Frage von ElectroHH, 52

Was sind die Unterschiede bei Arbeitsspeichern (DDR3,4,5, CL9, 15 usw) Auf was muss ich achten und was ist "nicht so wichtig"?

Hi!

Ich habe derzeit in meinem Desktop/Gamer-PC einige richtig gute Komponenten, aber auch mittlerweile etwas überholte 2x4GB Arbeitsspreicher eingebaut. Dieses möchte ich nun ändern und bin auf der Suche nach 2x8GB Riegeln, doch muss ich feststellen, dass mein 3 Jahre altes Wissen überholt ist und ich bei den ganzen CLs und DDRX, Mhz usw nicht mitkomme ;-)

Auf was muss ich wirklich achten und was ist eher "schnick schnack" bzw eine nur seeeeehr marginale Verbesserung. Ich bin nicht auf der Suche nach DEM BESTEN überhaupt, sondern eher etwas im Rahmen von 60-100€ und was da so möglich ist (und vor allem warum das eine und nicht das andere^^)

Das ist mein Mainboard - vlt als Info noch ganz wichtig Gigabyte GA-Z7X-UD3H.

PS: Kleine Frage nebenbei - kann ich auch 2 neue Riegel mit 8GB jeweils kaufen und die alten 2x4GB drin lassen? Oder womöglich "nur" einen neuen oder geht das nicht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von roboboy, Community-Experte für Computer & PC, 26

Also, es gibt kein DDR5. Es gibt nur GDDR5, und das ist der Grafikspeicher, und hat nichts mit dem normalen RAM zu tun.


Es gibt die Latenz (cl9) und es gibt die Taktrate (1600MHz). 

DDR3 und DDR4 sind unterschiedliche Typen an Arbeitsspeicher, auf dein Board passt nur DDR3, von daher ist DDR4 für dich uninteressant. 


Für dich würde ich einfach das billigste DDR3 1333MHz CL9 Dualkit empfehlen, welches du finden kannst. 

Die anderen beiden RAM-Riegel kannst du einfach drinnen lassen, achte aber darauf, dass die gleich großen Riegel jeweils in einem Channel stecken. (das findest du im Handbuch, sonst funktioniert Dualchannel nicht, und das ist enormer Leistungsverlust)

LG

Kommentar von ElectroHH ,

Super Danke! Das mit GDDR5 ist guter hinweis - ich hatte das wohl vertauscht^^

okay - also wenn Latenz und Taktrate jetzt nicht so die megakiller sind, dann werd ich wohl zu einer "gut und günstig" Variante übergehen. :-) Danke! Das mit den Channels muss ich nochmal gucken. Ich meine mich erinnert zu haben, dass man meistens immer Slot 1 und 3 belgen soll, aber sowas finde ich dann hoffentlich selbst raus^^

Kommentar von roboboy ,

Naja, dein Mainboard verkraftet nur 1333 MHz. Deshalb wäre es sinnlos, mehr rein zu bauen. Als Faustregel gilt aber, dass Tat vor Latenz kommt, die Latenz ist nicht so wichtig. Aber für den normalen Benutzer reicht der RAM. Ich kenne das Mainboard nicht genau, sollte es 1600MHz RAM vertragen, solltest du 1600MHz mit CL9 nehmen. Aber ab 1600 MHz wird es überflüssig, da es oft einfach nicht unterstützt wird (Man kann ihn einbauen, es wird halt runtergetaktet....)

LG

Antwort
von timo1211, 29

Ich denke mal du meinst das Gigabyte GA-Z77X-UD3H

Für das Mainboard ist DDR3 Ram kompatibel bis zu 1333Mhz

Da wären z.B die hier geeignet

http://www.amazon.de/HX313C9FK2-16-Arbeitsspeicher-1333MHz-DDR3-RAM/dp/B00J8E918...

Die alten Riegel würde ich raus machen da Arbeitsspeicher untereinander oft nicht kompatibel ist. Auch unterschiedliche Größen sollte man möglichst meiden. Also hol dir 16Gb und schmeiß die alten einfach raus

Kommentar von ElectroHH ,

ah okay danke!
ich hab die hier im blick:

http://www.amazon.fr/gp/product/B007PNNTY4?tag=idealo07-21

weil da ist grad nen angebot und für 65€ sollte das super sein! :)

Kommentar von timo1211 ,

Klar der geht auch. Ist halt von der Taktrate etwas langsamer aber auch der wird funktionieren. Wollte dir nur mal das Maximum reinschreiben was geht an Taktrate. 

Kommentar von Marbuel ,

Wie kommst du denn auf den schmalen Pfad? Das Mainboard kann bis 2800er und eine entsprechende CPU dafür bis 1600 nativ und mit OC, was das Board eben mittels EMP automatisch einstellt eben bis 2800. Außerdem klappt Mischbetrieb bei den RAMs so gut wie immer. Probleme sind die Ausnahme, nicht die Regel. Das wollen nur die Firmen suggerieren, damit sie auch immer schon ihre Kits verkaufen können. Ich hatte noch NIE Probleme beim Mischen von RAMs.

Antwort
von pizzaflo, 23

DDR3 – Was soll ich kaufen?

Die Frage nach dem verwendeten DDR-Speicher stellt sich auch beim Kauf von RAM. Welchen DDR-Typ man selbst braucht, findet man heraus indem man sich entweder vorhandene RAM-Module anschaut oder einen Blick ins Handbuch wirft. Untereinander sind die DDR-Varianten nicht kompatibel. Dies ist auch bauartbedingt festgelegt. DDR2-Speicher passt in keinen DDR3-Steckplatz.

Wichtig: Keine Gewalt beim Einbau des RAM-Moduls. Mainboard und RAM können dabei beschädigt werden.

Kommentar von ElectroHH ,

okay danke! jetzt ist auch ddr3 drin und wenn das mainboard nix anneres kann dann wirds wohl wieder das! ;) thx!

Kommentar von pizzaflo ,

kein Problem :).Schöne Weihnachtsfeiertage noch :).

Expertenantwort
von Marbuel, Community-Experte für Computer & PC, 15

Wenn das Mainboard Gigabyte GA-Z77X-UD3H" oder "Gigabyte GA-Z87X-UD3" heißen soll, dann nimm einfach günstige DDR3 mit 1600 MHz. Latenzen kannst du komplett vernachlässigen. Im Idealfall welche mit 1,5 Volt Spannung, jedoch nicht höher als 1,65 V. Die alten kannst du selbstverständlich mit dazu nehmen. Idealerweise pro Channel dann ein 4er und ein 8er, denn nur so hast du Dual-Channel. Sind die alten aber nur 1333er, würde dein Mainboard die neuen auch runtertakten, da immer das schwächste Glied in der Kette entscheidend ist.

Antwort
von hannesck, 17

Ist relativ egal... DDR4 sind nur bisschen effizienter und die Leistung ist dadurch nur bisschen schneller.

Antwort
von hannesck, 23

Was sind denn das für Komponenten gerade in deinem PC?

Kommentar von ElectroHH ,

vor allem die beiden:
Intel Core i7-3770K Prozessor

Palit GeForce GTX 670 JetStream, 2GB GDDR5, PCI-E

Kommentar von hannesck ,

ja dann kannst DDR4 oder DDR3 nehmen...

Antwort
von Gutfrager156, 22

2x4 GB reichen zum Gamen immernoch vollkommen aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community