Was sind die nächsten Schritte?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du solltest es versuchen.
Gib dem ganzen eine Chance.
Man merkt ja, dass es dir nicht gut geht.
Ein Versuch ist es wert, du hast nichts zu verlieren. Es kann nur etwas positives dabei raus kommen. Und wenn es ganz blöd ist, hörst du eben auf mit der Therapie. Es wäre sinnlos jemand dazu zu zwingen.

Ich würde dich gerne ermutigen, dem ganzen eine Chance zu geben und wünsche dir alles alles Gute!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joellesta1
20.07.2016, 07:41

Also um Bezug zu nehmen auf die Frage, wie du aufhören kannst...ich würde das am besten ganz offen bei deinen Eltern und bei der Therapeutin ansprechen. Glaub mir, niemand wird dich zwingen. vielleicht ist es auch möglich, eine Pause zu machen. also länger nicht hinzugehen, aber die Therapie auch nicht abzubrechen. ich wünsche dir viel Glück!!

1

die Gespräche mit einem Psychologen werden für dich keine negativen Konsequenzen haben.

du solltest dem offen gegenüber treten und keine angst haben.

das mit dem schneiden kannst du auch sein lassen, dadurch wirst du nicht interessanter für andere. aber wenn du mitleid haben willst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gamerx3x
19.07.2016, 13:09

Ich brauch kein Mitleid und will keine Aufmerksamkeit ..schlimm genug dass man mich zwingt dahin zugehen.... Habe genug Probleme und weiß keine andre Lösung... Wollte nur wissen ob die irgendwas macht oder ob es beim reden bleibt... Wenn ich das nächste mal wieder hin muss 

Aber danke trotzdem 

0
Kommentar von joellesta1
19.07.2016, 20:05

Selbstverletzung hat nichts mit Mitleid haben wollen zu tun. Ich denke, dass der Fragesteller weiß, dass "er das auch lassen könnte" Das ist aber einfach gesagt, wenn man wohl wenig mit dem Thema am Hut hat und meint, man wolle damit Mitleid erwecken.

0