Was sind die Unterschiede in der evangelischen und katholischen Kirche?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Daran muss man seinen Glauben nicht festmachen. Man muss schauen was in der Bibel steht. Beide Kirchen lehren ja die Bibel...  Gottes Wort.  Und da schaut man direkt nach und weiß was Gott himself sich so vorstellt. 

Bspw: .. da steht dass es Vorteile haben kann, wenn man nicht heiratet, weil man dann seine Zeit besser für Gott verwenden kann - dass es aber nicht jedermanns Ding ist und man(n) von daher natürlich auch heiraten kann. (1. Korintherbrief) 

Tote sollen nicht angebetet werden. Nur Gott (Gott Vater / Jesus Christus) allein ist würdig. Also kein Grund, einen Umweg über Heilige oder Maria zu gehen die ja tot sind. Jesus Christus ist der Fürsprecher. 

Frauen sollen aber nicht im Gottesdienst im Vordergrund agieren /predigen). Auch 1. Korintherbrief.

So haben teils diese, teils jene Recht. Aber es geht nicht darum, einer Kirche oder Freikirche anzugehören, sondern auf Gottes Wort zu hören und zu vertrauen. Alles andere macht gar keinen Sinn. Und die Kirchen selbst sagen ja mal so und mal so.... worauf soll man sich sonst verlassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Grundlegendem bezieht sich die Theologie der evangelischen Kirche einzig auf die Bibel, im Katholizismus gelten sowohl die Bibel als auch Legenden von z. B. Heiligen, die nicht in der Bibel enthalten sind, als Grundlage.

Die evangelische Kirche hat keinen Papst, sondern Landesbischöfe in den Landeskirchen, die aber bei weitem nicht über den Geldeinfluss haben wie kath. Bischöfe, zum Beispiel der ehemalige Limburger Bischof Tebartz van Elszt.

Generell ist die evangelische Kirche etwas "entspannter" und auch toleranter gegenüber z. B. Homosexuellen (so dürfen etwa homosexuelle Paare in einigen Landeskirchen Deutschlands heiraten) und hat auch ein anderes Selbstverständnis gegenüber Frauen (Zulassung zur Pfarrstelle etc.) Viele Spitzenpositionen wurden und sind von Frauen in der ev. Kirche besetzt.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein großer Punkt ist für mich das es bei den Papst als "Gottes Sprachrohr" auf Erden gibt. Die ev. Kirch hat so etwas nicht.

Dafür ist die Kath. Kirch mehr "Profi" in Sachen Spiritualität. Der Glaube "geht tiefer rein" wenn Du verstehst was ich damit meine. Ich bin übrigens im ev. Glaube getauft.

Ich hoffe das reicht Dir als erstes, denn aus Deiner Frage kann man locker eine Doktor Arbeit machen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung