Was sind Fehden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mit Fehden meint man eigentlich : Ein Streit oder eine kriegerische Auseinandersetzung mit zwei oder mehreren Personen, die eine verschiedene Meinung haben... 

Ich hoffe, dass das hilfreich war

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Ausdruck Fehde bezeichnet ein Rechtsinstitut, das vom Mittelalter bis zur Frühen Neuzeit die Regulierung von Rechtsbrüchen direkt zwischen Geschädigtem und Schädiger unter Ausschaltung einer übergeordneten Instanz regelte. Fehdefähig waren nur Freie. Handlungen eines Knechtes wurden seinem Herrn zugerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Streitereien, kleinere Schlachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war eine Feindschaft zwischen zwei Personen oder Gruppen (z. B. Städten) samt kriegerischen Auseinandersetzungen.

Eine Fehde musst formal erklärt werden (Fehdebrief) und erst dann durfte (unter Rittern) der Handschuh geworfen werden. Mit dem Aufnehmen des Handschuhs erklärte sich der Gegner zur Austragung des Konflikts bereit.

Der Ausdruck 'Fehdehandschuh' stammt aber erst 18. Jahrhundert, als man einen Gegner mit einem Hanschuh ins Gesicht schlug, um ihn zum Duell zu fordern.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung