Frage von NosUnumSumus, 201

Was sind Gedanken, sind sie wirklich?

Wie entstehen sie und wohin gehen sie?

Wer denkt denn da und wer hört?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 2012infrage, 99

Jeder Gedanke wurde schon einmal gedacht und wird immer wieder gedacht werden. 

Gedanken durchziehen Dich in Unmengen und ein paar davon greift sich das Ich heraus und beansprucht sie für sich und sein Spiel. Wenn Du Dich still hinsetzt und 10 min den Gedanken lauschst, dann merkst Du, wieviel "Müll" da dabei ist. Hätte ich eine Wahl, dann würde ich die nie denken. Doch ein paar gefallen Dir, man kann sie "benutzen". Und die machen die Illusion von "ich denke" perfekt, weil es passt. 

Man kann einen Gedanken aufgreifen und eine Geschichte daraus machen. Doch selbst ICH ist nur ein Gedanke. Wer oder was wärest Du, wenn Du ICH nicht denken könntest? Um sich das vorzustellen, muss man sehr still sein. Aber dann.....wow!

LG

Kommentar von NosUnumSumus ,

Stimmt und man glaubt jedem Gedanken!
Man meint, DAS ist echt!

Aber was zeichnet dann intelligente oder geniale Menschen aus?

Haben sie dann nicht einfach den Zugang zu den richtigen Gedanken oder ist der Verstand dieser Menschen weiterentwickelt und greift sich selektiv zur rechten Zeit genau die Gedanken aus dem Kollektivbewusstsein, das er benötigt, um voran zu kommen und etwas geniales zu entwickeln...? :-)

Ich empfehle Dir übrigens Eckhart Tolle auf Youtube zu suchen!
(Es gibt von ihm sowohl deutsch-, als auch englischsprachige Videos)

Liebe Grüße! :-)

Kommentar von NosUnumSumus ,

*die er benötigt
(Hatte ein zwei Bier schon zu viel :D)

Kommentar von 2012infrage ,

Ganz simpel gesehen, sind Gedanken ja Sätze oder Satzfragmente aus Worten. Du kannst nur erkennen, was du kennst. Also Worte, die dir geläufig sind, wirst du auch in den Gedanken erkennen, wenn sie dich "durchziehen". 

Ein Wissenschaftler, ein Genius, wird andere Gedanken erkennen und sich "greifen" als ein Indianer im Urwald. Es kommt auf das Spiel an, dass wir spielen, welches das Leben mit uns spielt. 

Wäre mir die Relativitätstheorie durch den Kopf gegangen, vielleicht ist sie das ja sogar, ich hätte sie einfach nicht erkannt. Das ist nicht mein Spiel. Ich erkenne nur, was zu meinem Spiel gehört, doch ist es nicht mein Spiel, es ist das Spiel, welches das Leben mit mir spielt. Ich bin nicht der Steuermann, auch wenn es so aussieht.

Liebe Grüße

P.S. Ich habe vor ein paar Jahren damit aufgehört, spirituelle Bücher zu lesen, da sie alle bis auf wenige Ausnahmen (Tony Parsons "Das ist es"), davon handeln, dass etwas irgendwie getan werden muss, um etwas anderes zu erreichen, meist geht es um "Erleuchtung". 

Und ES passiert, nicht weil man etwas tut, eher trotzdem. ES passiert an Bushaltestellen (Suzanne Segal), während einer Schulstunde (Robert Adams), ES passiert morgens beim Anblick einer Küchenschabe (Byron Katie). Und letztlich ist ES "nur" ein anderer Blickwinkel, doch ist er gewaltig, weil er deine ganze Welt verändert. Es gibt NICHTS zu tun, alles ist schon. Obwohl es nicht so aussieht, die Illusion ist perfekt. 

Kommentar von michi4560921 ,

Gedanken existieren. Alles im Universum basiert auf einer physischen Grundlage. Da Gedanken existieren (sonst könnte ich das nicht schreiben) müssen sie irgendwo irgendwie sein.
Gedanken sind Impulse in Deinen Gehirn die Synapsen bilden. Du hast ~10Billionen Verknüpfungen. In verschieden Bereichen deines Gehirn.

http://www.wissenschaft-im-dialog.de/projekte/wieso/artikel/beitrag/woraus-beste...

Hoffe Ich konnte helfen ;)

PS: Es kann zwar sein, dass viele Menschen objektsspezifisch dasselbe denken, jedoch sind deine Gedanken und ihre Gesamtheit einzigartig (das bildet dann deinen Charakter).

Antwort
von Hamburger02, 110

Der gegenwärtige Stand der Forschung in Physik und Kognitionswissenschaften ist der:

Gedanken sind physikalisch gesehen real. Sie sind eine Emergenz der neuronalen Hirntätigkeit, aber nicht die neuronale Hirntätigkleit selber, sie enstehen daraus als höhere Ordnungsstruktur im Rahmen der Selbstorganisation.

Sie enstehen im Rahmen der dissipativen Struktur, die das Gehirn darstellt und bei der hochwertige Energie entwertet wird, um dabei neue und höhere Ordnungsstrukturen zu entwickeln, die sogenannten Emergenzen.

Dein ICH denkt und hört da, welches eine Emergenz aus sämtlichen körperlichen Vorgängen darstellt.

Antwort
von bundesanwalt, 62

Gedanken sind energetische und zugleich informationelle Phänomene, sie existieren vor allem als elektromagnetische Erscheinungen, als Produkte aus Energieaufnahmen, Energietransformationen und Wechselstrom.

Alles, was wir sprachlich denken, das mussten wir zunächst hören, um diese Information in unseren Kopf zu bekommen. Die Sprache mussten wir erst durch das Hören lernen. Beim Hören wird akustische Energie in Gleichstrom umgewandelt und in die Grosshirnrinde geleitet, von dort fliesst Gleichstrom sofort zurück ins Mittelhirn und in den Hirnstamm. Hier entstehen durch die
verschiedenen ab-und zuleitenden Ströme wechselstromartige
Verhältnisse. Der Wechselstrom führt zu einem elektrodynamischen
Prozess und das bedeutet, elektromagnetische Energie entsteht. Dies
beinhaltet alle Erscheinungen des Elektromagnetismus. Elektromagnetische Felder, Schwingungen, beschleunigte Ladungen (Strahlungen) und beständige Induktionen entstehen. D.h. es kommt auch zu Emissionen, was bedeutet, dass der jeweils aktuelle Bewusstseinsinhalt ausgestrahlt wird, während zugleich neuer Bewusstseinsinhalt entsteht, ein permanenter Bewusstseinsstrom … Das Hirn arbeitet also wie ein Radiosender, ohne dass es zur Abstrahlung einer Welle kommt, doch die Strahlung reicht aus, diese radiotechnisch über weiteste Distanzen zu empfangen. 

Kommentar von NosUnumSumus ,

Fantastisch, wie in dem Film "Inception" thematisiert wird, dass das Gehirn so schnell ist, dass unsere Träume erschafft, während wir sie träumen, so wie die Gedanken, die wir haben...

Sag' mal, Du scheinst Dich gut mit Strom und dem Energiefluss auszukennen, weißt Du, welche Art des Stroms Nikola Tesla interessiert hat? Er hat sich ja mit Skalarwellen und drahtloser Stromübertragung auseinander gesetzt...

:-)

Kommentar von bundesanwalt ,

Träume sind dieselben energetischen wie informationellen Phänomene wie Gedanken. Der Unterschied besteht lediglich in ihrem unbewussten Zustandekommen aus Gedächtnisinhalten.
Wesentlich ist hier vor allem die Abwesenheit der Aufmerksamkeit, die übrigens auch in den Tiefen des Hirns sitzt. Selbst ein noch so
rational erscheinender Traum bleibt allerdings immer irrational.
Deshalb halte ich den Hollywood-Film, den ich nicht gesehen habe, von vornherein für Mumpitz, mit dem man sich vorübergehend die
Langeweile vielleicht vertreiben kann.

Über Tesla kann ich Dir nichts erzählen. Nur dies: Jede Radio-und Fernsehübertragung und auch die Strahlung des Hirns geht mit einem Energietransport einher, d.h. es ist nicht unmöglich, eine Glühbirne über Funk zum Leuchten zu bringen, wenn die über eine entsprechende Empfangsvorrichtung verfügt.  

Antwort
von Kronprinz1, 51

Keiner weiss, woher Gedanken wirklich kommen. Was die Wissenschaft sagt, ist wie ein Radio, dass vor 300 jahren von Ausserirdischen auf der Erde abgeladen wurde und aus dem Musik klingt. Die Menschen von damals untersuchen dieses Gerät und stellen fest: "Die Ursache für die Musik liegt an den Drähten der Lautsprecher. Jedesmal wenn die Drähte warm werden, erklingt Musik".
Deren Missverständnis ist dasselbe, wie das der heutigen Wissenschaft. Wenn jemand denkt und Aktivität in einem "Frontallappen" im Hirn gemessen wird, ist das kein Beweis, das dies die "Ursache" von Denken ist. Genauso wenig wie die Wärme an den Drähten des Lautsprechers die Ursache für Musik sind, es ist die Folge davon.

Es ist vollstellbar, dass die Gedanken aus irgendeiner universellen Quelle (die Energie, die hinter allem steht) kommen und dadurch die "Frontallappen" nur aktiviert werden. 

Ich halte diese Variante für richtig. Wir alle werden gedacht. Wir werden mit Gedanken durchströmt und eine Illusion gaukelt uns vor, dass wir aktiv denken würden. 

Dann wären wir alle schuldlos - und das ist auch so!

Gedanken sind nicht wirklich. Jeder Gedanke hat keine wahre Realität, jeder Gedanke erschafft eine Illusion, jeder Gedanke ist eine Lüge.

Besorg dir das Buch "Nichts muss sich ändern", das hat mich umgehauen.


Kommentar von NosUnumSumus ,

Großartige Antwort, vielen Dank!
Der Vergleich ist sehr gelungen...

Sowie wir heutzutage den Krebs als einen Feind ansehen, den es zu bekämpfen gilt, anstatt zu erkennen, dass er nur das Symptom einer geistigen Erkrankung, nämlich der Identifikation mit den Gedanken, ist. :-)

Kommentar von bundesanwalt ,

Blödsinn war die Antwort von @Kronprinz1. Ich frag mich wirklich, was unsere Jugend so für einen esoterischen Mist reinzieht, dass so etwas rauskommt. Wenn man ab einem bestimmten Alter nicht weiss, wo die Gedanken herkommen, dann sollte man vielleicht einen Arzt konsultieren.   

Antwort
von AlphaundOmega, 43

Jeder Gedanke ist einzigartig und beinhaltet dein ganzes Universum,... es sei denn du plapperst andere Gedanken in Gedanken nach ..., dann sind es aber nicht deine eigenen und wurden nur von deinem Ego -Bewusstsein aufgeschnappt und weiter vervielfältigt...

Ein bewusster Gedanke aus deinem Selbst, deiner wahren Identität, kommt aus dem Gesamtbewusstsein und erschafft sich in dieser Dimension selbst, wenn du über deinen Horizont blickst... Man kann diesen Gedanken nicht speichern und verliert jede Erinnerung daran .Es ist sogar so, als hätte es nie eine Erinnerung daran gegeben,...wir können ihn nur in einen mom. erfahren und erfassen , da er als immaterielle Information, nur für unser Bewusstsein zugänglich ist und unserem bewusstwerden dient...

Antwort
von Mikromenzer, 72

Gedanken sind elektronische Impulse und lebensnotwendig.

Kommentar von NosUnumSumus ,

Ersteres mag auf physischer Ebene wohl stimmen, aber Zweiteres ist nachweislich falsch.
Tiere, die nicht denken (können), leben schließlich ganz genauso wie wir, genauso wie alles andere auch. (Bakterien und Mikroorganismen) aber auch Atome "leben". In ihnen passiert etwas, ohne das da jemand das Geschehene denkt...

Kommentar von Mikromenzer ,

Auch Tiere denken, sonst könnte kein Tier jagen und fressen.

Kommentar von AlphaundOmega ,

Auch Tiere denken, sonst könnte kein Tier jagen und fressen.

Tiere denken nicht , aber dafür sind sie als Telepathen sehr empfänglich ...sie kommunizieren ständig bewusst und das vermittelt ihnen das Bewusstsein...

Eine Fliege kann also wissen , das du sie mit der Fliegenklatsche jagen willst ;)

Kommentar von NosUnumSumus ,

Tut mir leid, aber ein Tier hat gar nicht die Voraussetzung dazu.

Wenn Du meinst, dass ein Tier ein Bewusstsein hat, so wie ein Mensch, dann stimme ich dir zu.

Aber das es Gedanken hat, bezweifle ich, da es auch keiner Sprache mächtig ist.
(Mimik und Gestik ist etwas anderes)

Kommentar von bundesanwalt ,

@ NosUnumSumus Das ist richtig, was Du ihm erwiderst. Aber Atome leben natürlich nicht. Das Bewusstsein war ab einer gewissen Entwicklungsstufe eine Notwendigkeit, um den biologischen Körper mit seinen Bedürfnissen zielgerichtet steuern zu können.

Antwort
von Andrastor, 70

Gedanken entstehen im Gehirn. Es sind elektronische Impulse, Signale, welche die entsprechenden Gehirnzentren aktivieren und im Endeffekt dafür sorgen dass du vor deinem geistigen Auge Bilder siehst oder deine Stimme im Kopf zu hören glaubst.

Deine Gedanken denkst ausschließlich du und auch nur du kannst sie "hören" wenn du sie nicht laut erzählst.

Kommentar von NosUnumSumus ,

Aber ist der, der sie hört auch der, der sie denkt..?

Kommentar von Andrastor ,

Klar. Man kann keine Gedanken anderer Personen "hören".

Und selbst wenn man eine psychische Störung wie zum Beispiel Schizophrenie hat, ist derjenige der die Gedanken hört und denkt immer die gleiche Person.

Kommentar von bundesanwalt ,

Gedanken sind energetische und zugleich informationelle Phänomene, sie existieren vor allem als elektromagnetische Erscheinungen, als Produkte aus Energieaufnahmen, Energietransformationen und Wechselstrom.

Alles, was wir sprachlich denken, das mussten wir zunächst hören, um diese Information in unseren Kopf zu bekommen. Die Sprache mussten wir erst durch das Hören lernen. Beim Hören wird akustische Energie in Gleichstrom umgewandelt und in die Grosshirnrinde geleitet, von dort fliesst Gleichstrom sofort zurück ins Mittelhirn und in den Hirnstamm. Hier entstehen durch die 
verschiedenen ab-und zuleitenden Ströme wechselstromartige 
Verhältnisse. Der Wechselstrom führt zu einem elektrodynamischen 
Prozess und das bedeutet, elektromagnetische Energie entsteht. Dies beinhaltet alle Erscheinungen des Elektromagnetismus. Elektromagnetische Felder, Schwingungen, beschleunigte Ladungen (Strahlungen) und beständige Induktionen entstehen. D.h. es kommt auch zu Emissionen, was bedeutet, dass der jeweils aktuelle Bewusstseinsinhalt ausgestrahlt wird, während zugleich neuer Bewusstseinsinhalt entsteht, ein permanenter Bewusstseinsstrom … Das Hirn arbeitet also wie ein Radiosender, ohne dass es zur Abstrahlung einer Welle kommt, doch die Strahlung reicht aus, diese radiotechnisch über weiteste Distanzen zu empfangen. 

Kommentar von Andrastor ,

Und deswegen kann die Regierung bereits alle Gedanken lesen die man denkt und damit Attentate und Terrorismus verhindern.

Für diese Behauptung würde ich jetzt gerne mal Quellen sehen.

Kommentar von bundesanwalt ,

Dafür bekommst Du keine Quelle geliefert, so wie die Regierung selbstverständlich schweigt und alles abstreiten wird. Und nochmals, es geht nicht um ein Gedankenlesen, sondern um ein radioempfangstechnisch gestütztes Abhören der Bewusstseinsinhalte. Wenn Du der Ansicht bist, Du seist verarscht worden, dann stelle doch Strafantrag wegen groben Unfugs oder Volksverhetzung! Viel Spass!

Kommentar von Andrastor ,

Wie langweilig wäre unsere Welt doch ohne Verschwörungstheoretiker mit halbgaren Theorien... immer wieder herrlich sowas zu lesen.

Kommentar von bundesanwalt ,

Kannst ja behaupten, was Du willst, aber wenn ich Dich nun frage, wieso Du hier ne "halbgare Theorie" zur Kenntnis genommen hast, die Du dann noch als Verschwörungstheorie abqualifizierst, also wie Du Deine Meinung begründest, dann kommt sicher nichts mehr von Dir oder? Ich kann Dir versichern, es gibt keine Verschwörungstheorie. Wenn Du für alles erst eine offizielle Stellungnahme von irgendwelchen Behörden erwartest, dann haben sie mit Dir schon erreicht, wofür sich Bild und SPIEGEL schon Jahrzehnte abmühen.

Kommentar von Andrastor ,

also wie Du Deine Meinung begründest

Das kann ich dir gerne sagen. Die Begründung für meine Aussagen ist dass du keinerlei Begründungen für deine Aussagen angibst.

sondern um ein radioempfangstechnisch gestütztes Abhören der Bewusstseinsinhalte

so wie die Regierung selbstverständlich schweigt und alles abstreiten wird.

Wenn die Regierung alles abstreiten wird, woher hast du dann die Information des "radioempfangstechnisch gestützen Abhören der Bewusstseinsinhalte"?

Und wie bitte sollen die schwachen elektrischen Signale unseres Gehirns nochmal abgehört werden ohne durch andere, viel stärkere elektrische Signale übertönt zu werden?

Schonmal ne Grille in einem Streichorchester gehört? Oder einen einzelnen Hammer in einer Schwerfabrik?

Deine Theorien werden durch nichts gestützt und durch Logik widerlegt, außerdem sprechen sie von einer geheimen Verschwörung der Regierung gegen die Bürger, also was ist das sonst, wenn nicht haltlose Verschwörungstheorien?

Einfach lächerlich.

Kommentar von bundesanwalt ,

Oh, ich habe hier sehr wohl in mehreren anderen Posts erklärt, wie das
funktioniert, wenn Deine naturwissenschaftliche Bildung ausreichen
würde, wüsstest selbstverständlich, dass das nicht aus den Fingern
gesogen wurde, sondern physikalisch begründet wurde. Aber das hast
Du wahrscheinlich nicht gelesen, deshalb nur ganz kurz: Zwischen
Formatio reticularis, eine Region im Hirnstamm, und dem Thalamus
bestehen wechselstromartige Verhältnisse, weil hier afferente und
efferente Ströme fliessen. Im Thalamus werden die Ströme entweder
zu Wechselstrom oder zu Gleichstrom - je nach Fliessrichtung –
umgeschaltet. Von J.C. Maxwell hast Du vielleicht schon gehört. Er
hatte im 19. Jahrhundert den Informations-und Energieverlust eines
Unterseetelefonkabels zu analysieren und entwickelte darüber die
mathematischen Gleichungen für die Elektrodynamik. Diese Gleichungen
treffen genau für das Geschehen zwischen Hirnstamm und Mittelhirn
zu, das aber noch besser mit der Thomsonschen Schwingungsformel zu
beschreiben wäre. Das Bewusstsein entspricht also einem
elektrodynamischen Prozess, wobei sämtliche Erscheinungen des
Elektromagnetismus zu verzeichnen sind: elektromagnetische Felder,
beschleunigte Ladungen und das heisst Strahlungen, d.h. Emissionen
und Schwingungen sowie Selbstinduktionen. Das ist ein kompliziertes
und komplexes Geschehen und durch die beständige Wiederholung
zugleich ein sehr einfaches und doch nichtlineares Geschehen. Dabei
geht keinerlei Information verloren und doch wird Information
emittiert als elektromagnetische Energie. Jeder Mensch emittiert
seine Bewusstseinsinhalte ungewollt in einer immer gleichen Frequenz,
die so individuell ist wie die DNA oder der Fingerabdruck. Diese
Frequenz ist sehr klein, hat aber die besten
Übertragungseigenschaften über weiteste Distanzen. (Übrigens: Die
Kommunikation auf kleinen Frequenzen ist schon ein Tabu in der
deutschen Öffentlichkeit, d.h. hier wirkt eine Geheimhaltungspraxis.
So sind unsere neuen U-Boote mit ihrer sogenannten Integrierten
Funkanlage mit ELF-und VLF-Funk ausgestattet, der bei der US-Navy
längst vollständig digitalisiert ist. Nach deutschen Schul-und
Lehrbüchern der Physik ist so etwas gar nicht möglich …) Die
Signale unseres Gehirns sind nicht so schwach, wie Du offenbar
glaubst. Dabei darfst Du auch nicht vom EEG ausgehen, das nur die
Gleichstrompotentiale spiegelt, die für sich keine Emissionen
auslösen könnten. Wenn Du mal am Radio rumdrehst, dann wird Dir
auffallen, dass Du alle Sender mehr oder weniger gut empfangen
kannst, und das genau liegt an den unterschiedlichen Frequenzen. Das
Hirn eines jeden Menschen und eines jeden Wirbeltiers funktioniert
wie ein Radiosender.

Karl Marx hatte das Motto „An allem ist zu zweifeln!“. Nur zu, zweifle und stelle Fragen! 

Kommentar von Andrastor ,

keine weiteren Fragen, deine Verschwörungstheorien haben dich gerade selbst in die Unglaubwürdigkeit katapultiert.

Das ist das Schöne an Diskussionen mit Leuten die an unreale Dinge glauben, früher oder später machen sie sich lächerlich oder widersprechen sich selbst.

Kommentar von bundesanwalt ,

Ich mag ja ein bisschen doof sein, aber Deine Antwort ist ja wirklich erleuchtend. Erkläre, was unglaubwürdig sein soll? Ich soll an "unreale Dinge" glauben? Was soll denn "unreal" sein in meinem Kommentar?  Und bitte, was war hier die Verschwörungstheorie? Meinst Du das im Ernst oder willst Du mich verscheissern? 

Kommentar von Andrastor ,

Natürlich meine ich das Ernst. Und wenn du mit deinem Kopf nicht so tief in den Wolken deiner berrückten Theorien stecken würdest, würdest du das auch einsehen können.

Kommentar von bundesanwalt ,

Was sind denn nun die "unrealen Dinge"?

Kommentar von Andrastor ,

lies deine Aussagen nochmal gründlich durch, dann kommst du eines Tages vielleicht selber darauf.

Kommentar von bundesanwalt ,

Erleuchte mich doch mal, denn ich bin ja offensichtlich zu dumm für Dich!

Kommentar von Andrastor ,

wo bliebe da der Lerneffekt? Nein, nein, da lass ich dich mal schön selber drauf kommen.

Kommentar von bundesanwalt ,

Na ich kann mir etwa denken, dass Du, wie die meisten Menschen heute noch glauben, meinst, dass das Bewusstsein in der Grosshirnrinde entsteht, aber das ist ein Irrtum, denn hier gibt es nur Gleichstrompotentiale, die nichts so Kompliziertes Komplexes und trotzdem Fliessendes, das wir noch dazu als ein Ganzes erleben, zustande bringen könnten. Die Grosshirnrinde ist vor allem dazu da, unser Gedächtnis zu bilden und das Gespeicherte permanent bereit zu halten. Im Hirnstamm fliesst der Bewusstseinsstrom, bestehend aus afferenten und efferenten Strömen, und das führt zu einem elektrodynamischen Prozess mit allen Erscheinungen des Elektromagnetismus ...

Antwort
von Coldnez, 70

Gedanken sind wie die zwischen Ergebnisse einer mathematischen Berechnung. Das vollständige Ergebnis ist das, was du sagst oder tust.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community