Frage von Anonymous340, 64

Was sind die typischen Anzeichen für eine Zuckerkrankheit (Typ 1 und Typ 2) und kriegt man so Tests in der Apotheke?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Anonymous340,

Schau mal bitte hier:
Diabetes Anzeichen

Expertenantwort
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 21

Hallo!

Anzeichen für dauerhaft hohem Blutzucker können sein:

** Großer Durst - weil der Körper den hohen Blutzucker über die Nieren auszuscheiden versucht und dabei stark entwässert.

** Häufiges Wasserlassen - aus dem selben Grund.

** Antriebslosigkeit, Schwindelgefühl, Müdigkeit man fühlt sich als hätte man eine Grippe überdaucht.

** Gewichtsabnahme

** Eventuell Schmerzen im Oberbauch, als würde man von einem breiten Gürtel, knapp oberhalb der Taillie zusammengeschnürt.

Im Endstadium weiß man ganz sich, dass etwas nicht stimmt und man krank
ist. Danach kann der Patient ins diabetische Coma fallen.

Die ersten drei Punkte kommen so gut wie immer vor! Bei Diabetes Typ 1
entwickeln sich die Symptome sehr schnell, bei Typ 2 entwickeln sich die
Symptome viel langsamer. Oftmals wird dieser Diabetes über viele Jahre
hinweg nicht erkannt.

Du kannst in der Apotheke deinen Blutzucker überprüfen lassen. Sehr viele Apotheken machen das sogar kostenlos oder zumindest zu einem ganz vernünftigen Preis!

Am besten machst du das zwei Stunden nach einer kohlenhydratreichen Mahlzeit mit einer großen Portion Brot oder Brötchen, Reis, Nudeln oder Kartoffeln. Dazu ein Glas Fruchtsaft oder zuckerhältige Limo und eine kleine Nachspeise, wie Pudding oder ein Eis.

Zwei Stunden nach dieser Mahlzeit müsste dein Blutzucker dann den Höchststand erreicht haben.

Grenzen für den Blutzuckerwert wären:

** morgens, nüchtern unter 110mg/dl oder 6,1mmol/l

** vor einer Mahlzeit zwischen 100 und 120mg/dl oder 6,1 und 6,7mmol/l

** nach einer Mahlzeit nicht über 140mg/dl oder 7,8mmol/l

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Gruß Lirin

Kommentar von Anonymous340 ,

Vielen Dank! :-)

Kommentar von Cassiopeija ,

Nach der Mahlzeit bei Typ 2 ca. 160 mg/dl.

Ansonsten ist dem nichts hinzu zu fügen. ;)

Antwort
von Amokhunter, 26

Ketonteststreifen sind frei verkäuflich. Das sind Urinteststreifen, die den Ketongehalt messen. Schlagen die ++ bis +++ an sollte ein Arzt aufgesucht werden. Einfach positiv kann man im Zweifelsfall auch bei einer Diät erreichen.

Ketone entstehen als Nebenprodukt wenn Fettreserven abgebaut werden. Da bei einem Diabetiker mit Insulinmangel kein Zucker mehr verbraucht werden kann geht der Körper an die Fettreserven um seinen Energiebedarf zu decken. Daher auch oft der Gewichtsverlust.

Wie gesagt, einfach positiv kann man durchaus auch bei einer Diät erreichen, weil Ketone auch da entstehen, wenn Fett abgebaut wird.

Kommen allerdings noch andere von Artus01 genannte Symptome hinzu wäre es empfehlenswert einen Arzt aufzusuchen.

Kommentar von egglo2 ,

Damit einen Diabetes giagnostizieren zu wollen ist Unfug!!!

http://flexikon.doccheck.com/de/Ketonurie

Kommentar von Artus01 ,

Wer hat denn das behauptet?

Kommentar von Cassiopeija ,

Ketone entstehen bei Typ 1 bei absolutem Insulinmangel, bei Typ 2 aber nicht.

Antwort
von Artus01, 23

Ständiger Durst, Sehstörungen, unsicherer Gang, grundlose Gewichtsabnahme, um mal die wichtigsten zu nennen. Sie sind allerdings nicht immer sofort zu erkennen, da sie sich, zumindest bei Typ II, erst langsam, nach und nach aufbauen und verstärken.

So "Tests" dafür gibt es nicht. In der Apotheke kann man sich den Blutzuckergehalt messen lassen, mehr nicht.

Die genannten Anzeichen und ein eventuell in der Apotheke gemessener hoher Blutzucker sind ein Grund um sich schnellstens mit seinem Hausarzt in Verbindung zu setzen.

Antwort
von egglo2, 13

Die Symptome sind ja hier schon beschrieben.

Wenn du wissen willst, ob du Diabetes mellitus hast, geh´zum Arzt und lass dir etwas Blut abnehmen, dann ist die Sache klar.


Wenn du stark übergewichtig bist oder andere Risikofaktoren für das Entwickeln eines Typ 2 bestehen, kann man auch mal einen oralen Glucosetoleranztest machen.
Mit diesem kann man, auch bei noch guten Werten des Nüchternblutzuckers, einen beginnenden Typ-2 Diabetes diagnostizieren.
Man erkennt dann auch eine gestörte Glucosetoleranz. Diese ist ein starker Indikator für das Entwickeln eines Typ 2 Diabetes.


Gerade am Anfang der Erkrankung sind die postprandialen Werte (nach dem Essen) wichtig, weil sie schon deutlich früher eine Verschlechterung zeigen, als der Nüchternblutzucker selbst.




Antwort
von RudeBoyZHerb, 25

gibt es bei google keine lektüre darüber ? http://www.apotheken-umschau.de schreibt viel über so krankheiten und ihre anzeichen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten