Frage von boy1213, 85

Was sind Gefahren einer Impfung?

Antwort
von Irgendwerxyz, 26

Hi,
wie alle Medikamente können auch Impfungen Nebenwirkungen haben. Häufig sind das Fieber, Schnupfen, Durchfall oder eine geschwollene Einstichstelle. Je nachdem was geimpft wird. Nimmst Du ein anderes Medikament oder begibst Dich ins Krankenhaus, wird wie auch bei Impfungen eine Risiko-Nutzen Abwägung gemacht. Da Impfungen den Nutzen dem Risiko bei weitem übersteigen wird geimpft. Außer bei kranken, schwachen und zu jungen Menschen können Impfungen demnach mit einem sehr geringen Risiko vorgenommen werden.

Ich kann Dir dringend Raten Dich nicht an Pseudo Biologen zu wenden, die mal hier was gehört haben, hinter allem einen Impfschaden wittern, da bei Kopp einen Artikel gelesen haben oder die Youtube Universität besucht haben und glauben sie wären schlauer als ein Mediziner oder Biologe. Bei dem Thema greift der Dunning-Kruger-Effekt leider inflationär um sich. Es werden wahnsinnig viele Unwahrheiten gestreut und Verschwörungstheorien erfunden. Von es gibt die Krankheiten gar nicht gegen die geimpft wird, über früher ist daran auch keiner gestorben, man kann das gut mit Globuli behandeln, in Impfungen sind giftige Sachen drin, Ärzte und die Pharmaindustrie verdienen sich mit Impfungen eine goldene Nase oder der Evergreen sie würden Autismus auslösen. Das mit dem Autismus ist übrigens von einem "bewiesen" worden der selbst Impfungen herstellt und seine Impfung besser verkaufen wollte, indem er andere Impfungen verunglimpft. Die Studie ist schon mehrfach wiederlegt worden. Das Gerücht hält sich aber hartnäckig. 

Bist Du Unsicher lass Dich von einem richtigen Arzt beraten. Die haben es studiert, bilden sich permanent weiter, haben gute Argumente und haben ein echtes Interesse daran, Dich gesund zu halten.

Kommentar von deKlaus ,

exakt!

Kommentar von anoctonv2 ,

Dann lies dir mal den Beipackzettel eines Impfstoffes durch.

Ich wette du bekommst noch nicht mal einen. Wenn das der Fall ist weiter unten ist ein Link.

Und nochmal, ich bin nicht gegen Impfen.

Antwort
von deKlaus, 19

Die Gefahren einer Impfung sind wesentlich geringer als die Gefahr die durch die jeweiligen Erkrankungen ausgeht.

Lass Dich von den Impfgegnern nicht nervös machen. Das D'land eine der niedrigsten Kindersterblichkeitsraten in der Welt hat, liegt an der hohen Impfquote.

Hier findest Du bspw. die offizielle Impfempfehlung der ständigen Impfkommission des Robert Koch Instituts:

https://www.mama-handbuch.de/impfung-impfkalender-babys-kinder/

Antwort
von altgenug60, 47

kleine Rötung an der Einstichstelle. Leichtes Fieber. Die Gefahren durch die Krankheiten, gegen die geimpft wird, sind sehr viel gravierender.

Antwort
von Ifosil, 58

Die Gefahren liegen im Promille Bereich. Impfen ist allgemein Unbedenklich. 

Antwort
von MehrPSproLiter, 36

Egal was die Gefahren sind, die Gefahren durch die Krankheiten, die man sonst bekommen kann, sind viel, ich wiederhole, viel höher.

Antwort
von Pyrofreund3, 49

Eine schwache Reaktion des Köpers (z.b. Fieber) Allergische Reaktion und ähnliche lasse dich lieber Impfen diese Sehr unwahrscheinlichen Risiken sind 1000 mal besser als die Krankheiten selber

Antwort
von anoctonv2, 37

Also es sind schon Menschen direkt nach der Impfung gestorben, und bei weitem öfter als man sagt, nur wurde bisher noch nicht bestätigt, dass das an der Impfung liegt.

Du solltest dich da mal genauer informieren, weil die Gefahren leider alle inoffiziell sind.

Kommentar von Goodnight ,

Selten so ein Unsinn gelesen. Ich hatte eine Nachbarin die Impfungen herstellt und prüft. Ihre Kinder sind geimpft, die Kinder ihres Bruders der Arzt ist ebenfalls.

Beide arbeiten auch mit TCM und  Naturheilmethoden, sie würden es niemals riskieren Kinder ihrer Patienten nicht zu impfen.

Kommentar von MalNachgedacht ,

Du solltest dich da mal genauer informieren, weil die Gefahren leider alle inoffiziell sind.

Verrate doch mal wo DU dich genauer informiert hast....

Kommentar von deKlaus ,

Genau. Die sind so inoffiziell, das es bis heute keinen wissenschaftlich gültigen Beweis dafür gibt. *augenroll*

Das ist so die Art von Halbwissen/Nichtwissen, die man am Besten für sich behält.

Kommentar von anoctonv2 ,

Habe ich irgendwann gesagt, dass man sich nicht impfen sollte?

Außerdem habe ich doch geschrieben, das die Todesfälle nicht dem Impfen nachgewiesen sind.

Also wo ist das Halbwissen?

Die Infolinks folgen.

Kommentar von anoctonv2 ,

Und was noch ist, ich habe mich falsch ausgedrückt, die Todesfälle sind nicht inoffiziell sondern nur  unveröffentlicht.

Kommentar von MalNachgedacht ,

Also wenn die Todesfälle nicht "inoffiziell" sind (was auch immer ein inoffizieller Todesfall eigentlich sein soll) dann sind es also offizielle Todesfälle - die aber nicht veröffentlicht wurden aber die Du erstaunlicherweise trotzdem kennst.

Auf die "Infolinks" bin ich schon gespannt!

Kommentar von anoctonv2 ,

Nummer Eins

http://www.impffrei.at/impfschaeden

Und ich bin nicht strickt gegen Impfen

Kommentar von Spezialmann ,

Also es sind schon Menschen direkt nach der Impfung gestorben, und bei weitem öfter als man sagt, nur wurde bisher noch nicht bestätigt, dass das an der Impfung liegt.

Eine der größten Schwächen der Impfgegner ist, dass sie den Unterschied zwischen zeitlichem und ursächlichem Zusammenhang nicht kennen. Oder ihn kennen, aber den Eindruck erwecken wollen, ein zeilticher Zusammenhang sei gleichzusetzen mit einem ursächlichen Zusammenhang. Und das gelingt ihnen recht gut, wenn man sich hier so manchen Kommentar anschaut.

Bei der Anzahl der Impfungen, die in Deutschland jedes Jahr verabreicht werden, und der Anzahl der Todesfälle, ist es wahrscheinlich, dass innerhalb weniger Tage nach einer Impfung Menschen sterben. Nur ist die Impfung dafür nicht die Ursache.

Und da wurde dann nicht "bisher noch nicht bestätigt, dass es an der Impfung liegt", sondern es wird nie bestätigt - weil es schlichtweg nicht an der Impfung liegt.

Kommentar von anoctonv2 ,

Eine der größten Schwächen der Impfbefürworter ist, dass sie bei jeglicher Impfkritik ihre Objektivität verlieren und jegliche Objektivität auch gänzlich vorurteilend  als falsch abstreiten ohne die Möglichkeit auch nur in Betracht  zu ziehen, dass in ihren Idealen ein Quäntchen falsch sein könnte.

Ich bin stolz darauf, mich weder dem einen noch dem anderen zuordnen zu können.

Antwort
von Zususus, 50

Wenn das professionell gemacht wird, sollte es eigentlich keine Gefahren geben

Kommentar von boy1213 ,

Aber wenn nicht?

Kommentar von Zususus ,

Ja wenn jemand dich mit einer infizierten Spritze sticht dann ist ne andere Geschichte. Von Impfungen gibts höchstens minimale Nebenwirkungen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community