Frage von Magdichnicht, 33

Was sind die rechtlichen Folgen einer Hauptwohnsitzänderung?

Guten Morgen, aktuell wohne ich noch bei meinen Eltern im Haus und bin auch dort noch gemeldet. Wir haben jedoch ein kleines Ferienhaus, bei dem ich schon seit Jahren im Grundbuch eingetragen bin. Um Trennungsgeld beantragen zu können, muss ich jedoch einen eigenen Hausstand habe uns müsste somit meinen Hauptwohnsitz in dieses Ferienhaus verlegen. Jetzt Frage ich mich: Was sind die Konsequenzen daraus? Habe ich irgendwelche Pflichten? Ich meine gehört zu haben, dass ich mir dann eine eigene Haftpflichtversicherung besorgen muss. GIbt es noch mehr?

Danke für Antworten

Antwort
von angy2001, 33

Als erstes muss man klären, ob dieses kleine Ferienhaus überhaupt als Dauerwohnsitz zugelassen ist.

Wenn ja, musst du dich dorthin ummelden. Bei der Ummeldung musst du die Grundbucheintragung mitnehmen, um zu belegen, dass du der Eigentümer bist und keine andere Bestätigung eines Wohnungsgebers beibringen kannst.

Sinnvoll ist dann eine Hausratversicherung. Hier ist die Frage, ob das Haus nicht sowieso schon bereits versichert ist. Eine Haftpflichtversicherung sollte jeder haben, egal, wo er wohnt. Die ist in der Regel auch nicht teuer.

Strom, Heizung, Kabelversorgung... wird vermutlich auch alles schon vorhanden sein. Die Frage der Kosten musst du halt mit deinen Eltern klären.

Kommentar von Magdichnicht ,

Ich geh mal stark davon aus, weil einige Nachbarn das ganze Jahr in der Siedlung leben, ich werde das aber nochmal abklären.

Hausrat sollte wohl schon vorhanden sein, eigentlich will ich an der Lage nichts ändern, ich bin eh innerhalb der Woche ganz woanders und wohne am Wochenende bei meinen Eltern, ich würde also nur auf dem Papier in diesem Ferienhaus wohnen.

Dankeschön für deine kompetente Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten