Frage von Idontknow007, 113

Was sind die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Sabbat und Sonntag?

Frage steht oben.. brauchs für ne FÜK Prüfung

Antwort
von naaman, 85

Der Sonntag, als Tag der Ruhe, hat auch deshalb keine Verbindung zur Schrift, weil er von Konstantin, einem römischen Kaiser im Jahr 321, zu einem Ruhetag erklärt wurde, also lange nach Vollendung der Bibel. Und Konstantin war definitiv kein Christ, dem war es wurscht, ob der Sabbat gleichbedeutend mit Sonntag ist.

Kommentar von Horus737 ,

Unter Konstantin war das Christentum erstmalig Staatsreligion. Er war im Laufe seines Lebens Christ geworden.

Kommentar von naaman ,

Ein Christ ist man aus Überzeugung und nicht deshalb, weil es einem politische Vorteile bringt. Es ist zweifelhaft, ob Konstantin aus Überzeugung Christ wurde. Es solte nur den Frieden, im Land, sichern.

Das das Christentum Staatsreligion wurde, ist kein Beweis dafür, das nun alle Bewohner des States Christen sind. Niemand wir dadurch Christ, nur weil der Staat das befiehlt.

Antwort
von josef050153, 57

Sabbat ist am Samstag, der Sonntag am Sonntag.

Ein weiterer Unterschied ist, dass es für den Sabbat eine Latte von Vorschriften gibt, am Sonntag kannst du aber machen, was du willst.

Antwort
von Peterwefer, 78

Der Sabbat wurde dem Volk Israel von Mose gegeben. Siehe 2. Mose 20, 8 und 5. Mose 5, 12.

Mehr oder minder in Anlehnung an den Sabbat haben Christen den Sonntag gefeiert. In den Tagen der Apostel hatten die Christen überhaupt keinen besonderen Wochentag (vor dem Hintergrund der Sklavereien und Verfolgungen wäre das nicht möglich gewesen), einige Christen haben jedoch auch den Sabbat gefeiert. Schließlich setzte sich in Anlehung an die Auferstehung Christi, die an einem Sonntag erfolgte, unter Christen mehr und mehr der Sonntag durch. Eine schöne Seite hierüber:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sabbat

Hoffe, Die damit geholfen zu haben.

Kommentar von Franz1957 ,

Der Sonntag setzte "sich" nicht durch, sondern wurde durchgesetzt. Vom Sabbatverbot unter Hadrian an bis zu Konzil von Laodicea zog sich das durch die Jahrhunderte weiter.

Kommentar von santoberger ,

Hallo

In der bibl. Apostelgeschichte ist sehr wohl ihr Sabbatfeiern beschrieben.

Einen Gedenktag der Auferstehung gibt es in der Bibel nicht. Der Sonntag diente schon immer dem Sonnenkult u.a. von Römischen Kaisern und letztlich von den Päpsten...

MfG

Antwort
von Kheber, 45

Fangen wir doch mit den Gemeinsamkeiten an oder?

An beiden Tagen kommen Menschen zusammen, um G'tt zu ehren, ihn anzubeten und auch Gemeinsachaft untereinander zu haben. Und das sind in meinen Augen die Hauptmerkmale der beiden Tage, nur

und hier die Unterschiede:

Der Sonntag ist nicht, wie schon in den anderen Antworten zu lesen ist, nicht von G'tt bestimmt, sondern von dem Kaiser Konstantin befohlen, weil er ein Sonnenanbeter war. Deshalb auch der G'ttesdienst an einem Sonntag.

Aber der G'tt, den die Menschen anbeten, hat es befohlen, den Shabbat zu feiern oder zu halte,. Das erste mal ließt man davon im Schöpfungsbericht in 1. Mose Kapitel 2. Weitere Stellen findet man, als G'tt direkt die Gebote am Berg Sinai gegeben hat. Es ist eben schade, dass man heute immer noch Menschen wie Konstantin gehorsam ist und nicht dem Schöpfer alles Lebens! Hier fehlt die Achtung und Ehrfurcht vor dem Schöpfer jeden Lebens! Schade.

Hierzu gibt es viele Hin- und wider, wie Menschen den Shabbat in Frage stellen und ihnen nur den Juden zuordnen wollen. Aber das ist ein Thema für sich und würde Deine Frage sprengen.

Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen.

Antwort
von yvonnemitjesus, 16

 siehe 1.Mose2, Verse 2-3  in der Elberfelder Bibel: 

Und Gott vollendete am siebten Tag sein Werk

1

, das er gemacht hatte; und er ruhte am siebten Tag von all seinem Werk, das er gemacht hatte.

 

Und Gott segnete den siebten Tag und heiligte ihn; denn an ihm ruhte er von all seinem Werk, das Gott geschaffen hatte, indem er es machte.

2.Mose 20, Verse 8-11, Elberfelder Bibel

 

Denke an den Sabbattag, um ihn heilig zu halten.

 

Sechs Tage sollst du arbeiten und all deine Arbeit tun,

 

10 

aber der siebte Tag ist Sabbat

7

 

für den HERRN, deinen Gott

8

. Du sollst an ihm keinerlei Arbeit tun, du und dein Sohn und deine Tochter, dein Knecht und deine Magd und dein Vieh und der Fremde bei dir, der innerhalb deiner Tore wohnt.

11 

Denn in sechs Tagen hat der HERR den Himmel und die Erde gemacht, das Meer und alles, was in ihnen ist, und er ruhte am siebten Tag; darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn.

Antwort
von fricktorel, 25

Der "Sabbat" ist der "Ruhetag" unseres ewigen Gottes (1.Mose 2,3).

Der "Sonntag" wird vom "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) zu feiern verlangt, um die Menschheit vom wahren Schöpfer (Jes.45,22) abzuhalten (2.Kor.11,14).

Es sind also keine "Gemeinsamkeiten", sondern "Gegensätze", die in Gottes Reich "bereinigt" werden, indem dieser "möchte-Gott" eingesperrt wird (Offb.20,2).


Kommentar von naaman ,

........ aber nur für 1000 Jahre.

Antwort
von fricktorel, 24

Der Unterschied ist, dass der Sabbat von unserem ewigen Schöpfer auf ewig gesetzt wurde (1.Mose 2,3),

der "Sonnentag" von seinem Widersacher, dem Satan (2.Kor.11,14; 2.Thes.2,4), der bald gefangen wird (Offb.20,2).

Die "Gemeinsamkeit" ist also gleich "Tag und Nacht", wobei letztere in Gottes Reich nicht mehr sein wird (Offb.22,5)

Antwort
von KaeteK, 42

http://www.soundwords.de/artikel.asp?id=372

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community