Was sind die Threads im Prozessor und was machen sie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Threads imitieren ein Stück weit eine Kern. Man kann sich das vorstellen, wie einen Taschenrechner mit zwei Nummernfeldern und zwei Ausgabemonitoren. Während der Taschenrechner rechnet, kannst du schon die nächste Rechnung eingeben. Ist er dann Fertig, kannst du ihm die vorbereitete Rechnung auftragen, die fertige Rechnung auslesen und eine neue Rechnung fertig machen.

Ein Normaler Kern bekommt eine Rechnung - Rechnet - Gibt das Ergebnis aus - Bekommt eine Rechnung - Rechnet - etc.
Er hat also einen Zulauf und eine Ausgabe,

Ein Kern mit Hyperthreading hingegen hat 2 Zuläufe und kann so effeltiever rechnen.

Hyperthreading imitiert also eigentlich einen Kern. Bei Programmen, die nur auf einem Kern laufen, bringt Hyperthreading deswegen nichts. Bei Programmen, die mehrere Kerne in Anspruch nehmen können, bringt es einen kleinen Leistungszuwachs, weil die Kerne nicht so lange auf ihr neue Aufgabe warten müssen.

ich hoffe, du hast es verstanden. Auf Youtube gibt es auch ein paar Videos darüber.

lg m0rz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ServerHilfe
21.06.2016, 18:29

Also ein Thread= 1/2 Imitierten Kern?
Und ein HyperThead= 1 Imitierten Kern?

Also ein Prozessor mit 4 Kernen und 4 Threads hat 4 echte Kerne und 2 Imitierte Kerne? Also 6 Kerne?

Und ein Prozessor mit 4 Kernen und 4 HyperThreads hat 4 echte Kerne und 4 Imitierte Kerne= sozusagen 8 Kerne?

Z.b ein Xeon E7(so heisst der Glaubs) mit 20 Kernen und 44 Threads gleich 42 Kerne?! Ist das nicht ein bisschen zu over Kill?

0
Kommentar von ServerHilfe
21.06.2016, 21:46

Ja, jetzt hab ich es verstanden :D
Ich möchte den Pc besser kennenlernen.

0

Ganz einfach erklärt:

Ein Thread ist ein Arbeitsgang. Je mehr Threads deine CPU hat, desto mehr Arbeitsgänge kann es gleichzeitig in Angriff nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung