Frage von BlackBallet, 121

Was sind Emos und Gothics wirklich, und gehöre ich wegen meinem Style und meiner einstellung dazu?

Ich werde in der Schule immer Emo oder Gothicgirl genannt weil ich mich ganz Schwarz anziehe, mich immer Schwarz schminke, Nieten etc. liebe, in der öffentlichkeit nie Weine, es mir egal ist wenn andere über mich lästern und themen wie tot und wesen wie Vampire und sowas voll spannent finde.

Und dann kam mir irgendwann die Frage was Emos und Gothics überhaupt so richtig sind und ob ich da wirklich dazu gehöre/bzw. da rein passe.

Über Emos und Gothics hab ich halt nur sowas rausgefunden wie: Das Emos eigendlich nur eine Musikrichtung ist und über Gothics das sie sich mit Friedhöfen und Wesen wie Vampire und so beschäftigen.Aber stimmt das Wirklich?

LG BlackBallet😉

Antwort
von Vando, 70

Ja, das ist so schon ganz richtig, das lässt sich noch aber ellenlang ausbauen.

Emo ist wie du richtig gesagt hast eine Musikrichtung, nämlich die des Emotional Hardcore Punks. Das ist eine Abspaltung aus dem Hardcore Punk. Mitte der 80ern war die Hardcoreszene und die Hardcoremusik einigen Szenegängern zu kalt, zu brutal und zu machohaft. Also entschlossen sie Lieder und Texte zu komponieren, die eher weg vom Brett und mehr auf Gefühlen und einer eher traurigen Songstimmung basieren.

(2000 kam dann ein Jugend -und Modetrend auf, der ebenfalls Emo hieß, und viel zu oft fälschlicherweise damit in Verbindung gebracht wurde. Aber das ist ein anderes Thema)

Gothic hat sich aus dem Punk und Dark Wave entwickelt. Es stimmt schon dass sich einige Goths mit Themen wie Tod und Vampieren auseinandersetzen. Aber das ist nur ein verschwindend geringer Teil. Die Bandbreite und die Lebensweise ist riesig. Das kann von einer ursprünglichen Punk Attitüde gehen, über Philosophie, Sturm und Drang´lern, Gesellschaftskritikern, und neuerdings sogar bishin zu Mode Goths (wobei diese teils stark bestritten werden).

Ob du dich nun den Emos oder Goths zuordnen möchtest bleibt dir überlassen. Wenn du die entsprechende Musik hörst und/oder die entsprechende Lebenseinstellung hast, hast du die Eintrittskarte dafür. Aber ob du dich als einer fühlst, bleibt dir überlassen. Wenn du dich nicht damit identifizieren möchtest, dann bist du natürlich keiner.

Kommentar von BlackBallet ,

ok danke😊

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten