Frage von Kaan604, 51

Was sind Fäden nach der Beschneidung?

?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Entse1970, 17

HaIIo,

die Ärzte müssen die Wunde ja nähen und diese Fäden die die Aerzte verwenden,Iösen sich seIber auf nach ca. einer Woche. Diese müssen nicht gezogen werden.

Kommentar von Sternenmami ,

Das kann man so allgemein nicht sagen. Es gibt auch bei den Beschneidungen durchaus Nahttechniken, wo Fäden benutzt werden, die sich nicht von selber auflösen. Diese Fäden müssen dann nach 7-10 Tagen gezogen werden.

Sich selbst auflösende Fäden lösen sich eigentlich erst nach ca. 14 Tagen auf.

Kommentar von Nele235 ,

Resorbierbares Nahtmaterial löst sich nach 30, 60 oder 90 Tagen. Nach 10-12 Tagen kann man aber die Enden (Knoten) abschneiden. Den Rest merkt man dann nicht mehr. 

Nele

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 26

?????

Was bitte meinst Du mit dieser Frage????

Kommentar von Kaan604 ,

Wo sind die und wie sehen die aus? Weis Net was mit Fäden gemeint ist!

Kommentar von Sternenmami ,

Du kennst es doch bestimmt, wenn jemand eine Verletzung hat, dass diese Verletzung dann mit Fäden zusammen gehalten wird, welche dann ein paar Tage später wieder gezogen werden müssen.

Genau das gleiche passiert auch, wenn ein Mann an seinem  Geschlechtsteil beschnitten wurde. Dort sind dann auch Fäden vorhanden, welche nach ein paar Tagen wieder gezogen werden müssen.

Es gibt Ärzte, welche Fäden benutzen, die sich von alleine auflösen, aber es gibt eben auch Ärzte, welche Fäden benutzen, die nach ein paar Tagen wieder gezogen werden müssen.

Kommentar von Kaan604 ,

Und sieht man die von außen eig?

Kommentar von Sternenmami ,

Kommt drauf an, welche Nahttechnik der Operateur angewandt hat. Da gibt es Nahttechniken, wo man die Fäden außen sieht und dann müssen sie auch gezogen werden. Es gibt aber auch Nahttechniken, wo der Faden innerhalb des Gewebes verläuft und sich dann mit der Zeit von alleine auflöst.

Das musst Du dem Operateur überlassen, bzw. Du kannst ja vor der OP mal nachfragen, welche Unterschiede es da gibt und welche der Arzt für empfehlenswert hält.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community