Was sind die Psychischen Folgen von Mobbing in der Schule?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

Folgen von Mobbing sind Frust, höhere Aggresivität und Gewaltbereitschaft, Misstrauen gegenüber anderen Menschen und Zurückgezogenheit und Depressionen.

Frust ensteht, weil man denkt, dass alle anderen Menschen einen hassen und einen/eine nur "rumschubsen" wollen.

Wenn man Wege sucht, diesen Frust loszuwerden, beginnt man "Ballerspiele" zu spielen, was die Aggresivität und Gewaltbereitschaft erhöht.

Misstrauen und Zurückgezogenheit entstehen, weil man den Mitmenschen nicht mehr traut. Man denkt sich: "Meinen die das ernst oder wollen dir mich wieder nur verar***en?".

Um keine Enttäuschungen mehr zu erleben, zieht man sich zurück, um nicht mit anderen Menschen zusammen sein zu müssen (außer mit der Familie).  Damit beginnt ein Teufelskreis.

Depressionen kommen hinzu, wenn es sehr schlimm ist und man tagtäglich Mobbing, Ausgrenzung und Diskriminierung ausgeliefert ist. Die Noten werden schlechter, man beschäftigt sich nachmittags nicht mehr mit der Schule, weil man denkt "Ich kann eh nichts. Die anderen akzeptieren mich nicht. Was solls." Stattdessen spielt man "Ballerspiele", fängt an zu rauchen, zu kiffen Por*os zu schauen und irgendwann dreht man durch und macht einen auf Amoklauf. V.a. bei Jungs erhöht sich die Gewaltbereitschaft.

Nebenbei entstehen auch Selbstzweifen, geringes Selbstbewusstsein und geringes Selbstwertgefühl. Das alles trifft v.a. auf Mädchen im ALter zwischen 12 und 19 Jahren zu.

Dazu noch ein Link: https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/07/19/bravo-raet-maedchen-zur-unterwuerfigkeit-lebensziel-den-maennern-gefallen/

Der Staat und die Schule versuchen solchen Leuten zu helfen, indem sie "Fühl- Dich-Wochen" veranstalten, welche nichts bringen, im Gegenteil. Und dieses System scheitert seit Jahren. "Tolles" sog.  "Bildungssystem".

Woher ich das alles weiß? Ich habe das alles selbst erlebt und das sog. "Bildungssystem" muss ich immer noch ertragen.

MfG

Steven Armstrong



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstzweifel, instabiles Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen, Schüchternheit, generell unter ständigem Beobachtungswahn und Lästerwahn leben (man denkt ständig es wird über einen gelästert, auch wenn diejenigen die Person null kennen), Unzufriedenheit, Druck

Wären die häufigsten und bekanntesten Folgen.

Was (mir persönlich) aber öfter aufgefallen ist, dass Leute, die aus diesem 'Lebensabschnitt' herauswachsen und wieder etwas zu sich selbst finden, meist die stärkeren und verständnisvolleren Menschen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimoIstGanzOhr2
13.02.2016, 17:11

Das sagen meine Eltern und Großeltern auch immer zu mir, das ich mehr Verständnis hab und liebevoller als andere in meiner zeit :) 

Danke dir für diesen kommi nh

1

Diverse Psychische Erkrenkungen wie Depressionen können die Folge sein. Auch kann es zu sozialen Anpassungsschwierigkeiten kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TimoIstGanzOhr2
13.02.2016, 17:12

sie meinte zu großteil was passiert wenn das alles überstanden ist was für FOLGEN es am schluss hat

0

Ich zb. was ich im vergleich zu anderen meines alters nicht habe durch dieses aktiv nicht dazugehören ist 

-selbstvertrauen

-mut

-Angstzustände zb im dunkeln und alleine draußen oder in einer Fremden umgebung

-wenn man meint man wird nie wieder   ``gesund``    o.a. 

-nicht die richtigenfreunde finden, da man nicht weiß welche gut für einen sind

Manche können nicht mehr Fremde Leute ansprechen oder Vertrauen aufbauen, haben angst vor menschen und leben zurückgezogen damit sie die mobber nie irgendwo treffen, werden zu Zock-suchtis um sich von dem realen leben auszuklinken und um als superheld in spielen besser als andere zu sein, machen nurnoch was mit der Familie oder mit niemandem mehr etwas, UND: sie werden oft zu oberstrebern in der schule, da sie irgendwas schaffen wollen  ich kenn da einen der ist aus meiner Klasse aufs Gymi gegangen, um mehr Leistung zu erzielen und der zockt und lernt nur in der Freizeit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Persönlichkeitsstörungen, Vermindertes Selbstbewusstsein, Komplexe, Unsicherheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstmordgedanken, Hass, verschiedene Ängste, Aggressionen, Depressionen, Panikattacken, usw.

So ging es mir zumindest.
Vom Kindergarten an bis zum Abschluss. Es gab nur ein Schuljahr wo sich alle verstanden haben. Alles andere war Müll. Sogar die Fahrschule war für mich keine schöne Zeit.
Ich hatte leider keine schöne Schulzeit. Ich konnte nicht mal alleine von unserem Grundstück runter. Die haben mich überall fertig gemacht und mir am Ende sogar einen Zahn ausgeschlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ds kommt darauf an, was die betreffene Person unternimmt, um mit ihren Erfahrungen fertig zu werden. Ein Stück weit hat man es also selbst in der Hand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung