Was sind die Ursachen von Pädophilie?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das Ergebnis einer Verbindung von persönlicher Sozialisation und genetischer Veranlagerung. Ist also keine Krankheit, sondern nur ein Ausdruck der Person, die aber mitunter gesellschaftlich geächtet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mal eine Doku gesehen, auch mit vielen Interviews mit Pädophilen (natürlich stimme verzerrt und Gesicht nicht gezeigt) 

Es ist leider eine sexuelle Neigung. Sie fahren auf noch nicht vollentwickelte Körper ab. Die Unschuld und so. Viele haben gesagt das sie es echt schwer haben diese Neigung nicht nach zu gehen, deswegen schauen sie sich auch die Filme an, viele können und wollen den Kinder gar nichts antun, bleiben auch den Spielplätzen und so fern. Und wenn sie die Wahl hätten, würden sie keine pädophile sein wollen. Es ist so wie wenn du ein "Fetisch" hättest - sexuelle "Vorliebe" nur ist ihrere weitaus extremer, kranker und nicht akzeptabel. In ihr Kopf läuft etwas nicht richtig....das ist ein sehr schwieriges Thema und ich weiß das Fetisch und sexuelle Vorliebe das nicht erklären oder eig das falsche Wort ist :/ viele pädophile wurden als Kind selber missbraucht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von surfenohneende
28.04.2016, 14:58

viele können und wollen den Kinder gar nichts antun, bleiben auch den Spielplätzen und so fern. Und wenn sie die Wahl hätten, würden sie keine pädophile sein wollen. Es ist so wie wenn du ein "Fetisch" hättest - sexuelle "Vorliebe" nur ist ihrere weitaus extremer,

JA

kranker und nicht akzeptabel. In ihr Kopf läuft etwas nicht richtig...

"Normal", "krank", "nicht richtig im Kopf", "nicht akzeptabel" usw. ist Alles sehr relativ ... Was meist Du wohl was in der Scharia Alles als "normal" usw.  gilt (Alkohol, Außerehelicher Sex, Homosexualität, Religion ändern, Blasphemie usw. )  ^^ oder die "normalen" "Traditionen" ( incl. so was Ähnliches wie Pädophile & Kinderheirat ) in Afghanistan ... Grusel

das ist ein sehr schwieriges Thema

Oh JA & Wie !

viele pädophile wurden als Kind selber missbraucht

JA, Denen wurde es als "normal" eingetrichtert

0

Oft leider Vererbung. Viele der betroffenen Personen sind selber von ihren Trieben entsetzt und werden vergreifen sich in keinster Weise an Kindern. Diese Leute tun mir persönlich eher Leid. Ich glaube es ist schwer mit so etwas zu leben. Für ihre Gefühle können sie nichts (es hat wahrscheinlich jeder schon versucht negative Gefühle wie Liebeskummer, Trauer etc loszuwerden und in vielen Fällen hat das nicht so einfach geklappt, wie man sich das gewünscht hat, ich könnte mir denken, dass das in solchen Fällen ähnlich ist), wohl aber für ihr Handeln! Wenn sich so jemand Hilfe holt, nicht an Kindern vergreift etc. würde ich diesen nicht verurteilen. Sobald sich jemand an Kindern vergreift, sieht das natürlich ganz anders aus. Aber für Missbrauch gibt es auch andere Gründe als Pädophilie. Oft wird das leider gleichgesetzt, dem ist aber nicht so.

Übrigens: ganz viele der sexuellen Übergriffe auf Kinder haben NICHTS mit Pädophilie zu tun. Es hat oft mit Macht zu tun und weniger mit Pädophilie. Die Personen die Kinder missbrauchen stehen nicht zwangsläufig auch auf Kinder. Zum Beispiel wird in Therapieeinrichtungen für Pädophile erst überprüft ob die Personen wirklich pädophil sind oder ob die Gedanken/der Missbrauch aus anderen Motiven zustande kommen (u.a. Machtausspielung, Unterdrückung von eigenen Trieben, manchmal können die Gedanken sogar aus einer Zwangsstörung resultieren (Zwangsgedanken, die jedoch niemals in die Tat umgesetzt werden und die Personen eher anekeln, Gedanken die als Zwang immer wieder aufkommen, dann aber meist zusammen mit anderen Zwangsgedanken a la ich nehme mir jetzt ein Messer und ersteche eine bestimmte Person, was derjenige natürlich ebenfalls niemals machen würde) usw.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kgunther
29.04.2016, 19:41

Pädophilie als Erbmerkmal?

Dafür gibt es keine Beweise, nicht einmal Indizien, also ist diese These falsch.

Gemeint ist wahrscheinlich, daß die sexuelle Neigung zu Kindern gelegentlich nur in Gedanken und Gefühlen präsent ist, aber nicht zu Übergriffen gegen Kinder führt. Diese Art "platonischer Pädophilie" lag anz offenbar beim Autor von "Alice im Wunderland" vor.

Im Sprachgebrauch bezeichnet man aber jeden, der versucht, wexuelle Bezihungen zu Kindern aufzunehmen, als Pädophilen, ganz egel, worauf dieses Bestreben im Einzelfall zurückzuführen ist.

1

Pädophile sind fast immer schwache Loser, die sich an erwachsene Frauen mit ausgewachsener und voll entwickelter Sexualität nicht rantrauen, weil sie Angst vor ihnen haben.

Kindern finden sie sich überlegen. Sehr oft geht es ihnen hauptsächlich um die Macht über einen anderen Menschen, das turnt sie an. Und weil sie eben solche Flachpfeifen sind, wählen sie sich immer die schwächsten, also Kinder aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So etwas wie pädophilie liegt oft in der Erziehung begründet . Eventuell wurde diese Person als Kind sexuell misshandelt oder geschlagen. Nun werden die in der Kindheit angeigneten Normen auf das Umfeld übertragen. Diese Menschen haben ein sehr niedriges Selbstbewusstsein und Ego ,denn Kinder können sich schlecht wehren ,auch kann ein Kind einen Erwachsenen weder körperlich noch verbal verletzen und hat eher Angst vor ihm . Als Erwachsener ist man einem Kind immer überlegen. Pädophile nutzen diese Machtspielchen aus zur Befriedigung,um ihr kleines Ego zu pushen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Janiela
28.04.2016, 14:31

Pädophile nutzen diese Machtspielchen aus zur Befriedigung,um ihr kleines Ego zu pushen.

Jein. Pädosexuelle empfinden das Machtgefälle als befriedigend, aber das Machtgefälle ist nicht Mittel zum Zweck der Befriedigung oder Selbstwertsteigerung, sondern der Zweck selbst.

1
Kommentar von Icecrystal666
28.04.2016, 14:33

Du verwechselst Pädophilie mit Menschen die Kinder missbrauchen!

Sehr viele sexuellen Übergriffe gegen Kinder werden gar nicht von Pädophilien verübt sondern eben von den Leuten wie du sie schilderst welche die Machtposition brauchen und psychische Probleme haben. Diese psychischen Probleme machen es ihnen unmöglich eine normale sexuelle Bindung zu einem Erwachsenen aufzubauen. Darum vergehen sie nicht an Kindern. Das heißt nicht dass sie Pädophil sind es ist eine Ersatzhandlung.

Man schiebt sie dann lediglich in die Pädophilie Ecke weil es einfacher ist als die Psyche dieses Menschen zu hinterfragen.

2

Korrigiere mich bitte eine/r, wenn ich falsch liege, aber meines Wissens nach ist so ziemlich jede/r pädosexuelle Straftäter/in früher Opfer von sexualisierter Gewalt gewesen. Menschen wenden (sexualisierte) Gewalt gegen andere Menschen an, um diese zu beherrschen und ein Machtgefälle zu sichern. Das haben übrigens die Sklavenhalter in den US-Südstaaten und die Nazis mit den KZ-Insassen ebenfalls gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Icecrystal666
28.04.2016, 14:45

Das war aber gar nicht die Frage :)

Die Frage war nur was die "Ursachen von Pädophilie" sind.
Du gehst auf einen sexuellen Straftatbestand ein.

Hatte auch oben kommentiert, ein sexueller Übergriff auf Kinder wird nicht zwingend von Pädophilen verübt. Die sexuelle Handlung und die Pädophilie (grob dargestellt pädo = das Kind; philie = die Liebe) sind zwei paar Seiten die man unterschiedlich betrachten muss.

Auch was bei Sklaven, Soldaten und Nazis passiert ist hat nicht zwingend was mit Pädophilie zu tun. Ja es kann auch Pädophile unter ihnen gegeben haben. Oft ist es aber ein psychologisches Problem wieso sich erwachsene Menschen an Kinder vergehen, und nicht die schuld der sexuellen Präferenz.

3

Dabei handelt es sich um eines Geistesstörung. Was dort genau (bio)-chemisch im Gehirn schief läuft, solltest du einen Fachmann fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ToLateCoffee
28.04.2016, 14:32

Einfach nur dumm dein Kommentar...

2
Kommentar von Sandraaaa15
28.04.2016, 17:35

Was läuft denn bei dir schief
Das ist nur eine sexualität

1

Was sind die Ursachen von Pädophilie?

Es kann etwas Natürliches sein ... wie Homosexualität

Sogar schon in der Griechischen Antike gabs Pädophile, Die war dort damals vollkommen normal ... 

Auch heute wollen die wenigsten Pädophilen den Kindern absichtlich schaden ...

ob Pädophile "normal" ist muss Jeder für sich selber entscheiden ... auch Homosexualität ( Die etwas voll kommen Normales ist, auch im Tierreich ) wurde früher als "Krankheit" eingestuft

So lange Pädophile nicht ausgelebt wird ist die legal in DE

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kgunther
29.04.2016, 19:47

Wer sich an Kindern vergreift, der schadet den Kindern selbstverständlich. Und selbstverständlich ist eine solche Handlung vorsätzlich und vermeidbar.

Zu sagen, "aber das wollte er doch gar nicht", bedeutet eine unzulässige Verharmlosung.

0

Kleine kranke Würmer die man am besten einsperren sollte, da sie ihr verlangen sonst in Wirklichkeit ausüben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ToLateCoffee
28.04.2016, 14:31

Muss nicht sein.

1
Kommentar von Sandraaaa15
28.04.2016, 17:36

Dich sollte man einsperren

1

Ist deine Suchmaschine kaputt? Erst Homosexualität, jetzt Pädophilie.

Kann man alles nachlesen. Ich weiß, das macht mehr Mühe, als kurze Antworten zu lesen. Die gibt es aber in diesen Fällen nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von surfenohneende
28.04.2016, 18:33

Ist deine Suchmaschine kaputt? Erst Homosexualität, jetzt Pädophilie.

JA

Fragesteller denkt möglicherweise Homosexualität = Pädophile -> wie die die staatliche Homophobe Propaganda in den USA der 1930s bis 1960s ( youtube.com/watch?v=17u01_sWjRE )  ??

0

Was möchtest Du wissen?