Frage von prinnce, 127

was sind gründe für die Arbeitslosigkeit in Spanien?

Antwort
von archibaldesel, 99

Das sind noch die Spätwirkungen der Finanzmarktkrise von 2008. Die spanische Wirtschaft war stark abhängig von der Bauindustrie. 2008 sind spanische Banken im Rahmen der Finanzmarktkrise in Schwierigkeiten gekommen, weil sie viele Immobilien finanziert hatten .

Die Finanzmarktkrise war aber eine direkte Folge einer Immobilienkrise in den USA. In deren Folgen fielen die Immobilienpreise auf der ganzen Welt. Die Kreditsicherheiten der spanischen Banken waren plötzlich nicht mehr werthaltig. Sie finanzierten auch keine neuen Immobilienprojekte.

Das brachte die die Bauindustrie in Schwierigkeiten und in der Folge die Zulieferindustrie. Die Unternehmen entließen Arbeitskräfte, die wiederum weniger einkauften. Was zu weiteren Entlassungen führte. Dann verordnete die EU einen strammen Sparkurs. Der Staat gab weniger Geld aus.

Eine Abwärtsspirale wurde in Kraft gesetzt. Spanien geriet in eine Rezession, von der es sich erst langsam erholt. Der Arbeitsmarkt reagiert in solchen Fällen nochmal mit Verzögerung. Besonders dramatisch ist die hohe Jugendarbeitslosigkeit von über 50%.

Antwort
von safur, 94

Hmm, ich glaube nicht mal die Ausbildung. Ich denke eher die wenigen Alternativen.

Ich war vor zwei Jahren auf den Kanaren und unterhielt mich mit einer Angestellten. (Deutsch - seit 20 Jahren ausgewandert)
Sie meinte halt die Arbeitslosigkeit ist bei 60-70 Prozent. Die Bezahlung ist wirklich schlecht und die Arbeitszeiten sind einfach extrem lange und hoch. (Tourismus)

--> Leute finden schon Arbeit, aber eben schlecht bezahlt und die Bedingungen sind nicht so super toll

Mehr fällt mir spontan nicht ein. Ich glaube du musst halt sehr flexibel sein und bist kaum abgesichert.

Kommentar von Espana ,

Wenn man keine Ahnung hat sollte man nicht Antworten.

60% Arbeitslose stimmt nicht. es sind  ca 40% Arbeitslos.je nach Jahreszeit auch weniger, weil viele in der Turibrange arbeiten.

Die Arbeitszeiten sind gesetzlich geregelt auf 8h  Arbeitstag .

das Siesta von 2h meist gemacht werden, die die  Abwesenheitszeit meist 10h.

Die Arbeitsverträge sind meist befristet.

Kommentar von safur ,

Gebe ich dir grundsätzlich recht. Wenn man allerdings unterstützen möchte um Gründe zu finden, kann es ggf. ein hilfreicher Ansatz sein.

Welche Gründe siehst du denn? Tourismus ist eines, was denn noch?

Kommentar von archibaldesel ,

Wenn man so scharf kritisiert, sollte man qualitativ bessere Antworten liefern.

Ich sehe keine Begründung für die außergewöhnlich hohe Arbeitslosenquote. das war aber die Frage....

Kommentar von safur ,

Danke@archibaldesel

Stimmt, das war auch die Finanzkrise mit den Immobilien.

Vor einem halben Jahren haben sie viele junge Menschen auf der Straße befragt. Teilweise hatte eine Alleinerziehende Frau mit Kind nur 180€/Monat. Sie gaben damals Zahlen der Jugendarbeitslosigkeit von über 60% an. Klar, je nach Saison / Monat.

Hier noch ein Artikel aus der FAZ
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/spanien-kinder-der-krise-13931...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten