller Entrüstung, während sie andere Teile mit derselben großen Entrüstung als "selbstverständlich" nur bildhaft hinstellen.

Das zeigt, dass die Geschichten der Bibel als beliebig anzusehen sind, deren Wahrheitsgehalt so ausgelegt wird, wie es der aktuellen Situation gerade genügt und damit ist sie nicht besser als jedes andere Buch auch.

Da sich die Geschichten in eben dieser Form aber auch und gerade nur in diesem Buch und seinen Urformen finden und in ihrer Masse nirgends sonst in zeitgenössischen Schriften Erwähnung finden, sehe ich sie genauso als nichts Besonderes an.

Kommentar von Coldnez ,

Da bin ich nicht so der Meinung. Ich könnte auch ein modernes Geschichtsschulbuch nehmen, und nur bestimmte Teile darin glauben. Das macht dann nicht das Buch fragwürdig, sondern die Person die das ließt. Vorallem dann, wenn ich eine Märchengeschichte mit wahre Begebenheit zu vermischen versuche, wie in dem Beispiel mit Adam und Jesus

Man glaubt entweder dass die ganze Schrift von Gott inspiriert ist oder man glaubt garnichts von allem. Und es gibt ja durchaus  Religionen die an der existenz Adam glauben, nur sind es dann diese die als fragwürdig angesehen werden weil sie die Evolutionslehre von Darwin ablehnen. Also genau umgekehrt wie es ja die Logik eigentlich sagt. Die Menschen scheinen sich allgemein mit Teilwahrheiten zu begnügen, egal ob Gläubig oder Atheist.

Und ich finde, die Prophezeiungen in der Bibel machen das zu einem besonderen Buch. Und auch die darin befindliche Historik sind für atheistische Archeologen nicht uninterresant. Denn einiges was man in der Bibel las, fand sich später durch Ausgrabungen bestätigt.

Antwort
von Tybalt9999, 24

1. Moses, Kapitel 4

Kain hat Abel aus Neid erschlagen und wurde dafür von Gott verflucht. Und dann kommen diese beiden Verse:

16 Also ging Kain von dem Angesicht des HERRN und wohnte im Lande Nod, jenseit Eden, gegen Morgen.

17 Und Kain erkannte sein Weib, die ward schwanger und gebar den Henoch.

Bis jetzt gab es nur Adam, Eva, Kain und Abel. Also, wo kommt jetzt die Frau von Kain her?

Kommentar von Coldnez ,

Frauen (in dem Fall die Töchter von Adam) werden in der Bibel kaum oder garnicht erwähnt, sondern meist nur bei besonderen Taten.
Übrigens hatte Adam auch mehrere Söhne wie nur der Kain und Abel, zB der Seth.

Kommentar von Tybalt9999 ,

Aber Seth kam doch später, oder?

Kommentar von MatthiasHerz ,

Vielleicht vom Himmel gefallen?

Das ist das Problem. Nicht alles, was da war, wurde auch erwähnt, deswegen kannst auch nicht darauf schließen, dass es nicht da war, nur weil es nicht erwähnt wurde.

Viele tun das aber, frei nach dem Motto: In der Bibel steht es, also muss es so gewesen sein und wenn es nicht in der Bibel steht, war es auch nicht da.

Kommentar von Coldnez ,

Ja, 1. Moses 4:25 zeigt dies

Kommentar von pinkyitalycsb ,

Adam lebte 930 Jahre und zeugte mit Eva nicht nur die 3 Söhne, deren Namen wir aus der Bibel kennen, sondern viele Söhne und Töchter (Genesis 5:3), ebenso ihre Kinder und Kindeskinder und all deren Nachkommen!

Also gab es mehr als genügend Menschen, die vor und nach den in der Bibel genannten Söhnen geboren wurden und untereinander heiraten und weitere Kinder zeugen konnten. (Inzest war bei ihren noch sehr perfekten Körpern zu der Zeit kein Risiko!)

Antwort
von MatthiasHerz, 42

Was ist denn für Dich eine gute christliche Frage?

(-8

Eine, die als Fragegegenstand einen christlichen Bezug hat, oder eine, deren Inhalt christlich ist, die also in der Formulierung keine wie auch immer nicht-christlichen Wörter enthält?

Antwort
von HorstBro, 18

Auf dieser Website werden allgemein Fragen gestellt und beantwortet, die nicht jeden Tag gestellt werden. Es ist eine Art Dialogplattform zwischen Muslimen und Christen.

http://aam.s1205.t3isp.de/index.php?L=0

Antwort
von Klaus02, 25

Was ist Vorfastenzeit

Antwort
von sleepy55, 47

Geht die Zahl Elf bei einer Fußballmannschaft auf die Apostel zurück, wobei man Judas abgezogen hat?

Kommentar von MatthiasHerz ,

Ah, Mist. Denkfehler. Mit Jesus sind es 13.

Kommentar von sleepy55 ,

Meines Wissens waren es zwölf, Jesus nicht inbegriffen. Ich denke ja, beim Fussballvergleich wäre er der Trainer.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Huch! Jetzt ist mein voriger Kommentar weg. Tztz

Hatte geschrieben, man könne doch Jesus rausnehmen, weil er der Trainer sei.

(Denkfehler. Siehe oben.)

Kommentar von MatthiasHerz ,

Soweit ich weiß, wurde schon vor über 2000 Jahren eine Art "Fußball" ich China gespielt als militärische Übung. Die kannten Jesus sicher nicht.

Es spielen ja auch eigentlich nur zehn gegen zehn Feldspieler (-;

Die Begründung ist sinnig: Für die Mitte des 15. Jahrhunderts festgelegte Größe des Feldes von 100 m x 50 m erwies sich im Laufe der Jahrhunderte die Anzahl von elf Spielern als optimal, bei 12 ist es "zu vol", bei werden die Räume zu weit. Auf kleineren Feldern spielt man ja auch offiziell mit weniger Spielern.

***

Alles, was mit elf oder zwölf zu tun hat, auf biblische Bezüge umbrechen zu wollen, halte ich für falsch.

Die Frage müsste da eher lauten: Warum hatte Jesus gerade 12 Apostel, warum nicht 11 oder 13?

Vieles, was in der Bibel steht, wurde älteren Religionen oder Kulten entlehnt und die Geschichten dahingehend angepasst.

Kommentar von sleepy55 ,

Soll auf die 12 Stämme Israels zurückgehen.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Warum? Waren die Chinesen dort und haben zugeguckt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten