Frage von Kniraapo, 150

Was sind die psychologischen Hintergründe von Joachim Löw's unappetitlichen Verhaltensweisen während der EM?

Welche Kindheitstraumata oder Erziehungsmethoden führen letztendlich zu solchen Verhaltensweisen wie z.b. sich in die Hose fassen und anschließend an den Fingern riechen?

Antwort
von Lalala1718, 23

Wie sich die Menschen darüber aufregen das er sich in die Hose gefasst hat. Der Mann sitzt lange da rum. Vllt sogar in umangenehmer Kleidung. Das da mal was falsch liegt oder verrutscht ist halt so.
Es ist erschreckend mitzubekommen das die Deutschen nicht über unseren Sieg, das Vllt etwas langweilige Fußballspiel, Schweinsteigers Treffer oder sonst was reden, was meiner Meinung nach 1000 mal interessanter wäre. Nein lieber einen Mann öffentlich bloß stellen. Anstatt zu fragen was mit ihm falsch läuft, frag lieber was mit den Menschen falsch läuft die sowas hier noch fragen müssen. Jeder Mann der was zu richten hat muss zwischen durch richten sonst ists unangenehm. Der Griff zu Nase ist halt unpassend aber jedem das seine. Es gibt schlimmeres

Antwort
von JaniXfX, 27

Hallo Kniraapo,

ich finde das Thema spannend. Der Löw hat die Aufgabe, als rein rationaler, unbewegter und kühler Trainer dort zu sitzen: So, wie wir Deutschen auch sind, wir fleißigen, unemotionalen Arbeiter. Und dann greift der Mann sich an den Hoden. Riecht er daran? Oder auch nicht? Völlig egal, die Deutschen haben etwas gefunden: Der Mann hat seinen Deutschen Ordnungsrahmen verlassen. Darf der das?

Viel interessanter finde ich, dass Menschen dieses Video wie verrückt auf Facebook teilen. Als hätte jemand mal endlich Luft gemacht: Wir deutschen können uns auch mal unflätig verhalten! Wirklich eklige Inhalte teilt man nicht - man findet auch immer gefallen daran.

Was mich an der Sache stört: Die verklemmtheit derjenigen, die sich so darüber echauffieren. Wieso ist das so schrecklich? Warum muss der Mann gleich eine psychische Störung diagnostiziert bekommen? Sich nicht an die Hoden greifen und mal dran riechen finde ich viel pathologischer. 

Antwort
von skyberlin, 57

Jetzt mal fachlich: Übersprungshandlung unter Stress. Da machen Leute alles mögliche, ohne es zu bemerken: an den Ohrläppchen zuppeln, sich durch die Haare raufen, Hemdchen und Höschen zurechtrücken, ausspucken usw. usw. Ist doch ganz normal. Punkt.

Antwort
von doelfchen, 40

Ich glaube 90% der Männer, wenn nicht sogar alle wagen hin und wieder den Griff in die eigene Hose.
Gründe dafür: es juckt, der Penis liegt unbequem, zu enge Hose und die Hoffnung durch Optimierung mehr Platz zu schaffen.
Die Gesellschaft oder eher die Öffentlichkeit ist solchem Verhalten leider gänzlich abgeneigt, weshalb Mann es vermeidet, dabei beobachtet zu werden, geschweige denn darüber zu reden.
Das daran riechen ist ein bisschen anders aber auch eher normal. Ich glaube ein Großteil der Herren machen ähnliches, würden es aber nie zugeben, nicht einmal im Schutze der "Anonymität" des Internets. Es ist einfach mehr oder weniger die Überprüfung: "ist da unten alles klar".

Kommentar von Lalala1718 ,

Das riechen wäre mir gänzlich unbekannt aber der Rest passt. ;) Danke :D

Antwort
von PrivateFragenD, 36

Wow, wenn der Mensch keine Hobbies hat

Antwort
von Zyrober, 65

Wegen hohem Streßlevel vorm Spiel vergessen, ob man sich die Klöten gewaschen hat und lieber mal prüfen, bevor die Groupies aufs Hotelzimmer kommen, um den Sieg zu feiern? In meinen Augen vollkommen rationales Verhalten.

Antwort
von michi57319, 56

Ich hab schon ein Schleudertrauma vom Kopfschütteln, weil ich nicht begreife, wie eine simple Verhaltensweise derart die Republik beschäftigt.

Eine Psychologisierung kann ich erst Recht nicht nachvollziehen.

Gäbe es das Internet nicht, gäbe es auch keine hysterische Auseinandersetzung mit dem Thema.

Ich hab übrigens nur in der Zeitung davon gelesen. Es ist mir zu geringfügig und zu albern, als daß ich mir bewegte Bilder dazu ansehen würde.


Antwort
von haus360, 20

Das ist doch ganz normal. Das tun viele. Er war halt so blöd und hat vergessen, dass er von einigen Kameras beobachtet wird.

Antwort
von Zumverzweifeln, 44

Na komm, das muss doch nicht gleich ein Trauma gewesen sein?

Da sage ich dir mit Lukas Podolski "Hat jeder Junge schon einmal gemacht!".

Antwort
von skyberlin, 41

sonst noch ernsthafte Fragen oder Probleme?

Kommentar von XxDerHelferXD ,

Hab ich mich auch gefragt.

Antwort
von Kitharea, 26

Wer noch nie ekeliges mit sich selbst gemacht hat möge den 1. Stein werfen. Man muss sowas nicht psychologisch durchleuchten. Ist halt so.

Antwort
von Retrogamers, 75

Kann alles mögliche sein, vielleicht war es ungewollt, vielleicht die große Anspannung die bei solchen Events auftreten. Ich denke nicht das es ein richtigen Grund dafür gibt, beziehungsweise es auf die Erziehung zurück zu führen ist.

Denke das sind Automatismen, "schlechte Angewohnheiten", die in bestimmten Situationen, unbewusst gemacht werden.

Antwort
von 2Fragensteller0, 57

Jeder Junge kratzt sich die Eier zuhause. Nur weil er das öffentlich gemacht hat flippen alle total aus

Kommentar von Nemo75 ,

Schweini hat bei Pressekonferenz das einzigst richtige gesagt!

Kommentar von skyberlin ,

wat denn?

Antwort
von XxDerHelferXD, 38

Wer sagt den, dass es etwas mit seiner Erziehung zu tun hat? Wen du mit damit nicht klar kommst, dann schau es dir auch nicht an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten