Frage von Erik3105, 22

Was sind die Rechtlichen und ethischen Problematiken der Drohne im zivilen Bereich?

Juristische Fragen über der Drohne

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dxmklvw, 10

Die juristischen Probleme sind meiner Ansicht nach vor allem verfassungsrechtlicher Natur.

Niemand kann verhindern, daß sich in einem immer größer werdenden Geschwader auch einmal eine "böse" Drohne befindet, sei es, daß sie abstürzt und Schaden anrichtet oder daß sie zu Terrorzwecken gestartet wurde usw.

Eine brauchbare Kontrolle ist aufgrund der Natur der Sache nicht möglich. Die tatsächlich auftretenden Gefahren mögen mitunter auch nur minimal sein, sie sind dennoch stets vorhanden.

Abgesehen davon, daß Menschenleben nicht mit Geld aufwiegbar sind, bleibt die Haftungsfrage für das Gesamtproblem offen (also nicht das jeweilige Einzelproblem, wenn es zu einem Schaden kommt).

Was generell fehlt, ist eine in der Verfassung verankerte persönliche zivielrechtliche und strafrechtliche 100-Prozent-Haftung der Politiker, die trotz offen erkennbarer Gefahren eine Sache erlaubt oder geduldet haben, und ebenso eine entsprechende Haftung der die Hersteller dieser Sache.

Das betrifft nicht nur die Angelegenheit "Drohnen", sondern sämtliche schadenbringende Angelegenheiten, bei denen bereits vor deren Existenz deutlich erkennbar war, daß es erhebliche Gefahren geben wird, die sich der Berechenbarkeit entziehen.

Nur aufgrund des bewußten Weglassens einer solchen Regelung innerhalb des Grundgesetzes sind einige der größten Probleme, die derzeitig bestehen, überhaupt erst entstanden, beispielsweise die Probleme mit der Atomkraft und der Entsorgung des Atommülls, die Probleme mit dem stattgefundenen Ausverkauf von Wohnimmobilien an Spekulanten und ebenso die Probleme mit anderen Privatisierungen ehemals öffentlichen Eigentums. Auch die Probleme durch diverse Gifte, Feinstaub, krankmachenden Lärm usw. gehören dazu.

Ein Paradoxum besteht darin, daß Dummheit oder nachträglich vorgeschobene Dummheit in Deutschland nicht strafbar ist, daß aber andererseit solche Dummheit oft genug späterhin zu einer Strafe für das Volk wird, und die zugleich durch ihre Auswirkung eine Form der Bestrafung ist, die nach den Menschenrechtskonventionen als Folter oder besondere Grausamkeit bezeichnet wird.

Die ethischen Problematiken sind in dem o. g. Text hinreichend mit zum Ausdruck gebracht.

Antwort
von gnhtd, 12

Gibt da mehreres je nachdem. Z.B. das filmen von Leuten (in der eigenen Behausung oder ausserhalb) mit Drohnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community